Informationen zur Bewerbung und zum Bewerbungsverfahren

Studienbeginn

jedes Semester

Unterrichtssprache

Deutsch, gute Englisch-Kenntnisse (vor allem wissenschaftliche Lesekompetenz) werden vorausgesetzt.

Zugangsvoraussetzungen

  • Bachelor Angewandte Informatik – Systems Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen oder ein gleichwertiger oder vergleichbarer Studiengang im Bereich Informatik (z.B. Wirtschaftsinformatik).
  • Nachweis fundierter grundlegender Kenntnisse im Umfang von mindestens 90 Credits in den Bereichen Informatik und Wirtschaftsinformatik, wobei mindestens 45 Credits auf den Bereich Informatik entfallen.
  • Bachelorabschlussnote muss mindestens 2,8 oder besser sein.
  • Bachelorarbeit muss mindestens 2,5 oder besser sein.
  • Für Studierende ohne deutschsprachige Hochschulzugangsberechtigung: Nachweis über erfolgreich abgelegte DSH-2-Sprachprüfung. Nähere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten vom Akademischen Auslandsamt und im Bereich Ordnungen/Dokumente auf diesen Webseiten.

Bewerbungsablauf

  • Bewerbungen sind jederzeit möglich.
  • Eine Einschreibung ist immer bis zum letzten Vorlesungstag möglich.
  • Interessenten, deren Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen ist, können sich auch bewerben, wenn sie bereits 150 ECTS-Credits erzielt haben und die Bachelorarbeit vorliegt. In diesem Fall ist aber eine Bestätigung der bisher erzielten Durchschnittsnote durch das Prüfungsamt notwendig.
  • Spätestens bis zur Einschreibung benötigen Bewerberinnen und Bewerber eine Bestätigung über das erfolgreiche Bestehen des vorherigen Studiengangs. Das Abschlusszeugnis ist in diesen Fällen bis spätestens zum Ende des Semesters nachzureichen. Je nach Studienort, beachten Sie bitte einen der folgenden Punkte:
    • Bewerberinnen und Bewerber die ihr Bachelorstudium an der Universität Duisburg-Essen absolvieren, beantragen hierzu eine Bestätigung des Bereichs Prüfungswesen über das erfolgreiche Bestehen des vorherigen Studiengangs.
    • Bewerberinnen und Bewerber, die ihren Bachelorabschluss an einer anderen Hochschule erworben haben, legen bitte zusätzlich zu den für die Einschreibung erforderlichen Unterlagen eine Bestätigung der zuständigen Stelle (Prüfungsausschuss oder Fakultät Ihrer bisherigen Hochschule) über den erfolgreichen Abschluss des vorherigen Studiengangs vor.
  • Die Anmeldefristen für die hiesigen Prüfungen finden in der 5./6. Vorlesungswoche statt. Nähere Einzelheiten finden Sie auf den Seiten des Bereichs Prüfungswesens. Die Einhaltung der Anmeldefrist gilt nicht für die Studierenden, die sich zum Zeitpunkt der Anmeldung zu den Prüfungen wegen des noch fehlenden Abschlusses nicht einschreiben können. Bitte melden Sie sich nach der erfolgten Einschreibung im Bereich Prüfungswesen per E-Mail zu den Prüfungen an. Die Anmeldungen werden im System eingetragen.
  • Bewerbung mit deutschem Abschluss ODER EU-/EWR-Staatsangehörigkeit: Wenn Sie Ihre Hochschulzulassungsberechtigung (z.B. Abitur) ODER Ihren ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) an einer deutschen Bildungseinrichtung erworben haben bzw. erwerben, dann erfolgt Ihre Bewerbung über dieses Formular. Das Gleiche gilt für Bewerber und Bewerberinnen mit Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union bzw. des EWR.
  • Bewerbung mit ausländischem Abschluss UND Staatsangehörigkeit außerhalb der EU/EWR: Wenn Sie eine Hochschulzugangsberechtigung bzw. einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss außerhalb Deutschlands erworben haben bzw. erwerben UND NICHT einem Mitgliedstaat der Europäischen Union bzw. des EWR angehören, dann erfolgt Ihre Bewerbung über das Akademische Auslandsamt.
  • Notwendig für die Bewerbung sind folgende Unterlagen, die postalisch einzureichen sind:
    • Beglaubigte Kopie des ersten Studienabschlusses (Bachelorzeugnis)
    • Transcript of Records (Notenspiegel)
    • ggf. Nachweis der Englischkenntnisse (z.B. TOEFL, IELTS) sowie Sprachzertifikate (Deutsch)
    • optional Praktikums- und Arbeitszeugnisse
  • Nach Überprüfung ihrer fachlichen Vorbildung durch den zuständigen Prüfungsausschuss erhalten Sie einen positiven oder negativen Bescheid.
  • Erhalten Sie einen positiven Bescheid, können Sie sich einschreiben. Der Bescheid beinhaltet die Feststellung der Gleichwertigkeit der fachlichen Vorbildung.
  • Eine Einschreibung ist jederzeit innerhalb der allgemeinen Einschreibefrist möglich.