zurück

Modul (6 Credits)

Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)

Name im Diploma Supplement
Soft Skills
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • erwerben transferfähige Arbeits- und Lerntechniken
  • entfalten ihre Persönlichkeit auf unterschiedlichen Ebenen
  • können fachliche Qualifikationen durch eine sinnvolle Verbindung mit überfachlichen Kompetenzen ganzheitlich einsetzen
  • entwickeln ihre Studier- und Berufsfähigkeit
  • bereiten sich auf zukünftige Aufgaben in der Gesellschaft vor
Prüfungs­modalitäten

Da die Lehrveranstaltungen dieses Moduls ein sehr heterogenes Angebot von Credits und ebenso heterogene Prüfungsmodalitäten aufweisen, lassen sich die Prüfungsmodalitäten aus organisatorischen Gründen nicht auf der Modulebene spezifizieren, sondern müssen für jede einzelne zugehörige Lehrveranstaltung separat angegeben werden.

Verwendung in Studiengängen
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationen1.-3. FS, Pflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
Academic Writing in English
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Englischkenntnisse mindestens auf Niveau B1 (Selbständige Sprachverwendung, Threshold) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten gezielte Kenntnisse und fachsprachliche Mittel zur Erstellung wissenschaftlicher Artikel, Seminar-, Bachelor-, und Masterarbeiten.

Hinweis: Der Kurs wird als Blockveranstaltung in den Semesterferien zwischen den beiden Prüfungsphasen oder zu Beginn des Semesters angeboten.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • erwerben Fähigkeiten und Kenntnisse zu Aufbau und Struktur verschiedener akademischer Textsorten (Artikel, Seminararbeit, Bachelorarbeit)
  • erkennen und verstehen Plagiarismus-Gefahren
  • erwerben Fähigkeiten und Kenntnisse zur Literaturrecherche und -verwaltung, sowie zur korrekten und umfassenden Zitation
  • erwerben einen fachspezifischen Wortschatz
  • konsolidieren und verbessern ihre schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • erwerben Kenntnisse zu den Besonderheiten der englischen Wissenschaftssprache
Lehrinhalte
  • the writing project
  • finding and organizing literature
  • avoiding plagiarism
  • referencing correctly
  • structuring a scientific text
  • linking sentences and paragraphs
Literaturangaben

keine

Prüfungsmodalitäten

schriftliche Hausarbeit (ca. 3.000 Wörter, benotet)

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • AI-SE-Ma-2010Bereich 3 (Wirtschaftsinformatik und E1)SchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Master AI-SE 2010)"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Übung: Academic Writing in English (WIWI‑C1135)
Name im Diploma Supplement
Extra-curricular Vocational Preparation Soft Skills through active Participation in "act e.V."
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

keines

Abstract

Bei act finden hochmotivierte Studenten verschiedener Fachbereiche der Universität Duisburg-Essen zusammen und haben die Chance, ihr theoretisches Wissen und ihre kreativen Ideen in die Praxis umzusetzen.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • verfügen über Führungskompetenz je nach Zuständigkeitsbereich und Position
  • sind befähigt zu einer selbstständigen, effizienten und zielorientierten Arbeitsweise
  • arbeiten verantwortungsvoll zusammen im Team
  • verfügen über Kenntnisse in Zeit- und Projektmanagement
  • erwerben und trainieren interdisziplinäre Fähigkeiten
  • beherrschen Präsentation / Rhetorik
  • erwerben und vertiefen Planungs- und Organisationsskills
Lehrinhalte

Die Teilnehmer des Moduls engagieren sich aktiv in der Vereinsarbeit. Mögliche Aufgaben können z.B. die Pflege der Vereinshomepage, die Durchführung von Schulungen, das Halten von Präsentationen für vereinsinterne Projekte oder die Organisation und Durchführung der Kunden- und Mitgliederaquise darstellen. Neben der allgemeinen Vereinsarbeit wird jedem Mitglied ein Zuständigkeitsbereich zugewiesen, den er eigenverantwortlich betreut. Des Weiteren umfasst die Tätigkeit bei act die Teilnahme an den Mitgliedertreffen, den regelmäßigen Austausch mit anderen Mitgliedern und die eigenständige Koordination des aufgetragenen Arbeitsvolumens.

Literaturangaben

keine

didaktisches Konzept

Den Studenten wird durch die Vereinsarbeit bei der studentischen Unternehmensberatung act die Möglichkeit geboten, wertvolle Erfahrungen zu sammeln, die zu ihrer persönlichen aber auch fachlichen Entwicklung beitragen und von großem Wert im späteren Unternehmensalltag sind.

Prüfungsmodalitäten

Die Teilnahme an dem Modul entspricht einer zweisemestrigen Tätigkeit bei der studentischen Unternehmensberatung „act e.V.“.

Einreichung einer Bescheinigung über die mindestens 1 Jahr währende Tätigkeit im Verein. Zusätzlich muss nach Beendigung der Tätigkeit ein Bericht von mindestens 2 Din A4 Seiten über einen der absolvierten Aufgabenbereiche verfasst werden.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • AI-SE-Ma-2010Bereich 3 (Wirtschaftsinformatik und E1)SchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Master AI-SE 2010)"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Praktikum: Außercurriculare berufsvorbereitende Schlüsselqualifikation durch aktive Mitarbeit bei "act e.V." (WIWI‑C0704)
Name im Diploma Supplement
Mentorship for incoming international exchange students
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Sichere Kenntnisse über Aufbau und Prüfungsordnung des eigenen Studiengangs werden vorausgesetzt.

Abstract

Als „Incomings“ werden ausländische Studierende bezeichnet, die einen Teil ihres Studiums im Rahmen eines Mobilitätsprogramms wie ERASMUS+ oder IS:link an der Universität Duisburg-Essen verbringen möchten. Im Rahmen dieses Tutoriums werden Incoming-Studierenden Informationen und Begleitung für einen erfolgreichen Start an der Universität Duisburg-Essen durch erfahrene Essener Studierende angeboten. Dies beinhaltet vielfältige Tätigkeiten, die sich vom Empfang der Incomings über die Hilfe beim Bezug des Wohnheims, Beratung bezüglich Ämtern und Banken, Unterstützung beim Stundenplan bis hin zur Erläuterung der Prüfungsverfahren erstrecken. Darüber hinaus stehen die Tutoren den Incomings das komplette Semester als Ansprechpartner zur Verfügung.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, eigenständig ausländische Studierende über das Leben als Studierende in Deutschland, die Hochschuleinrichtungen, den Aufbau des Studiums und die Prüfungsanforderungen zu informieren und zu beraten
  • erwerben interkulturelle Kommunikations-, Integrations-, Transfer- und Führungsfähigkeiten
Lehrinhalte
  • Ankunft und Empfang der Incomings
  • Hilfe bei der Einschreibung
  • Unterstützung bei Einzug, Wohnen, Ämtern und Soziales
  • Orientierung an der Hochschule und in Essen
  • Unterstützung bei Krankenversicherung und Ausländerbehörde
  • Prüfungsordnung, Prüfungsverfahren
  • Stundenplan
  • Kommunikation
Literaturangaben
  • Leitfaden zur Betreuung von Incoming-Studierenden
Prüfungsmodalitäten

Für die erfolgreiche Betreuung von einer/einem oder mehreren Incoming-Studierenden über ein komplettes Semester hinweg erhält die/der Studierende 3 Credits (unbenotet). Die Anzahl der verfügbaren Tutoren-Plätze hängt maßgeblich von der Anzahl der Incomings im jeweiligen Semester ab. Studierende, die am Erwerb eines Leistungsscheins als Incoming-Tutor interessiert sind, müssen sich auf die entsprechende Ausschreibung des Lehrstuhls, der für die Koordination des ERASMUS- bzw. IS:link-Programms verantwortlich ist, bewerben. Eine Auswahl erfolgt nach fachlichen, sprachlichen und persönlichen Fähigkeiten. Für jede/n Studierende/n können auf diese Art maximal zwei Incoming-Tutorien angerechnet werden. Anrechenbare Tutorentätigkeiten sind zwingend unentgeltlich durchzuführen. Bitte beachten Sie ergänzend die Angaben Ihrer Prüfungsordnung.

Hörerschaft
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Tutorentätigkeit: Betreuung internationaler Austauschstudierender (WIWI‑C0957)
Name im Diploma Supplement
Business English Intensive Course Advanced
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Allgemeine Englischkenntnisse auf Niveau C1 (Kompetente Sprachverwendung, Effective Operational Proficiency) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten weiterführende Kenntnisse der englischen Fachsprache und erreichen das Level C2. Basierend auf einer Auswahl verschiedener Wirtschaftsthemen trainieren sie im Präsenzunterricht verschiedene Gesprächssituationen. Sie beschäftigen sich darüber hinaus mit der Auffrischung und Vertiefung der Grammatik und der Erweiterung ihres individuellen Wortschatzes anhand der Kursmaterialien. Darüber hinaus bauen sie Fertigkeiten zum wissenschaftlichen Schreiben oder zum Präsentieren auf.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • verbessern ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Englisch in berufsrelevanten Kontexten
  • erwerben einen fachspezifischen Wortschatz
  • konsolidieren ihre Grammatikkenntnissen
  • erwerben Fähigkeiten im Bereich des wissenschaftlichen Schreibens oder des Präsentierens in englischer Sprache
Lehrinhalte
  • Mündliche Kommunikation: u.a. communicating in a crisis, assertiveness, active listening
  • Wortschatz: u.a. Personal Development; Supply Chain; Corporate Image, Free Trade; Strategic Marketing
  • Grammatik: u.a. tense, aspect and voice; tentative and speculative language; inversion and emphasis
  • Wissenschaftliches Schreiben: u.a. avoiding plagiarism, the writing project; finding and organizing literature, structuring a scientific text; linking sentences and paragraphs
  • Präsentationen: u.a. structuring a presentation; audience design; referencing correctly; signposting; dealing with charts and figures
Literaturangaben

Allison, John; Rachel Appleby & Edward de Chazal (2013): The Business 2.0 Advanced Student’s Book with e-Workbook (DVD-ROM). Oxford: Macmillan. DAS BUCH DIENT ALS ARBEITSBUCH FÜR DEN KURS UND MUSS VOR KURSBEGINN ANGESCHAFFT WERDEN.

didaktisches Konzept

Training der vier sprachlichen Kernkompetenzen Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben anhand diverser Übungsformen in Einzel-, Partner-, Kleingruppen- und Gruppenarbeit.

Prüfungsmodalitäten

Zusammengesetzte Prüfung (benotet), die sich auf folgende Prüfungsform erstreckt:

Schriftliche Ausarbeitung: Aufgabe (sechs kleinere Fragen) zum korrekten Zitieren/Vermeiden von Plagiaten von wissenschaftlichen Texten plus Verfassen eines kurzen wissenschaftlichen Textes (3-5 Seiten) oder Präsentation plus Peer-Feedback (ca. 15 Minuten) (70 % der Note) sowie Diskussionsbeiträge während des Sprachkurses (30 % der Note).

Die konkrete Prüfungsform wird in der ersten Veranstaltung von der zuständigen Dozentin festgelegt.

Zur Erreichung der Lernziele ist die regelmäßige Anwesenheit verpflichtend. Eine Abwesenheit an maximal 2 Terminen darf unabhängig von den Gründen nicht überschritten werden, es sei denn, es liegt ein Härtefall vor. Eine Abwesenheit liegt auch vor, wenn eine Studierende oder ein Studierender wegen Störung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Nutzung eines Mobilfunkgerätes ausgeschlossen wird.

Aufgrund der geringen Aufnahmekapazität und hohen Nachfrage werden insbesondere das Nichterscheinen zum Kurs, der Abbruch des Kurses, die unentschuldigte Nichtwahrnehmung des Prüfungstermins bzw. Nichtabgabe der schriftlichen Ausarbeitung mit der Note „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet und mit einer Sperre von einem Semester belegt, bevor eine erneute Kursanmeldung möglich ist.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • AI-SE-Ma-2010Bereich 3 (Wirtschaftsinformatik und E1)SchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Master AI-SE 2010)"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Übung: Business English Intensive Course Advanced (WIWI‑C0636)
Name im Diploma Supplement
Business English Intensive Course Intermediate
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Allgemeine Englischkenntnisse auf Niveau B1 (Selbständige Sprachverwendung, Threshold) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten solide Grundkenntnisse der englischen Fachsprache und erreichen das Level B2. Basierend auf einer Auswahl verschiedener Wirtschaftsthemen trainieren sie verschiedene Gesprächssituationen, ergänzt durch eine Auffrischung und Vertiefung der Grammatik und die Erweiterung des individuellen Wortschatzes. Darüber hinaus bauen sie Fertigkeiten zum wissenschaftlichen Lesen und Schreiben oder zum Präsentieren auf.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • verbessern ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Englisch in studien- und berufsrelevanten Kontexten
  • erwerben einen fachspezifischen Wortschatz
  • konsolidieren ihre Grammatikkenntnisse
Lehrinhalte
  • Mündliche Kommunikation: u.a. meetings; job interviews decision making in a group
  • Wortschatz: u.a. Work organization and responsibility; Customer service and telephoning; Careers, personal skills and qualities; Meetings, ethical behaviour and social performance; International deals and payments
  • Grammatik: u.a. present/ past tenses; advice structures; conditionals; the passive
  • Wissenschaftliches Schreiben: u.a. avoiding plagiarism; the writing project; finding and organizing literature, structuring a scientific text; linking sentences and paragraphs
  • Präsentationen: u.a. structuring a presentation; audience design; referencing correctly; signposting; dealing with charts and figures
Literaturangaben

Allison, John & Paul Emmerson (2013): The Business 2.0 Intermediate Student’s Book with e-Workbook (DVD-ROM). Oxford: Macmillan. (DAS BUCH DIENT ALS ARBEITSBUCH FÜR DEN KURS UND MUSS VOR KURSBEGINN ANGESCHAFFT WERDEN.)

didaktisches Konzept

Training der vier sprachlichen Kernkompetenzen Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben anhand diverser Übungsformen in Einzel-, Partner-, Kleingruppen- und Gruppenarbeit.

Der Präsenzunterricht zum Training der Sprechpraxis wird ergänzt durch eigenständig bzw. in Lerngruppen zu bearbeitende Grammatik- und Wortschatzübungen sowie ein Online-Modul wahlweise zum Thema wissenschaftliches Lesen und Schreiben oder Präsentieren.

Prüfungsmodalitäten

Zusammengesetzte Prüfung (benotet), die sich auf folgende Prüfungsform erstreckt:

Schriftliche Ausarbeitung: Aufgabe (sechs kleinere Fragen) zum korrekten Zitieren/Vermeiden von Plagiaten von wissenschaftlichen Texten plus Verfassen eines kurzen wissenschaftlichen Textes (3-5 Seiten) oder Präsentation plus Peer-Feedback (ca. 15 Minuten) (70 % der Note) sowie Diskussionsbeiträge während des Sprachkurses (30 % der Note).

Die konkrete Prüfungsform wird in der ersten Veranstaltung von der zuständigen Dozentin festgelegt.

Zur Erreichung der Lernziele ist die regelmäßige Anwesenheit verpflichtend. Eine Abwesenheit an maximal 2 Terminen darf unabhängig von den Gründen nicht überschritten werden, es sei denn, es liegt ein Härtefall vor. Eine Abwesenheit liegt auch vor, wenn eine Studierende oder ein Studierender wegen Störung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Nutzung eines Mobilfunkgerätes ausgeschlossen wird.

Aufgrund der geringen Aufnahmekapazität und hohen Nachfrage werden insbesondere das Nichterscheinen zum Kurs, der Abbruch des Kurses, die unentschuldigte Nichtwahrnehmung des Prüfungstermins bzw. Nichtabgabe der schriftlichen Ausarbeitung mit der Note „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet und mit einer Sperre von einem Semester belegt, bevor eine erneute Kursanmeldung möglich ist.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • AI-SE-Ma-2010Bereich 3 (Wirtschaftsinformatik und E1)SchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Master AI-SE 2010)"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Übung: Business English Intensive Course Intermediate (WIWI‑C0020)
Name im Diploma Supplement
Business English Intensive Course Upper-Intermediate
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Allgemeine Englischkenntnisse auf Niveau B2 (Selbständige Sprachverwendung, Vantage) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten weiterführende Kenntnisse der englischen Fachsprache und erreichen das Level C1. Basierend auf einer Auswahl verschiedener Wirtschaftsthemen trainieren sie verschiedene Gesprächssituationen, ergänzt durch eine Auffrischung und Vertiefung der Grammatik und die Erweiterung des individuellen Wortschatzes. Darüber hinaus bauen sie Fertigkeiten zum wissenschaftlichen Lesen und Schreiben oder zum Präsentieren auf.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • verbessern ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Englisch in studien- und berufsrelevanten Kontexten
  • erwerben einen fachspezifischem Wortschatz
  • konsolidieren ihre Grammatikkenntnisse
Lehrinhalte
  • Mündliche Kommunikation: u.a. telephoning; coaching; dealing with objections
  • Wortschatz: u.a. Education and career; Information systems and communication; Quality and standards; Managing people and projects; The marketing mix; Contracts and corporate ethics
  • Grammatik: u.a. tense review; passive structures; questions for persuading
  • Wissenschaftliches Schreiben: u.a. avoiding plagiarism; the writing project; finding and organizing literature, structuring a scientific text; linking sentences and paragraphs
  • Präsentationen: u.a. structuring a presentation; audience design; signposting; dealing with charts and figures
Literaturangaben

Allison, John & Paul Emmerson (2013): The Business 2.0 Upper-Intermediate Student’s Book with e-Workbook (DVD-ROM). Oxford: Macmillan. (DAS BUCH DIENT ALS ARBEITSBUCH FÜR DEN KURS UND MUSS VOR KURSBEGINN ANGESCHAFFT WERDEN.)

didaktisches Konzept

Training der vier sprachlichen Kernkompetenzen Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben anhand diverser Übungsformen in Einzel-, Partner-, Kleingruppen- und Gruppenarbeit.

Der Präsenzunterricht zum Training der Sprechpraxis wird ergänzt durch eigenständig bzw. in Lerngruppen zu bearbeitende Grammatik- und Wortschatzübungen sowie ein Online-Modul wahlweise zum Thema wissenschaftliches Schreiben oder Präsentieren.

Prüfungsmodalitäten

Zusammengesetzte Prüfung (benotet), die sich auf folgende Prüfungsform erstreckt:

Schriftliche Ausarbeitung: Aufgabe (sechs kleinere Fragen) zum korrekten Zitieren/Vermeiden von Plagiaten von wissenschaftlichen Texten plus Verfassen eines kurzen wissenschaftlichen Textes (3-5 Seiten) oder Präsentation plus Peer-Feedback (ca. 15 Minuten) (70 % der Note) sowie Diskussionsbeiträge während des Sprachkurses (30 % der Note).

Die konkrete Prüfungsform wird in der ersten Veranstaltung von der zuständigen Dozentin festgelegt.

Zur Erreichung der Lernziele ist die regelmäßige Anwesenheit verpflichtend. Eine Abwesenheit an maximal 2 Terminen darf unabhängig von den Gründen nicht überschritten werden, es sei denn, es liegt ein Härtefall vor. Eine Abwesenheit liegt auch vor, wenn eine Studierende oder ein Studierender wegen Störung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Nutzung eines Mobilfunkgerätes ausgeschlossen wird.

Aufgrund der geringen Aufnahmekapazität und hohen Nachfrage werden insbesondere das Nichterscheinen zum Kurs, der Abbruch des Kurses, die unentschuldigte Nichtwahrnehmung des Prüfungstermins bzw. Nichtabgabe der schriftlichen Ausarbeitung mit der Note „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet und mit einer Sperre von einem Semester belegt, bevor eine erneute Kursanmeldung möglich ist.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • AI-SE-Ma-2010Bereich 3 (Wirtschaftsinformatik und E1)SchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Master AI-SE 2010)"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Übung: Business English Intensive Course Upper-Intermediate (WIWI‑C0018)
Name im Diploma Supplement
English for Presentations, Applications, and Interviews
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Englischkenntnisse mindestens auf Niveau B1 (Selbständige Sprachverwendung, Threshold) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten gezielte Kenntnisse und fachsprachliche Mittel zur Erstellung und Durchführung adäquater Präsentationen in Wissenschaft und Wirtschaft, sowie zur Erstellung englischsprachiger Bewerbungsunterlagen und zur Durchführung englischer Bewerbungsgespräche.

Hinweis: Der Kurs wird als Blockveranstaltung in den Semesterferien zwischen den beiden Prüfungsphasen oder zu Beginn des Semesters angeboten.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • erwerben Fähigkeiten und Kenntnisse zu Aufbau und Struktur verschiedener Präsentationen (Poster, Gruppe, Einzelvortrag)
  • erwerben einen fachspezifischen Wortschatz
  • konsolidieren und verbessern ihre mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • erwerben Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Moderation und Durchführung von Diskussionsrunden und Panels
  • erwerben Fertigkeiten und Kenntnisse zu aktuellen, internationalen Bewerbungsprozessen und Bewerbungsmaterialien
  • erwerben Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Durchführung englischsprachiger Bewerbungsgespräche
Lehrinhalte
  • structuring a presentation
  • signposting and audience design
  • presenting charts, graphs, and figures
  • using visual aids appropriately
  • referencing correctly
  • handling Q&A sessions
  • CVs and application letters
  • Interview situations and standard interview questions
Literaturangaben

keine

Prüfungsmodalitäten

Englische Präsentation (10 – 12 Minuten) und eigenständige Leitung einer dazugehörigen Question and Answer session unter Anwendung aller erlernten Techniken und Hilfsmittel (z.B. Prezi). Qualifiziertes Feedback zu Peer-Präsentationen.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Seminar: English for Presentations, Applications, and Interviews (WIWI‑C1149)
Name im Diploma Supplement
Introduction to project-related and scientific work
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
unregelmäßig
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher Sachverhalte

Abstract

Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, komplexe ökonomische Probleme – wie sie beispielsweise Qualifizierungsarbeiten (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) zugrunde liegen – mit wissenschaftlichen Arbeitstechniken zu strukturieren, Vorschläge für die Problemlösung zu erarbeiten sowie die Lösungsvorschläge hinsichtlich der ursprünglichen Problemstellung kritisch zu evaluieren. Darüber hinaus sollen sie ihre Fähigkeit trainieren, die Ergebnisse ihrer Problembearbeitung einzeln oder in Teams und zielgruppenorientiert zu präsentieren sowie in einer Diskussion zu verteidigen. Diese Fähigkeiten werden anhand ausgewählter Probleme intensiv trainiert, die nicht nur, aber vor allem aus den Qualifizierungsarbeiten der teilnehmenden Studierenden stammen. Darüber hinaus können die Trainingsprobleme auch aus den Bereichen des betrieblichen oder wissenschaftlichen Projektmanagements stammen.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • kennen und verstehen die Struktur von typischen Problemklassen und Lösungstechniken für die Bearbeitung betrieblicher und wissenschaftlicher Probleme
  • sind in der Lage, die Realitätsadäquanz von typischen Problemklassen und Lösungstechniken für die Bearbeitung betrieblicher und wissenschaftlicher Probleme im Hinblick auf die jeweils geltenden problem- bzw. lösungsspezifischen Prämissen kritisch zu bewerten
  • können zwischen alternativen Problemklassen und Lösungstechniken für die Bearbeitung eines betrieblichen oder wissenschaftlichen Problems anhand ökonomischer Kriterien begründet auswählen
  • verstehen es, typische Problemklassen und Lösungstechniken für die Bearbeitung betrieblicher oder wissenschaftlichen Probleme eigenständig so zu ändern, dass sie an die Besonderheiten eines Realproblems angepasst sind
  • verstehen es, ihre eigenen Vorschläge zur Bearbeitung einer Aufgabenstellung in einem Team mit Argumenten zu begründen und in einem diskursiven Prozess – unter Respektierung konfliktionärer Argumente – eine allseits akzeptierte Teamentscheidung herbeizuführen
  • kennen die Bedeutung von unterschiedlichen Präsentationsformen und -medien für die zielgruppengerechte Präsentation von Handlungsempfehlungen zur Problemlösung
  • können die Präsentation ihrer Analyseergebnisse selbstständig gestalten und vor einem kritischen Auditorium sowohl sozial adäquat als auch rhetorisch versiert verteidigen
  • beherrschen den Einsatz von IT-Tools (MS Word, MS Project und MS PowerPoint) zur Unterstützung der Problembearbeitung
Lehrinhalte

Eine detaillierte Gliederung, die auf das spezifische Thema der jeweils aktuellen Lehrveranstaltung zugeschnitten ist, wird von der Dozentin oder vom Dozenten zu Beginn der Lehrveranstaltung veröffentlicht.

Literaturangaben

Literaturangaben zum wissenschaftlichen Arbeiten erfolgen jeweils zu Beginn der Veranstaltung auf der zugehörigen Website im Internet.

didaktisches Konzept

Seminar mit intensivem Training wissenschaftlicher Diskussionen und Präsentationen im integrierten Kolloquium. Die Studierenden sollen durch ein hohes Ausmaß an Eigenständigkeit unter Beweis stellen, dass sie in der Lage sind, komplexe und schlecht strukturierte Probleme mithilfe von wissenschaftlichen Arbeitstechniken selbstständig zu bearbeiten. Sie sollen dabei die Einsicht gewinnen, dass sowohl betriebliche als auch wissenschaftliche Projekte mit strukturell gleichartigen Arbeitstechniken und IT-Tools bewältigt werden können. Darüber hinaus sollen sie im Rahmen eigenständiger Präsentationen ihre Fähigkeit trainieren, Vorschläge zur Problemlösung in zielgruppengerechter Weise aufzubereiten und zu kommunizieren.

Prüfungsmodalitäten

Zur Lehrveranstaltung erfolgt eine mündliche Prüfung, die sich auf eine Präsentation der Ergebnisse der Bearbeitung (Hausarbeit) eines komplexen ökonomischen Problems – wie z. B. ein Exposé für oder eine inhaltliche Übersicht über eine wissenschaftliche Qualifizierungsarbeit – mit anschließender Diskussion erstreckt (minimal 20 und maximal 30 Minuten). Die Gesamtleistung wird mit einer Note für die mündliche Prüfung (Ergebnispräsentation) gewürdigt.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ma-2010Bereich 3 (Wirtschaftsinformatik und E1)SchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Master AI-SE 2010)"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Seminar mit integriertem Kolloquium: Einführung in projektorientiertes und wissenschaftliches Arbeiten (WIWI‑C0939)
Name im Diploma Supplement
Student Tutorial
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Sicheres Beherrschen der im Tutorium zu vermittelnden Lehrinhalte werden zwingend vorausgesetzt. Bitte halten Sie rechtzeitig Rücksprache mit der verantwortlichen Lehrperson oder der/dem zuständigen wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • betreuen erfolgreich studentische Arbeitsgemeinschaften zum Lehrstoff einer bestimmten Lehrveranstaltung 
Lehrinhalte

Die Lehrinhalte ergeben sich aus der zugrundeliegenden Lehrveranstaltung.

Literaturangaben

Die Literatur wird für die jeweilige Lehrveranstaltung bekanntgegeben.

Prüfungsmodalitäten

Für die erfolgreiche Durchführung eines Tutoriums erhält die oder der Studierende 3 Credits. Anrechenbare Fachtutorentätigkeiten sind zwingend unentgeltlich durchzuführen. Bitte beachten Sie ergänzend die Angaben Ihrer Prüfungsordnung.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • AI-SE-Ma-2010Bereich 3 (Wirtschaftsinformatik und E1)SchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Master AI-SE 2010)"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Tutorentätigkeit: Fachtutorium (WIWI‑C0693)
Name im Diploma Supplement
Mentorship for first semester students
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Sichere Kenntnisse über Aufbau und Prüfungsordnung des eigenen Studiengangs werden vorausgesetzt.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, eigenständig studentische Arbeitsgruppen über die Hochschuleinrichtungen, über den Aufbau des Studiums und über die Prüfungsanforderungen zu informieren und zu beraten
  • erwerben Kommunikations-, Integrations-, Transfer- und Führungsfähigkeiten 
Lehrinhalte
  • Kennenlern-, Moderations- und Feedbackmethoden
  • Orientierung an der Hochschule
  • Prüfungsordnung, Prüfungsverfahren
  • Studienverlaufsplan, Stundenplan
  • Studientechnik, Lerntechniken
  • Mitbestimmung
  • Soziales
Literaturangaben
  • Handbuch zur Erstsemesterbetreuung
Prüfungsmodalitäten

Studierende, die am Erwerb eines Leistungsscheins als Orientierungstutor interessiert sind, müssen sich im Sommersemester auf die entsprechende Ausschreibung bei der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften als Orientierungstutor bewerben. Eine Auswahl erfolgt nach fachlichen und persönlichen Fähigkeiten. Es werden 3 CP (unbenotet) für die Betreuung einer Gruppe von Studierenden über ein komplettes Semester hinweg vergeben. Maximal zwei aufeinanderfolgende Tutorien können auf diese Art angerechnet werden. Bitte beachten Sie ergänzend die Angaben Ihrer Prüfungsordnung.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • AI-SE-Ma-2010Bereich 3 (Wirtschaftsinformatik und E1)SchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Master AI-SE 2010)"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Tutorentätigkeit: Orientierungstutorium (WIWI‑C0692)
Name im Diploma Supplement
student tutorial: orientation days for first semester students
Anbieter
Lehrperson
SWS
1
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Sichere Kenntnisse über Aufbau und Prüfungsordnung des eigenen Studiengangs werden vorausgesetzt.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, eigenständig studentische Arbeitsgruppen über die Hochschuleinrichtungen, über den Aufbau des Studiums und über die Prüfungsanforderungen zu informieren und zu beraten
  • erwerben Kommunikations-, Integrations-, Transfer- und Führungsfähigkeiten 
Lehrinhalte
  • Kennenlern-, Moderations- und Feedbackmethoden
  • Orientierung an der Hochschule
  • Prüfungsordnung, Prüfungsverfahren
  • Studienverlaufsplan, Stundenplan
  • Studientechnik, Lerntechniken
  • Mitbestimmung
  • Soziales
Literaturangaben
  • Handbuch zur Erstsemesterbetreuung
Prüfungsmodalitäten

Studierende, die am Erwerb eines Leistungsscheins als Orientierungswochentutor interessiert sind, müssen sich im Sommersemester auf die entsprechende Ausschreibung bei der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften als Orientierungstutor bewerben. Eine Auswahl erfolgt nach fachlichen und persönlichen Fähigkeiten. Es wird 1 CP (unbenotet) für die Betreuung einer Gruppe von Studierenden über die gesamte Orientierungswoche hinweg vergeben. Bitte beachten Sie ergänzend die Angaben Ihrer Prüfungsordnung.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Tutorentätigkeit: Orientierungswoche (WIWI‑C0958)
Name im Diploma Supplement
Scout Business Information System
Anbieter
Lehrperson
SWS
1
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
40
Erläuterung zum unregelmäßigen Turnus
Der Einstieg in das Schulbotschafter*innen-Programm ist jedes Semester möglich. Die Teilnahme kann sich aufgrund der speziellen organisatorischen Rahmenbedingungen (insb. Terminabsprachen mit Schulen) über mehrere Semester strecken.
empfohlenes Vorwissen

Studium der Wirtschaftsinformatik im Bachelor (ab 5. Fachsemester) oder Master sowie Motivation und Fachkenntnisse

    Abstract

    Diese Veranstaltung bereitet Studierende der Wirtschaftsinformatik darauf vor, sich als Schulbotschafter*innen zu betätigen und leitet dazu an, die durchgeführten Schulbesuche in angemessener Form zu evaluieren.

    Qualifikationsziele

    Das Engagement als Schulbotschafter*in erfordert von den Studierenden einerseits, Ihr eigenes Studienfach zu reflektieren und andererseits, sich an einer Schule, ggf. ihrer eigenen ehemaligen Schule, als Lehrende*r zu präsentieren. Lernziele sind daher insbesondere die Reflexion der Merkmale (Themen und Methoden) der Wirtschaftsinformatik in Lehre und Forschung.

    Weitere wesentliche Lernziele entsprechen wichtigen Schlüsselqualifikationen:

    Die Studierenden

    • können die Rolle einer/eines Lehrenden einnehmen und eine Unterrichtseinheit durchführen (Methodenkompetenz: Präsentieren/Kommunizieren)
    • können eine Unterrichtseinheit gemeinsam vorbereiten und planen sowie sich gegenseitig Feedback geben (Sozialkompetenz: Teamarbeit)
    • können nach jedem Unterrichtsbesuch die Stärken und Schwächen der durchgeführten Unterrichtseinheit bewerten und reflektieren und sind in der Lage das Unterrichtskonzept auf Basis einer Evaluation weiterzuentwickeln (Selbst-/Sozialkompetenz: Reflexion und Evaluation)
    Lehrinhalte

    Im Schulbotschafter-Training (Workshop) werden die wesentlichen Bedingungen und Erfolgsfaktoren für einen Schulbesuch erläutert und eingeübt:

    • Zielsetzung und Zweck der Schulbesuche, Reflexion der Rolle als Schulbotschafter
    • Unterrichtsvorbereitung
    • Ablauf des Schulbesuchs: Arbeitstechniken
    • Unterrichtsnachbereitung und Evaluation
    • Erfahrungsaustausch mit erfahrenen Schulbotschaftern

    Der praktische Teil besteht in der Durchführung von Schulbesuchen an Schulen im Einzugsgebiet der UDE (i.d.R. NRW bzw. angrenzende Städte/Bundesländer). Diese Besuche werden in 2-er Teams durchgeführt und erfolgen nach Absprache mit den interessierten Schulen bzw. Lehrkräften in Oberstufenkursen und während der normalen Unterrichtszeit. Die Studierenden präsentieren selbständig ein 90-minütiges Unterrichtskonzept. Wenn möglich werden teilnehmende Schüler*innen und Lehrkräfte im Anschluss um ein Feedback gebeten.

    Zur Nachbereitung eines jeden Schulbesuchs sollen die Studierenden den Schulbesuch differenziert evaluieren (Stärken/Schwächen im Ablauf, Präsentation, Unterrichtsgespräch, Ursachensuche und Ansätze zur Verbesserung). Diese Evaluation ist als schriftliche Ausarbeitung zur Verfügung zu stellen. Diesbezüglich wird ein Aufwand von mind. 5 SWS kalkuliert.

    Literaturangaben

    Mertens, Peter: "Wirtschaftsinformatik", In Gronau, Norbert ; Becker, Jörg ; Kliewer, Natalia ; Leimeister, Jan Marco ; Overhage, Sven  (Herausgeber): Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik – Online-Lexikon. 11. Auflage. Berlin : GITO, 2019. http://www.enzyklopaedie-der-wirtschaftsinformatik.de.

    Im moodle-Kurs werden weitere Unterlagen zur selbständigen Vorbereitung auf das Schulbotschafter*innen-Training (insb. Reflexion Wirtschaftsinformatik vs. Informatik, didaktisches Konzept für den Schulbesuch) sowie auf konkrete Schulbesuche (PPT-Präsentation) zur Verfügung gestellt.

    Prüfungsmodalitäten

    Um sowohl das Fach Wirtschaftsinformatik als auch die UDE bei den Schulbesuchen in adäquater Form zu präsentieren, sollten die Teilnehmer*innen folgende Kriterien erfüllen:

    • Bachelor-Studierende der Wirtschaftsinformatik mind. im 5. Semester oder
    • Master-Studierende der Wirtschaftsinformatik, sowie
    • adäquate Motivation und Fachkenntnis, die in einem schriftlichen Motivationsschreiben und einem persönlichen Interview nachgewiesen werden.

    Durchführung von mindestens zwei Schulbesuchen und anschließende Reflexion bzw. Evaluation des Schulbesuchs in einer angemessenen schriftlichen Ausarbeitung.

    Hörerschaft
    • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
    • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
    Tutorentätigkeit: Schulbotschafter*in Wirtschaftsinformatik (WIWI‑C1148)
    Name im Diploma Supplement
    Event Marketing
    Anbieter
    Lehrperson
    SWS
    5
    Sprache
    deutsch
    Turnus
    Wintersemester
    maximale Hörerschaft
    13
    Erläuterung zum unregelmäßigen Turnus
    Praktikum wird aufgrund der Corona-Pandemie nicht im WS 2020/21 und SS 2021 angeboten.
    empfohlenes Vorwissen

    keine

    Qualifikationsziele

    Die Studierenden

    • verfügen über Kenntnisse der grundlegenden Aufgaben im Projekt- und Veranstaltungsmanagement
    • kennen die Grundlagen der Projektorganisation
    • verwenden Visualisierungstechniken des Veranstaltungs- und Projektmanagements
    • sind befähigt zu Teamarbeit & Kommunikation
    • sind befähigt zur Leistungsplanung: Ressourcen, Termine, Ziele
    • können eine Phasenkonzeption durchführen: Aufgaben- und Meilensteinplanung
    • verfügen über Kenntnisse in Projektdurchführung & -Controlling
    • besitzen erste Erfahrungen in Projektabschluss, -review und -bewertung
    Lehrinhalte
    • Grundlagen Projektmanagement (Definition, Hierarchien, Dimensionen)
    • Phasen eines Projektes
    • Projektinitialisierung (Projektauftrag, Projektidee, Projektziel, Umfeldanalyse, Projektantrag, Projektpräsentation)
    • Projektorganisation (Rollen, Aufgabenteilung, Bildung einer Projektorganisation)
    • Projektplanung (Hilfsmittel zur Projektplanung, Grob-, Detailplanung, Meilensteine, Arbeitspakete, Projektablaufpläne, Planungsregeln)
    • Projektcontrolling (Projektstatusermittlung, Projektkontrolle, Projektsteuerung, Risikoanalyse)
    • Projekt-Information und -Kommunikation (Ziele, Projekt-Dokumentation, interne Kommunikation, Projektmarketing)
    • Prozesse im Projektteam (Rollen und Funktionen, Motivation, Konflikte, Widerstand, Problemlösungstechniken)
    • Projektabschluss
    • Projektevaluation und Prozessverbesserung (Erfassung und Auswertung quantitativer und qualitativer Verfahren, Prozessänderungen)
    didaktisches Konzept

    Der Fokus des Praktikums "Veranstaltungsmarketing" liegt auf der zielgerichteten und systematischen Planung sowie Durchführung des Marketings für die jährliche Firmenkontaktmesse "ConPract – Die Messe". Die Teilnehmer des Praktikums leisten konkrete Projektarbeit entlang der Marketingprojektphasen und erarbeiten die zentralen Erfolgsfaktoren der Projektorganisation, Projektzeitplanung, Projektkommunikation, des Projektcontrollings und der Projektevaluation.

    Prüfungsmodalitäten

    Studienleistung zum Erwerb von ECTS-Credits: Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung des Marketings für die Firmenkontaktmesse ConPract, regelmäßige Teilnahme.

    Bewertung mit 'bestanden' oder 'nicht bestanden'.

    Hinweis: Die Lehrveranstaltung erstreckt sich über zwei Semester, beginnend mit dem unter "Turnus" angegebenem Semester. Die o.a. SWS sind über beide Semester verteilt zu verstehen.

    Hörerschaft
    • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
    • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
    • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
    • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
    • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
    Praktikum: Veranstaltungsmarketing (WIWI‑C1132)
    Modul: Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik) (WIWI‑M0482)