zurück

Modul (6 Credits)

International Media Management

Name im Diploma Supplement
International Media Management
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 30 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 120 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 30 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • diskutieren die Grundlagen des International Media Management
  • kennen die Agentur- und Kundenstrukturen sowie deren Beziehungen
  • entwickeln und präsentieren – gemeinsam in einem Team – zielgruppengerechte mediale Konzepte in einem internationalen Umfeld
  • analysieren das spezifische Mediennutzungsverhalten von Verbrauchern
  • definieren Zielgruppen von Medienkampagnen
  • planen Budgets für Medienkampagnen
Praxisrelevanz

Hoch, da Betreuung durch Lehrbeauftragte aus der Praxis und eigenständige Erarbeitung von Fällen aus dem Unternehmensalltag im Media Management

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung, die sich auf folgende Prüfungsformen erstreckt: Hausarbeit (50% der Gesamtnote) und abschließende Präsentation (30% der Gesamtnote); Umfang der Hausarbeit 15-20 Seiten, Dauer der Präsentation in der Regel 10-20 Minuten je Student. Die mündliche Mitarbeit geht mit 20% in die Gesamtnote ein. 

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
International Media Management
Anbieter
Lehrperson
SWS
4
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
30
empfohlenes Vorwissen

Grundlagenkenntnisse des Absatzmarketings und der deskriptiven Statistik

Lehrinhalte
  • Die Teilnehmer erhalten in kompakter Form umfassende Kenntnisse eines eigenständigen und vielfältigen Berufsbildes und wissen dieses am Ende an- und einzuordnen. Übersetzung der wichtigsten Parameter in die Welt der Media, um Ziele, die vorformuliert aus dem Unternehmensmarketing über die Kommunikation durchgeleitet werden, erreichbar und erklärbar zu machen.
  • Entwicklung zielgerichteter, valider, wertvoller und auch ideenreicher, aber stets passender Strategien. Ausformulierung einer Empfehlung und selbständiges Aufzeigen der Dramaturgie der Folgeprozesse, der Betreuung von Kunden vom Briefing über die Planung bis zur Abrechnung sind ebenso Bestandteil des Seminars wie die Erläuterung der strukturellen Prozesse aller Marktbeteiligten (Kunde = Unternehmen, Partner = Medienanbieter, Kreativ-  und Produktionsagenturen).
  • Die Übungen dienen realitätsnaher Umsetzung von frisch Gelerntem an einer klaren Aufgabenstellung, die arbeitsteilig bis zur Ergebnispräsentation zu führen ist.
  • Ein Hauptanliegen ist es, ein grundsätzliches Rüstzeug zu erhalten, um sowohl für den eigenen Markt als auch für andere Länder
    1. das differenzierte Nutzungsverhalten des Verbrauchers analysieren zu können,
    2. die Wettbewerbssituation darstellen zu können,
    3. Zielgruppen richtig zu definieren,
    4. Strukturen durch- und einsichtig zu machen,
    5. Budgets zu handhaben oder zu ermitteln,
    6. eine begründete Auswahl aus der unüberschaubaren Vielfalt der werblichen Möglichkeiten zu treffen, d.h. zu einer klaren Empfehlung kommen zu können und
    7. ein grundlegendes Verständnis von Zusammenhängen für den Wert von Media in Marketing zu entwickeln.
Literaturangaben

Werden mit Veranstaltungsbeginn von der Dozentin bekanntgegeben.

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "International Media Management"4.-6. FS, Wahlpflicht
Vorlesung mit integrierter Übung: International Media Management (WIWI‑C0085)
Modul: International Media Management (WIWI‑M0272)