Informationen zu den Modulen

zurück

Modul (6 Credits)

Mikroökonometrie

Name im Diploma Supplement
Microeconometrics
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 60 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 60 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • können formale Darstellungen empirischer Modelle nachvollziehen und erklären
  • können aufbauend auf den vorhandenen Kenntnissen aktuelle Entwicklungen der ökonometrischen Methoden nachvollziehen
  • können sich die empirische Literatur auf Grundlage der erlernten Methoden selbständig erarbeiten und diese bewerten
  • können mikroökonometrische Methoden dem gestellten Problem adäquat einsetzen
  • können grundlegende Auswertungen und Analysen mittels STATA durchführen
Praxisrelevanz

Angesichts der mittlerweile in steigendem Umfang erhobenen Mikrodaten kommt einer fundierten Analyse derselben auch im Bereich Energiehandel zunehmende Bedeutung zu.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten).

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-EaF-Ma-2015Wahlpflichtbereich1.-3. FS, Wahlpflicht
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich Applied Econometrics1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016Pflichtbereich1.-2. FS, Pflicht
  • Mathe-Ma-2013Anwendungsfach "Wirtschaftswissenschaften"Schwerpunkt "VWL-M I"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IWahlpflichtbereich I A.: Methodologie und allgemeine Theorien zur Untersuchung von Märkten und Unternehmen1.-2. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich I1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I 1.-4. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
Microeconometrics
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Grundlegende Kenntnisse der multiplen linearen Regressionsanalyse

Abstract

Einführung in nichtlineare mikroökonometrische Modelle & Schätzverfahren

Lehrinhalte
  • Fragestellungen der empirischen Analyse
  • Datengrundlagen und Auswertungsmethoden
  • deskriptive und kausale Analyse
  • das Paradigma der experimentellen Analyse und die Probleme nicht-experimenteller Daten in den Sozialwissenschaften
  • das Problem der Kausalanalyse am Beispiel der Evaluation wirtschafts- und sozialpolitischer Maßnahmen
  • nichtlineare statistische Modelle und Schätzverfahren
  • Regressionsmodelle als Spezialfälle statistischer Modelle
  • spezielle mikroökonometrische Verfahren und Modelle (lineare Panelmodelle, Modelle für diskrete abhängige Variablen, Zensierung, Matching, Duration Analysis)
Literaturangaben
  • Cameron/Trivedi, Microeconometrics
  • Manski, Identification in the Social Sciences
  • Wooldridge, Econometrics of Cross Section and Panel Data
didaktisches Konzept

Vorlesung behandelt 1. Mikroökonometrische Modelle und 2. Schätzverfahren in theoretischer Weise

Hörerschaft
Vorlesung: Mikroökonometrie (WIWI‑C0408)
Name im Diploma Supplement
Microeconometrics
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Voraussetzung ist der Besuch der Vorlesung 'Mikroökonometrie'

Abstract

Praktische Übungen zu nichtlinearen mikroökonometrischen Modellen & Schätzverfahren.

Lehrinhalte

Siehe Vorlesung.

Literaturangaben

Siehe Vorlesung.

didaktisches Konzept

1. Übungsaufgaben zu ökonometrischen Modellen und Schätzverfahren mit konkreten Beispielen

2. Empirische Übungen am PC (Anleitung durch Übungsleiter zum selbständigen Arbeiten

Hörerschaft
Übung: Mikroökonometrie (WIWI‑C0407)
Modul: Mikroökonometrie (WIWI‑M0178)