Willkommen auf den Webseiten des Studiengangs Bachelor Volkswirtschaftslehre (B.Sc.)

Der Bachelor of Science in Volkswirtschaftslehre ist ein berufsqualifizierender Studienabschluss, mit dem durch straffe Studienorganisation zügiges Studieren ohne Qualitätsverlust ermöglicht wird. Das Studium vermittelt anwendungsbezogene Fähigkeiten und Methoden auf dem Fundament einer guten theoretischen Grundausbildung in volkswirtschaftlicher Theorie, die Absolventen dazu befähigt komplexe Fragestellungen der Wirtschaftstheorie und –praxis zu analysieren. Dadurch soll der Abschluss zur Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit aber auch zur Fortsetzung der universitären Ausbildung qualifizieren. Im unmittelbaren Anschluss an den Bachelor besteht die Möglichkeit zur Fortführung der universitären Ausbildung im Master-Studiengang VWL am Campus Essen aber auch in einem verwandten Studiengang in Duisburg-Essen oder einer anderen in- oder ausländischen Universität das erlernte Wissen weiterzuentwickeln.

Die Volkswirtschaftslehre beschäftigt sich vor allem mit der Beschreibung und Erklärung ökonomischer Zusammenhänge sowie den Möglichkeiten zur Realisierung einzelwirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Ziele. Gegenstand können hierbei die Gesamtwirtschaft oder einzelne Märkte sein. Die Grenze zur Betriebswirtschaftslehre ist fließend.

Zunehmende Internationalisierung und intensivierter Wettbewerb schaffen Tätigkeitsfelder für anwendungsbezogen ausgebildete Volkswirte. Typische Tätigkeitsfelder sind in Unternehmen, Verbänden und Forschungsinstituten zu finden. Immer mehr Absolventen der Volkswirtschaftslehre finden Anstellungen im Bereich von betriebswirtschaftlichen Berufsfeldern. Durch den weit verbreiteten Einsatz von moderner Computertechnologie wird verstärkt wissenschaftlich geschultes Personal benötigt, das in der Lage ist, ökonomische Fragestellungen mit Methoden der empirischen Wirtschaftsforschung zu beantworten. Diesen interdisziplinären Anforderungen trägt der Essener Studiengang Bachelor in Volkswirtschaftslehre Rechnung.

Über den Studiengang

Die Regelstudienzeit für den Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre beträgt drei Studienjahre bzw. sechs Semester und  besteht aus einem Kern- und einen Vertiefungsbereich von jeweils drei Semestern. Pro Semester sind 30 Credits und insgesamt 180 Credits zu erwerben. Während der Kernbereich durch einer Vielzahl von Pflichtmodulen eine klare Struktur aufzeigt, eröffnet der Vertiefungsbereich vielfältige Wahlmöglichkeiten durch seine interdisziplinäre Ausrichtung.

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Hierbei bestehen die einzelnen Module meist jeweils aus einer Vorlesung und einer Übung, in der die Inhalte der Vorlesung vertieft werden können. Die Veranstaltungen finden in deutscher Sprache statt. Eine internationale Orientierung der Studierenden wird etwa durch die Möglichkeit eines Auslandssemesters unterstützt sowie eine einfache Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen. Darüber hinaus wird im Rahmen der Schlüsselqualifikationen ein deutlicher Schwerpunkt auf den Erwerb von Praxiserfahrungen sowie Methoden-, Sach- und Sozialkompetenzen gelegt, der sich an die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes anlehnt.

Ansprechpartner / Kontakt

Gern können Sie Ihre Fragen an uns richten und mit uns in Kontakt treten.