Übung

Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte

Name im Diploma SupplementProduction Planning and Control
Anbieter Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement (http://www.pim.wiwi.uni-due.de/)
LehrpersonDipl.-Kff. Alessa Münchow-Küster
SWS2Sprachedeutsch
TurnusSommersemestermaximale Hörerschaftunbeschränkt

empfohlenes Vorwissen

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher Sachverhalte und Grundkenntnisse in Mathematik

Abstract

Das generische Konzept der hierarchisch-sequenziellen Produktionsplanung und -steuerung, das im Modul „Operations & Supply Chain Management“ des Bachelor-Studiums erstmals vorgestellt wurde, wird vertieft behandelt und durch mehrere „moderne“ Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte (PPS-Konzepte) erweitert.

Lehrinhalte

Wiederholung, Diskussion und Anwendung der Vorlesungsinhalte anhand ausgewählter praktischer Übungsaufgaben in der Form von kleinen Fallstudien, die sowohl theoretische Kenntnisse und Fähigkeiten als auch anwendungsbezogene Fertigkeiten im Bereich der Produktionsplanung und -steuerung festigen.

Literaturangaben

  • Patig, S.: SAP R/3 am Beispiel erklärt – Eine Einführung in die Anwendungs­komponenten MM, PP, SD und ihre Integration mit Hinweisen zur Durchführung von Lehrveranstaltungen. Frankfurt et al. 2003.

sowie die Literatur, die begleitend zur Vorlesung empfohlen wird.

didaktisches Konzept

Praktische Übungen zur Anwendung von PPS-Konzepten auf exemplarische Probleme der Produktionsplanung und ‑steuerung im betrieblichen Alltag. In den vorlesungsbegleitenden Übungen wird vorausgesetzt, dass sich die Teilnehmer(innen) auf die zuvor von der Dozentin bekannt gemachten Übungsaufgaben inhaltlich vorbereitet haben.

Außerdem wird den Studierenden nach Möglichkeit die Gelegenheit geboten, anhand eines Unternehmensplanspiels die Erfüllung von taktischen und strategischen Koordinierungsaufgaben nicht nur im Produktionsbereich allein, sondern auch zwischen verschiedenen weiteren Unternehmensbereichen (Einkauf und Vertrieb) sowie unternehmensübergreifend im Rahmen einer Supply Chain zu trainieren und (selbst-)kritisch zu reflektieren. Der Einsatz des Unternehmensplanspiels steht unter einem Finanzierungsvorbehalt für die Planspielsoftware.

Hörerschaft

  • LA gbF/kbF BK Master 2014>Masterprüfung in der kleinen beruflichen Fachrichtung >Produktion, Logistik, Absatz >Wahlpflichtbereich Kleine berufliche Fachrichtung "Produktion, Logistik, Absatz" >Modul "Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte"1.-3. Fachsemester, Pflicht
  • MuU Master 2013>Wahlpflichtbereich III >Wahlpflichtbereich III A.: Märkte und Unternehmen aus Unternehmensperspektive >Modul "Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte"1.-3. Fachsemester, Pflicht
WIWI‑C0145 - Übung: Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte