Überblick über die Lehrinhalte und Qualifikationsziele der Module und Veranstaltungen

Diese Seite zeigt alle Module, die sich aktuell im System befinden. Für jedes Modul werden Lehrinhalte und Lernziele ausgegeben. Bitte suchen Sie mit der Suchfunktion ihres Browsers (Strg + F) nach den Namen des Moduls bzw. der Veranstaltung im Modul zu der Sie Informationen benötigen und klicken Sie dann auf den Link zum Modul. Die darauffolgende Seite enthält alle Informationen zu den Inhalten einer Veranstaltungen die Sie für eine Anerkennung benötigen sollten. Sollte die Institution weitere Informationen benötigen, nutzen Sie bitte zusätzlichen die Seiten der einzelnen Lehrstühle und dort den Bereich „Studium“.

Modul (8 Credits)

Spezielle Wirtschaftsdidaktik

Name im Diploma Supplement
Advanced Studies of Vocational Education and Training in Business and Administration
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
240 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 120 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 60 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 2 Semester.
Qualifikations­ziele
  • Wissenschaftliche, berufsfeldbezogene Vorbereitung der Studierenden auf die Praxisanforderungen des berufsbildenden Unterrichts im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung
  • Befähigung zur Gestaltung kompetenzorientierter Berufsbildung im Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“
  • Beitrag zur Entwicklung eines professionellen Selbstkonzepts
  • Kenntnisse in inklusionsorientierten Fragestellungen
Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Hausarbeit (Umfang 15 Seiten, ggf. zuzüglich Anhang). Die Hausarbeit ist im zweiten Semester anzufertigen. Der Modulverantwortliche gibt spätestens zu Veranstaltungsbeginn die Themenstellungen bekannt und legt fest, in welchem Seminar des Moduls der / die Studierende die Prüfungsleistung zu erbringen hat.

Prüfungsvorleistungen: Präsentationen beider Themenstellungen mit einer Dauer von jeweils 20 - 30 Minuten mit anschließender Disputation, ggf. als Partner- oder Gruppenpräsentation mit entsprechend längerer Dauer. Die Prüfungsvorleistungen müssen vollständig im ersten Semester erbracht sein, um an der Modulabschlussprüfung im zweiten Semester teilzunehmen. Die Bewertungen fließen nicht in die Modulnote ein.

Das Erreichen der Ziele des Moduls erfordert kontinuierliche Präsenz der Studierenden. Eine tolerierte Abwesenheit wird veranstaltungsspezifisch festgelegt, darf jedoch 25 % nicht überschreiten. Der Grund für das Fernbleiben von den Veranstaltungen ist unerheblich.

Prüfungsanmeldung: Der / die Studierende meldet sich bis spätestens zwei Wochen vor Beginn der Lehrveranstaltungen des ersten Semesters über das zentrale Prüfungsamt an.

Verwendung in Studiengängen
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungPflichtbereich Spezielle Wirtschaftsdidaktik1.-2. FS, Pflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II (vorausgehender oder paralleler Besuch)

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • erörtern Modelle beruflicher Handlungskompetenz aus der Perspektive der Didaktik der speziellen Wirtschaftslehren unter Rückgriff auf ihr erworbenes Fachwissen
  • sind mit curricularen Vorgaben im Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“ vertraut und evaluieren deren Inhalt, Struktur und Sequenz
  • identifizieren lernbedeutsame berufliche Situationen, schätzen deren betriebswirtschaftliche Bedeutung ein und ermitteln die situativen Qualifikationsanforderungen
  • können berufsqualifizierende Lehr- und Lernprozesse unter Berücksichtigung wirtschaftswissenschaftlicher sowie wirtschafts- und berufsdidaktischer Modelle und Theorien, Konzeptionen und Prinzipien beschreiben und analysieren
Lehrinhalte
  • Curriculare Vorgaben für berufliche Bildungsgänge im Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“ und deren praktische Umsetzung,
  • Fachdidaktische Theorien und Konzeptionen,
  • Ideologiekritische Analyse fachdidaktischer Modeströmungen,
  • Prinzipien der Curriculumentwicklung in dualen kaufmännischen Bildungsgängen,
  • Modelle beruflicher Handlungskompetenz,
  • Fachdidaktische Modelle für die Beschreibung, Analyse und Planung berufsqualifizierenden Unterrichts,
  • Lernfelder als pädagogisch-didaktischer Handlungsrahmen, in dem berufliches Lernen organisiert wird, sowie deren fachdidaktische Reflexion, Legitimation und Kritik,
  • Komplementarität von beruflicher Erfahrung im Betrieb und ökonomischer Erkenntnis in der Schule.
Literaturangaben

Texte zu ausgewählten Vorlesungsthemen sowie Literaturhinweise werden semesteraktuell zur Verfügung gestellt.

Hörerschaft
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungPflichtbereich Spezielle WirtschaftsdidaktikModul "Spezielle Wirtschaftsdidaktik"1.-2. FS, Pflicht
Seminar: Berufsbildender Unterricht in Wirtschaft und Verwaltung (WIWI‑C0226)
Name im Diploma Supplement
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II (vorausgehender oder paralleler Besuch)

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • sind mit curricularen Vorgaben und Orientierungen für die moralische Bildung als Teil der Persönlichkeitsentwicklung im Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“ vertraut
  • analysieren die Bedeutung der berufsmoralischen Bildung für das Individuum, das Unternehmen und die Gesellschaft
  • identifizieren lernbedeutsame berufliche Situationen und ermitteln die moralischen An- und Herausforderungen an bzw. für das Individuum
  • fundieren ausgewählte wirtschaftsethische Sachverhalte unter Rückgriff auf ihr Fachwissen der speziellen Wirtschaftslehren
  • evaluieren und nutzen fremdproduzierte Unterrichtsmedien und -materialien zielführend und zielgruppenadäquat
  • sind mit Möglichkeiten der curricularen Verbindung von fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen vertraut
Lehrinhalte
  • Curriculare Vorgaben und Orientierungen für die berufsmoralische Bildung im Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“,
  • Moralische Bildung als Teil der Persönlichkeitsentwicklung in kaufmännischen Ausbildungsberufen,
  • Sozial- und Personalkompetenz als Teil der umfassenden beruflichen Handlungskompetenz,
  • Theorien und empirische Befunde zur Entwicklung der moralischen Urteils- und Handlungsfähigkeit als Grundlage der Analyse anthropogener Bedingungen von Schülerinnen und Schülern,
  • Ausgewählte Probleme der Diagnose berufsmoralischer Urteils- und Handlungskompetenz,
  • Curriculumbausteine für die berufsmoralische Bildung in Wirtschaft und Verwaltung,
  • Fachwissenschaftliche Fundierung und fachdidaktische Analyse wirtschaftsethischer Sachverhalte,
  • Möglichkeiten der Gestaltung von Unterrichtssituationen, insbesondere Methoden und komplexe Lehr-Lernarrangements für die berufsmoralische Bildung.
Literaturangaben

Texte zu ausgewählten Vorlesungsthemen sowie Literaturhinweise werden semesteraktuell zur Verfügung gestellt.

Hörerschaft
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungPflichtbereich Spezielle WirtschaftsdidaktikModul "Spezielle Wirtschaftsdidaktik"1.-2. FS, Pflicht
Seminar: Berufsmoralische Bildung in Wirtschaft und Verwaltung (WIWI‑C0227)
Modul: Spezielle Wirtschaftsdidaktik (WIWI‑M0065)

Aus Gründen der Performance und Übersichtlichkeit wird an dieser Stelle auf die Titel und vollständigen Namen der Dozenten verzichtet und es werden nur die Nachnamen ausgegeben. Die unterschiedlichen Titel der zugehörigen Dozenten  sind den Bereitstellern und Nutzern dieser Listen bekannt und bewusst.