zurück

Modul (6 Credits)

Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung

Name im Diploma Supplement
Group Accounting
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 75 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • kennen wichtige nationale und internationale Regulierungsquellen zur Konzernrechnungslegung
  • beurteilen die Notwendigkeit konsolidierter Abschlüsse vor dem Hintergrund der Informationsdefizite des Einzelabschlusses im faktischen Konzern und im Vertragskonzern
  • wissen, unter welchen Voraussetzungen Konzernabschlüsse nach HGB und IFRS aufzustellen sind und welche Unternehmen in den Konzernabschluss einzubeziehen sind
  • können Konzernabschlüsse vor dem Hintergrund von Konzernbilanztheorien deuten
  • sind mit den Konsolidierungsgrundsätzen vertraut
  • sind in der Lage, die zur Aufstellung von Konzernabschlüssen notwendigen Konsolidierungsmaßnahmen durchzuführen
  • kennen die verschiedenen Konsolidierungsmethoden und können diese bilanztheoretisch einordnen
  • führen die zur Erstellung von Konzernabschlüssen notwendigen Konsolidierungsbuchungen nach HGB und IFRS durch
  • sind mit weiteren Abschlussinstrumenten wie Segmentberichterstattung, Kapitalflussrechnung, Eigenkapitalveränderungsrechnung und dem Konzernlagebericht vertraut
  • sind in der Lage, auch mit Sonderproblemen der Konzernrechnungslegung (z. B. Behandlung von Zweckgesellschaften, Darstellung von Unternehmenszusammenschlüssen unter gemeinsamer Beherrschung) umzugehen
  • erstellen Konzernbilanzen unter Anwendung der einschlägigen Rechnungslegungsstandards
Praxisrelevanz

Absolventen des Moduls werden auf Tätigkeiten im Konzernrechnungswesen von international tätigen Industrieunternehmen und Finanzdienstleistern vorbereitet. Darüber hinaus bieten sich für Absolventen Einsatzmöglichkeiten bei Prüfungs- und Beratungsgesellschaften.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in Form einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten).

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich Betriebswirtschaftslehre5. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernProfil "Steuern" in der kleinen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich im Profil "Steuern"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernProfil "Steuerung und Dokumentation" in der kleinen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich im Profil "Steuerung und Dokumentation"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
Group Accounting
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Fortgeschrittene Kenntnisse der Rechnungslegung, insb. nach IFRS. 

Abstract

Die Veranstaltung behandelt die Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS. Es werden die notwendigen Kenntnisse, die zur Aufstellung von konsolidierten Abschlüssen benötigt werden, vermittelt. 

Lehrinhalte
  • Ökonomische und rechtliche Grundlagen der Konzernrechnungslegung
  • Theorien des Konzernabschlusses
  • Konsolidierungsgrundsätze, Aufstellungspflicht und Konsolidierungskreis
  • Befreiender Konzernabschluss
  • Währungsumrechnung
  • Vollkonsolidierung, Equity-Methode, Endkonsolidierung
  • Kettenkonsolidierung
  • Weitere Abschlussinstrumente
Literaturangaben
  • Baetge, J./Kirsch, H.-J./Thiele, S., Konzernbilanzen, aktuellste Auflage. 
  • Coenenberg, A.G./Haller, A./Schultze, W., Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, aktuellste Auflage. 
  • Küting, K./Weber, C.-P., Der Konzernabschluss, aktuellste Auflage.
  • Weitere Literaturangaben, insb. zu aktuellen Zeitschriftenbeiträgen erfolgen zu Beginn der Veranstaltung.
didaktisches Konzept

Präsentation des Stoffes, interaktives Erarbeiten von Spezialproblemen, Diskussion, Gastvorträge. 

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"5. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernProfil "Steuern" in der kleinen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich im Profil "Steuern"Modul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernProfil "Steuerung und Dokumentation" in der kleinen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich im Profil "Steuerung und Dokumentation"Modul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"4.-6. FS, Wahlpflicht
Vorlesung: Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung (WIWI‑C0702)
Name im Diploma Supplement
Group Accounting
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Fortgeschrittene Kenntnisse der Rechnungslegung, insb. nach IFRS.

Abstract

Die Inhalte der Vorlesung „Konzernrechnungslegung“ werden anhand von Fallbeispielen, kleinen Fallstudien, konkreten Sachverhalten aus der Praxis der Unternehmensberichterstattung und anhand von wissenschaftlichen Texten vertieft. 

Lehrinhalte

Wiederholung, Diskussion und Anwendung der Vorlesungsinhalte auf konkrete Fragestellungen aus dem Bereich der Konzernrechnungslegung. 

Literaturangaben
  • Baetge, J./Kirsch, H.-J./Thiele, S., Übungsbuch Konzernbilanzen, aktuellste Auflage.
  • Coenenberg, A.G./Haller, A./Schultze, W., Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, Aufgaben und Lösungen, aktuellste Auflage.
  • Weitere Literaturangaben, insb. zu aktuellen Zeitschriftenbeiträgen erfolgen zu Beginn der Veranstaltung.
didaktisches Konzept

Anhand konkreter Übungsaufgaben und sich daran anschließender Diskussionen werden die Studierenden gezielt auf die schriftliche Prüfung vorbereitet. Die Bearbeitung der Übungsaufgaben erfolgt in Einzel- und Gruppenarbeit.

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"5. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernProfil "Steuern" in der kleinen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich im Profil "Steuern"Modul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernProfil "Steuerung und Dokumentation" in der kleinen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich im Profil "Steuerung und Dokumentation"Modul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung"4.-6. FS, Wahlpflicht
Übung: Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung (WIWI‑C0703)
Modul: Internationale Rechnungslegung II: Konzernrechnungslegung (WIWI‑M0520)