Informationen zu den Modulen

zurück

Modul (auslaufend) (6 Credits)

Intelligent User Interfaces

Wichtige Änderungen im Modul

Das Modul wird einmalig im Sommersemester 2021 angeboten.

Name im Diploma Supplement
Intelligent User Interfaces
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 75 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • besitzen fundierte Kenntnisse über existierende intelligente Nutzungsschnittstellen und könne diese hinsichtlich technischer Anforderungen und möglicher Einsatzszenarien bewerten
  • verfügen über die Kompetenz intelligente Nutzungsschnittstellen in unterschiedlichen Kontexten zu implementieren
  • haben eine umfassendes Verständnis für Implikationen die sich aus der Anwendung intelligenter Nutzerschnittstellen ergeben
  • können zukünftige Entwicklungen im Bereich der intelligenten Nutzungsschnittstellen abschätzen
Praxisrelevanz

Nutzungsschnittstellen setzen zunehmend mehr Methoden der künstlichen Intelligenz ein. Zu verstehen welche Vorteile und Nachteile solche Systeme haben und welche Technologien genutzt werden können ist für die Gestaltung von interaktiven Systemen äußerst relevant.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Portfolioprüfung bestehend aus den über das Semester durchgeführten Projekten sowie einer Präsentation.

Verwendung in Studiengängen
  • AI-SE-Ba-2017VertiefungsstudiumWahlpflichtbereich I: Informatik5.-6. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
Intelligent User Interfaces
Anbieter
Lehrperson
SWS
4
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Grundlegende Kenntnisse im Bereich der Programmierung. Kenntnisse aus dem Gebiet der Mensch-Computer Interaktion und des maschinellen Lernens sind hilfreich für das Verständnis.

Abstract

In der Vorlesung Intelligent User Interfaces werden aktuelle Forschungsthemen vermittelt, die sich an der Schnittstelle zwischen Mensch-Computer Interaktion und maschinellem Lernen befinden. Dabei werden unterschiedliche Arten von User Interfaces behandelt (z.B. natürliche Sprachverarbeitung, Gestensteuerung, adaptive Interfaces). Das Ziel ist es Studierenden die Kompetenz zu vermitteln existierende User Interfaces zu bewerten, selbst zu implementieren und zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich abzuschätzen.

Lehrinhalte
  • Gestensteuerung und Körper-basierte Interaktionen
  • Natürliche Sprachverarbeitung und Intelligente Agenten
  • Adaptive Nutzungsschnittstellen und Implizite Interaktion
  • User Modelling and Predicting User Behavior
  • Autonomous Systems und Intervention User Interfaces
Literaturangaben
  • Moore, R. J., Szymanski, M. H., Arar, R., & Ren, G. J. (Eds.). (2018). Studies in Conversational UX Design.
  • Nakano, Y. I., Conati, C., & Bader, T. (Eds.). (2013). Eye gaze in intelligent user interfaces: gaze-based analyses, models and applications. Springer Science & Business Media.

Weiterführende Literaturangaben und Links werden individuell bei der Vorstellung der einzelnen Themen bekannt gemacht.

didaktisches Konzept

Die Inhalte aus der Vorlesung werden durch eine integrierte Übung vertieft, in der Studierende zu den Lehrinhalten eigene prototypische Implementierungen erstellen. Die Übungen werden in Kleingruppen bearbeitet.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017VertiefungsstudiumWahlpflichtbereich I: InformatikModul "Intelligent User Interfaces"5.-6. FS, Wahlpflicht
Vorlesung mit integrierter Übung: Intelligent User Interfaces (WIWI‑C1165)
Modul: Intelligent User Interfaces (WIWI‑M0909)