Di, 06. Jul. 2021

Forschungsprojekt zur Qualitätssicherung von Digitalen Gesundheitsanwendungen

© freerangestock

In einem neuen Innovationsfondsprojekt entwickelt der Lehrstuhl für Medizinmanagement der Universität Duisburg-Essen gemeinsam mit der QM BÖRCHERS CONSULTING+ ein fortlaufendes Qualitätssicherungskonzept für Digitale Gesundheitsanwendungen, die in der GKV-Regelversorgung eingesetzt werden. Der Innovationsfonds fördert das Projekt mit rund 815.000 Euro über drei Jahre.

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) eröffnen vielfältige Möglichkeiten, um beispielweise bei der Erkennung, Überwachung, Behandlung und Linderung von Krankheiten zu unterstützen. Seit der Einführung des Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG) Ende 2019 können bestimmte Gesundheits-Apps nach einer Bewertung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) von Ärztinnen und Ärzten sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten verordnet und durch die Krankenkasse erstattet werden.

 

Pressekontakt: Dr. Nikola Blase

QuaSiApps-Projektbüro: Prof. Dr. Kirstin Börchers, 02323 / 3689 550, quasiapps@qm-boerchers.de