Mi, 28. Sep. 2022

Selbstfahrende Autos – mit zuverlässiger Kommunikation

© metamorworks - stock.adobe.com

Vernetzt, kooperativ und automatisiert – so soll die Mobilität der Zukunft aussehen. Das EU-Projekt PoDIUM* möchte die hierfür nötigen Kommunikationstechnologien fit für den Einsatz im realen Verkehr machen. Prof. Dr. Amr Rizk und sein Team vom Softwaretechnik-Institut paluno entwickeln hierfür eine neuartige intelligente Datenübertragung. Das Projekt wird für drei Jahre mit neun Millionen Euro gefördert.

Dank zahlreicher Sensoren in modernen Fahrzeugen ist das selbstfahrende Auto nah – und benötigt zusätzlich zu den eigenen Sensoren Informationen von anderen Verkehrsteilnehmer:innen und der Umwelt (Ampeln, Kameras, Sensoren am Straßenrand, etc.).

Im Projekt PoDIUM werden die europäischen Partner die hierfür wichtigen Kommunikations-Technologien auf Autobahnen sowie auf Land- und innerstädtischen Straßen testen und weiterentwickeln. Das Zusammenspiel der verschiedenen Technologien wird hier anhand anspruchsvoller kooperativer Fahrmanöver erprobt.

Das Team von Prof. Dr. Amr Rizk arbeitet in diesem Vorhaben gemeinsam mit Bosch, Nokia und der Universität Ulm an der zuverlässigen Kommunikation. Dafür streben sie eine intelligente Datenübertragung über verschiedene Mobilfunk-Technologien (5G, 60gHz WLAN, IST-G5) an. Die Forscher:innen entwickeln eine Datenübertragung, die situationsabhängig auf die passenden Übertragungskanäle umschaltet. Den realen Einsatz ihrer Entwicklung wollen sie an einer städtischen Kreuzung in Ulm mit selbstfahrenden Fahrzeugen der Universität Ulm immer wieder im Laufe des Projekts untersuchen.

*PoDIUM (PDI connectivity and cooperation enablers building trust and sustainability for CCAM) wird von der Europäischen Kommission gefördert und startet am 1. Oktober 2022. Zum Konsortium, das vom griechischen Institute of Communications and Computer Systems (ICCS) koordiniert wird, gehören 26 Partner aus Forschung, Automobilindustrie, Telekommunikationsbranche und Straßenbetrieb.

Quelle: Pressemeldung der UDE