zurück

Modul (6 Credits)

Stichprobentheorie

Name im Diploma Supplement
Sampling Theory
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 45 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 90 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • kennen ausgewählte Methoden der Ziehung, Hochrechnung und Fehlerrechnung
  • kennen die Vor- und Nachteile wichtiger Erhebungsmethoden
  • können im jeweiligen Kontext des spezifischen Untersuchungsprojektes alternative Erhebungsmethoden bezüglich ihrer Eignung beurteilen
  • sind befähigt, auf Daten aus Stichprobenerhebungen Schätzfunktionen anzuwenden und Fehlerrechnungen durchzuführen
  • wenden ausgewählte empirische Methoden mit geeigneter Software eigenständig an
Praxisrelevanz

Die Kenntnis geeigneter Methoden zur Erhebung und Auswertung von Stichproben ist von besonderer Praxisrelevanz.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten).

Verwendung in Studiengängen
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich Econometric Methods1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016Wahlpflichtbereich Bereich Volkswirtschaftslehre1.-3. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IWahlpflichtbereich I A.: Methodologie und allgemeine Theorien zur Untersuchung von Märkten und Unternehmen1.-2. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich I1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-Controlling1.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I 1.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M II1.-4. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
Sampling Theory
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
unregelmäßig
maximale Hörerschaft
20
Erläuterung zum unregelmäßigen Turnus
Die Veranstaltungen in diesem Modul erfolgen in unregelmäßigen Wechsel mit den Veranstaltungen des Moduls Empirische Bilanzanalyse jeweils im Sommersemester. Informationen, welche Veranstaltung im jeweiligen Sommersemester angeboten wird, werden rechtzeitig auf der Lehrstuhlhomepage bekannt gegeben.
empfohlenes Vorwissen

Kenntnisse der Methoden der deskriptiven und induktiven Statistik, Statistiksoftware R

Abstract

Stichproben stellen eine wichtige und oftmals die einzige Informationsgrundlage über interessierende Grundgesamtheiten dar. Im Rahmen der Veranstaltungen werden Methoden der Stichprobentheorie vorgestellt und am Computer umgesetzt.

Lehrinhalte
  • Erhebungsverfahren
  • einfache Stichproben
  • Schichtenstichproben
  • Klumpenstichproben
  • Gebundene Hochrechnung
Literaturangaben
  • Andreas Behr/Ulrich Pötter, Einführung in die Statistik mit R, München, 2010.
  • Carl-Erik Särndal/Bengt Swensson/Jan Wretman, Model Assisted Survey Sampling, New York, 2003.
  • M. E. Thompson, Theory of Sample Surveys, London, 1997.
didaktisches Konzept

Die verschiedenen Verfahren werden erläutert, mit Hilfe von Übungsaufgaben vertieft und am Computer umgesetzt.

Hörerschaft
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich Econometric MethodsModul "Stichprobentheorie"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016Wahlpflichtbereich Bereich VolkswirtschaftslehreModul "Stichprobentheorie"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IWahlpflichtbereich I A.: Methodologie und allgemeine Theorien zur Untersuchung von Märkten und UnternehmenModul "Stichprobentheorie"1.-2. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich IModul "Stichprobentheorie"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-ControllingModul "Stichprobentheorie"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I Modul "Stichprobentheorie"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M IIModul "Stichprobentheorie"1.-4. FS, Wahlpflicht
Vorlesung: Stichprobentheorie (WIWI‑C0474)
Name im Diploma Supplement
Sampling Theory
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
unregelmäßig
maximale Hörerschaft
20
Erläuterung zum unregelmäßigen Turnus
Die Veranstaltungen in diesem Modul erfolgen in unregelmäßigen Wechsel mit den Veranstaltungen des Moduls Empirische Bilanzanalyse jeweils im Sommersemester. Informationen, welche Veranstaltung im jeweiligen Sommersemester angeboten wird, werden rechtzeitig auf der Lehrstuhlhomepage bekannt gegeben.
empfohlenes Vorwissen

Kenntnisse der Methoden der deskriptiven und induktiven Statistik, Statistiksoftware R

Abstract

Stichproben stellen eine wichtige und oftmals die einzige Informationsgrundlage über interessierende Grundgesamtheiten dar. Im Rahmen der Veranstaltungen werden Methoden der Stichprobentheorie vorgestellt, diskutiert, anhand von Beispielen praktisch angewendet und am Computer umgesetzt.

Lehrinhalte
  • Erhebungsverfahren
  • Einfache Stichproben
  • Schichtenstichproben
  • Klumpenstichproben
  • Gebundene Hochrechnung
Literaturangaben
  • Andreas Behr/Ulrich Pötter, Einführung in die Statistik mit R, 2. Aufl., München, 2010.
  • Carl-Erik Särndal/Bengt Swensson/Jan Wretman, Model Assisted Survey Sampling, New York, 2003.
  • M. E. Thompson, Theory of Sample Surveys, London, 1997.
didaktisches Konzept

Die verschiedenen Verfahren werden erläutert, mit Hilfe von Übungsaufgaben vertieft und am Computer umgesetzt.

Hörerschaft
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich Econometric MethodsModul "Stichprobentheorie"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016Wahlpflichtbereich Bereich VolkswirtschaftslehreModul "Stichprobentheorie"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IWahlpflichtbereich I A.: Methodologie und allgemeine Theorien zur Untersuchung von Märkten und UnternehmenModul "Stichprobentheorie"1.-2. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich IModul "Stichprobentheorie"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-ControllingModul "Stichprobentheorie"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I Modul "Stichprobentheorie"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M IIModul "Stichprobentheorie"1.-4. FS, Wahlpflicht
Übung: Stichprobentheorie (WIWI‑C0676)
Modul: Stichprobentheorie (WIWI‑M0509)