Mo, 16. Aug. 2021

Smarte Werkzeuge für smarte Systeme

© freerangestock

Das Software-Institut paluno hat gemeinsam mit europäischen Forschungspartnern Werkzeuge für die durchgängige Entwicklung und den Betrieb von Smarten Internet-of-Things (IoT)-Systemen entwickelt. Die Arbeitsgruppe von Prof. Pohl hat mit den europäischen Forschungspartnern den Prozessverbesserungsansatz "DevOps" speziell für Smarte IoT-Systeme (SIS) weiterentwickelt. DevOps setzt sich aus Development und IT-Operations zusammen und hat das Ziel, getrennt arbeitende Bereiche zu verbinden. Die Gruppe war außerdem für das Design und die prototypische Implementierung des "Online Learning Enablers" zuständig. Dieser unterstützt die "Operate"-Phase durch automatisierte Werkzeuge. 

SIS schaffen neue Automatisierungsmöglichkeiten, z.B. für intelligente Gebäude oder digitale Gesundheitsanwendungen. Sie interagieren mit anderen Geräten oder Menschen und dementsprechend hat die Entwicklung hohe Anforderungen an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Datenschutz zu erfüllen. Hinzu kommt, dass sich die SIS selbständig an sich verändernde Umgebungsbedingungen anpassen muss.

Das Projekt wurde von der Europäischen Union für drei Jahre mit insgesamt 4,93 Mio. Euro gefördert. 

Weitere Informationen:

https://sse.uni-due.de/aktuelles/alle-news-insights/artikel/devops-werkzeuge-fuer-das-zukuenftige-internet-der-dinge