Überblick über die Lehrinhalte und Qualifikationsziele der Module und Veranstaltungen

Diese Seite zeigt alle Module, die sich aktuell im System befinden. Für jedes Modul werden Lehrinhalte und Lernziele ausgegeben. Bitte suchen Sie mit der Suchfunktion ihres Browsers (Strg + F) nach den Namen des Moduls bzw. der Veranstaltung im Modul zu der Sie Informationen benötigen und klicken Sie dann auf den Link zum Modul. Die darauffolgende Seite enthält alle Informationen zu den Inhalten einer Veranstaltungen die Sie für eine Anerkennung benötigen sollten. Sollte die Institution weitere Informationen benötigen, nutzen Sie bitte zusätzlichen die Seiten der einzelnen Lehrstühle und dort den Bereich „Studium“.

Modul (6 Credits)

Category Management und Shopper Marketing in Theorie und Praxis

Name im Diploma Supplement
Category Management and Shopper Marketing in Theory and Practice
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 40 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 80 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 60 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • lernen die Inhalte von Category Management und Shopper Marketing kennen,
  • können diese Inhalte in einen betriebswirtschaftlichen Rahmen einordnen,
  • erwerben Kenntnisse von Methoden der Marktforschung und Datenanalyse,
  • sind in der Lage, praktische Aufgaben aus dem Bereich des Category Managements und des Shopper Marketings fachgerecht zu lösen.

Der erfolgreiche Abschluss dieses Moduls ist die Voraussetzung für die Teilnahme an dem Modul Category Management und Shopper Marketing – die Fallstudien.

Praxisrelevanz

Der zweite Teil der Veranstaltung befasst sich mit der Erhebung und Analyse von Daten aus der Praxis. Damit ist die Praxisrelevanz hoch.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in Gestalt von einer Präsentation (in der Regel 15 Minuten, 70 % der Note) und Bearbeitung von Hausaufgaben (30% der Note). Die Anzahl der Hausaufgaben wird zu Beginn des Semesters bekanntgegeben.

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Pflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
Category Management and Shopper Marketing in Theory and Practice
Anbieter
Lehrperson
SWS
4
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
25
empfohlenes Vorwissen

Modul „Absatzmarketing“ und eines der folgenden Module: „Handelsmanagement und Handelscontrol-ling“, „Käuferverhalten im Einzelhandel“ und „Instrumente des Handelsmarketings“

Lehrinhalte

Die Grundprinzipen des Category Managements und des Shopper Marketings

Category-Management-Prozesse

Die Datenbasis des Category Managements

Shopper-Insights als Ausgangspunkt der Analyse

Methoden der Datenerhebung (Befragung, Fokusgruppe, Eyetracking, Videobeobachtung, Mapping, Panels)

Entscheidungsorientierte Analyse von Daten

Literaturangaben

Schröder, H. (Hrsg.), Category Management - Aus der Praxis für die Praxis. Konzepte - Kooperationen - Erfahrungen, Frankfurt am Main 2003

Schröder, H., Wie sicher ist die Position eines Herstellers als Category Captain? - Kooperation zwischen Handel und Industrie aus der Perspektive von Prinzipal und Agent, in: Bauer, H.H.; Huber, F. (Hrsg.), Strategien und Trends im Handelsmanagement, München 2004, S. 231-249

Schröder, H., Category Management, in: Zentes, J.; Swoboda, B.; Morschett, D.; Schramm-Klein, H. (Hrsg.), Handbuch Handel, 2. Aufl., Wiesbaden 2012, S. 527-541

Schröder, H., Handelsmarketing – Strategien und Instrumente für den stationären Einzelhandel und für Online-Shops. 2. Aufl., Wiesbaden 2012

Silberer, G., Verhaltensforschung am Point of Sale: Ansatzpunkte und Methodik, Göttingen 2009

Silberer, G. (Hrsg.), Kundenkenntnis im Handel: Ausprägungen, Herkunft und Wirkungen, Göttingen 2009

didaktisches Konzept

Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Feldforschung

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Category Management und Shopper Marketing in Theorie und Praxis "4.-6. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Category Management und Shopper Marketing in Theorie und Praxis "4.-6. FS, Pflicht
Vorlesung mit integriertem Seminar: Category Management und Shopper Marketing in Theorie und Praxis (WIWI‑C0945)
Modul: Category Management und Shopper Marketing in Theorie und Praxis (WIWI‑M0735)

Aus Gründen der Performance und Übersichtlichkeit wird an dieser Stelle auf die Titel und vollständigen Namen der Dozenten verzichtet und es werden nur die Nachnamen ausgegeben. Die unterschiedlichen Titel der zugehörigen Dozenten  sind den Bereitstellern und Nutzern dieser Listen bekannt und bewusst.