zum Word-Export dieser Ansicht

Für die Überarbeitung der Module ist es das einfachste, diese Liste zu exportieren, mit aktiver "Änderungsnachverfolgung" zu überarbeiten und das Ergebnis an die AG Modulhandbuch zu schicken. Als Grundlage dafür können Sie den Word-Export oben nutzen.


http://www.fiwi.wiwi.uni-due.de/

Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Finanzwissenschaften

zugeordnetes LehrpersonalSchnabel (Prof. Dr. Reinhold Schnabel)

Verantwortete Module

Name im Diploma Supplement
Seminar – Public Finance
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 15 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 135 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 30 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • können theoretisch und empirisch ausgerichtete Literatur selbständig recherchieren, systematisieren, auswerten und sich kritisch mit dieser auseinandersetzen
  • können Ergebnisse wissenschaftlicher Studien aufbereiten und präsentiere
  • können einen wissenschaftlichen Text selbständig verfassen; sie beherrschen die Grundlagen für das Abfassen einer Bachelorarbeit
  • können fachspezifische eigene aber auch fremde Fragestellungen im Plenum diskutieren und gemeinsam lösen
Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung, die sich auf folgende Prüfungsformen erstreckt: Anfertigung einer Seminararbeit; Präsentation und Disputation der Ergebnisse der Seminararbeit.

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich Zusatzseminar4.-6. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumSeminarbereich4.-6. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • SEM: Fachseminar Finanzwissenschaft (6 Credits)
Modul: Fachseminar Finanzwissenschaft (WIWI‑M0729)

Name im Diploma Supplement
Seminar Social Security and Taxation: Empirical Studies and own Research
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 60 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 60 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • können sich kritisch mit empirischen Studien aus dem Bereich der sozialen Sicherung und Besteuerung auseinandersetzen und diese bewerten
  • können sich auf der Grundlage von bereits vorhandenen empirischen Studien das methodische Vorgehen erarbeiten und dieses in eigene Projektvorschläge umsetzen
  • können Mikrodatensätze für empirische Analysen mit Stata aufbereiten
  • können ökonometrische Methoden mit Stata eigenständig anwenden
  • können kritische Aspekte von empirischen Studien identifizieren und hieraus Verbesserungsvorschläge oder eigene Forschungsvorhaben entwickeln
  • können fachspezifische eigene aber auch fremde Fragestellungen im Plenum diskutieren und gemeinsam lösen
Praxisrelevanz

Die angewandte mikroökonometrische Ausbildung vermittelt eine methodische Qualifikation, die zum einen von forschungsorientierten Institutionen, aber auch von zahlreichen Unternehmen (bspw. Banken und anderen Finanzdienstleistern) und Verbänden sehr stark nachgefragt wird. In diesem Bereich besteht schon seit vielen Jahren ein enormer Nachfrageüberhang. Diese Nachfrage besteht schon seit Jahrzehnten, ohne dass die volkswirtschaftliche Ausbildung auch nur annähernd den Bedarf decken könnte.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung, die sich auf folgende Prüfungsformen erstreckt: Hausarbeit (20-30 Seiten) und Präsentation (in der Regel: 10 Minuten). Benotung: 50% schriftliche Hausarbeit, 40% Präsentation der Arbeit, 10% Diskussion im Plenum.

Die Prüfung in diesem Modul darf nicht abgelegt werden, wenn Projektseminar Soziale Sicherung und Besteuerung bereits bestanden ist.

Verwendung in Studiengängen
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich Economics1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016Seminarbereich3. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Seminarbereich Märkte und Unternehmen2.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Seminarbereich2.-3. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • SEM: Fachseminar Soziale Sicherung und Besteuerung: empirische Studien und eigene Projekte (6 Credits)
Modul: Fachseminar Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien und eigene Projekte (WIWI‑M0597)

Name im Diploma Supplement
Public Finance – Introduction
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 75 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • können finanzwissenschaftliche Methoden und Konzepte umfassend darstellen und erläutern
  • können finanzwissenschaftliche Problemstellungen und wirtschaftspolitische Entscheidungen interpretieren und analysieren
Praxisrelevanz

Verständnis grundlegender wirtschaftspolitischer Zusammenhänge

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten).

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich Volkswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernWahlpflichtbereich Kleine berufliche Fachrichtung "Finanz- und Rechnungswesen, Steuern"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich VWL 1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Statistik und Ökonometrie Vertiefungsbereich Volkswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M I1.-6. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • VO: Grundlagen der Finanzwissenschaft (3 Credits)
  • UEB: Grundlagen der Finanzwissenschaft (3 Credits)
Modul: Grundlagen der Finanzwissenschaft (WIWI‑M0245)

Name im Diploma Supplement
Microeconomics I
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 45 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 90 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • besitzen die fachliche Kompetenz, individuelle Entscheidungen strukturiert darzustellen, zu analysieren und die Ergebnisse zu präsentieren
  • sind in der Lage, dies in vereinfachten Marktentscheidungen selbständig anzuwenden und die resultierende Marktallokation zu bewerten
Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60 bis 90 Minuten).

Vom Dozierenden wird zu Beginn der Veranstaltung festgelegt, ob durch freiwillige Testate bereits im Vorfeld Punkte für die Klausur erworben werden können. Für die Möglichkeit der Anrechnung der Testate muss die Klausur unabhängig vom Ergebnis der Testate mindestens bestanden sein. Ist dies der Fall, so bildet sich die Endnote aus dem Ergebnis der mindestens bestandenen Abschlussprüfung zuzüglich der bereits über die Testate erworbenen Punkte. Die Möglichkeit der Anrechnung der Testate auf die abschließende Prüfungsleistung ist auf maximal 20% der in der abschließenden Prüfung maximal erwerbbaren Punkte beschränkt. Bestandene Testate haben nur Gültigkeit für die Prüfungen, die zu der Veranstaltung im jeweiligen Semester gehören.

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013KernstudiumPflichtbereich Volkswirtschaftslehre2. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich Volkswirtschaftslehre2. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013Pflichtbereich Volkswirtschaftslehre4. FS, Pflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M I1.-6. FS, Pflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M II1.-6. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich Volkswirtschaftslehre2. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013KernstudiumWahlpflichtbereich: Betriebs- und Volkswirtschaftslehre/Recht und Quantitative Methoden3.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-Energie1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M I1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M II1.-6. FS, Pflicht
Bestandteile
  • VO: Mikroökonomik I (3 Credits)
  • UEB: Mikroökonomik I (3 Credits)
Modul: Mikroökonomik I (WIWI‑M0177)

Name im Diploma Supplement
Microeconomics II
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 45 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 90 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • kennen und verstehen die Problematik des Marktversagens, die Instrumente der Wirtschaftspolitik sowie der Theorie kollektiver Entscheidung
  • bearbeiten und erörtern, anhand ausgewählter Aufgabenstellungen, die Problematik des Marktversagens, die Instrumente der Wirtschaftspolitik sowie die Theorie kollektiver Entscheidung
Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60 bis 90 Minuten).

Vom Dozierenden wird zu Beginn der Veranstaltung festgelegt, ob durch freiwillige Testate bereits im Vorfeld Punkte für die Klausur erworben werden können. Für die Möglichkeit der Anrechnung der Testate muss die Klausur unabhängig vom Ergebnis der Testate mindestens bestanden sein. Ist dies der Fall, so bildet sich die Endnote aus dem Ergebnis der mindestens bestandenen Abschlussprüfung zuzüglich der bereits über die Testate erworbenen Punkte. Die Möglichkeit der Anrechnung der Testate auf die abschließende Prüfungsleistung ist auf maximal 20% der in der abschließenden Prüfung maximal erwerbbaren Punkte beschränkt. Bestandene Testate haben nur Gültigkeit für die Prüfungen, die zu der Veranstaltung im jeweiligen Semester gehören.

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich Volkswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich Volkswirtschaftslehre3. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich VWL 1.-3. FS, Wahlpflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M I1.-6. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich Volkswirtschaftslehre3. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-Energie1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M I1.-6. FS, Pflicht
Bestandteile
  • VO: Mikroökonomik II (3 Credits)
  • UEB: Mikroökonomik II (3 Credits)
Modul: Mikroökonomik II (WIWI‑M0176)

Name im Diploma Supplement
Social Security and Taxation: Empirical Studies
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 60 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 60 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • können die ökonomische Theorie auf das Steuer-Transfer-System anwenden und dieses unter ordnungs- und wirtschaftspolitischen Gesichtspunkten kritisch analysieren
  • können ausgewählte empirische Studien in die Literatur einordnen, das Vorgehen erklären und die verwendete Methodik darstellen sowie die Ergebnisse interpretieren
  • können sich kritisch mit empirischen Studien zu Problemstellungen aus dem Bereich der sozialen Sicherung und Besteuerung auseinandersetzen
  • können auf Grundlage ihrer vorhandenen mikroökonometrischen Kenntnisse das Forschungsdesign kritisch hinterfragen
  • können die Ergebnisse von Studien und deren Methodik gegenüber den anderen Veranstaltungsteilnehmern präsentieren und diskutieren
  • können Daten aufbereiten und einfache deskriptive sowie ökonometrische Analysen mit STATA durchführen
Praxisrelevanz

Die angewandte mikroökonometrische Ausbildung vermittelt eine methodische Qualifikation, die zum einen von forschungsorientierten Institutionen, aber auch von zahlreichen Unternehmen (bspw. Banken und anderen Finanzdienstleistern) und Verbänden sehr stark nachgefragt wird. In diesem Bereich besteht schon seit vielen Jahren ein enormer Nachfrageüberhang. Diese Nachfrage besteht schon seit Jahrzehnten, ohne dass die volkswirtschaftliche Ausbildung auch nur annähernd den Bedarf decken könnte.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung, die sich auf folgende Prüfungsformen erstreckt: Präsentation (in der Regel: 20 – 30 Minuten) und Klausur (in der Regel: 60 – 90 Minuten). Präsentation und Klausur gehen zu gleichen Teilen in die Modulnote ein.

Verwendung in Studiengängen
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich Applied Econometrics1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016Pflichtbereich2.-3. FS, Pflicht
  • Mathe-Ma-2013Anwendungsfach "Wirtschaftswissenschaften"Schwerpunkt "VWL-M I"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IIWahlpflichtbereich II B.: Märkte und Unternehmen aus Marktperspektive1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich I1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I 1.-4. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • VO: Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien (3 Credits)
  • UEB: Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien (3 Credits)
Modul: Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien (WIWI‑M0521)

Name im Diploma Supplement
Social Security and Taxation: Theory and Policy
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 90 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 30 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • können die wesentlichen Elemente des Steuer-Transfer-Systems der Bundesrepublik Deutschland darstellen und erläutern
  • können sich, aufbauend auf den vorhandenen mikroökonomischen Kenntnissen, vertieftes Wissen aus der ökonomischen Theorie der sozialen Sicherung sowie der finanzwissenschaftlichen Steuerlehre selbständig erarbeiten und dieses auf spezifische Problemstellungen anzuwenden
  • können ausgewählte Fragestellungen (Begründungen für Staatseingriffe, optimale Umverteilung, …) mit formalen Modellen untersuchen und dabei zwischen der positiven und normativen Analyse differenzieren.
Praxisrelevanz

Das Modul vermittelt wesentliche fachliche Voraussetzungen zur kritischen Auseinandersetzung mit sozial- und wirtschaftspolitischen Fragestellungen.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten).

Verwendung in Studiengängen
  • GOEMIK-Ma-2016Pflichtbereich1.-2. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernWahlpflichtbereich Kleine berufliche Fachrichtung "Finanz- und Rechnungswesen, Steuern"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • Mathe-Ma-2013Anwendungsfach "Wirtschaftswissenschaften"Schwerpunkt "VWL-M I"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IIWahlpflichtbereich II B.: Märkte und Unternehmen aus Marktperspektive1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich I1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I 1.-4. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • VO: Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik (3 Credits)
  • UEB: Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik (3 Credits)
Modul: Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik (WIWI‑M0066)


Angebotene Lehrveranstaltungen

Name im Diploma Supplement
Seminar – Public Finance
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
unregelmäßig
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Das Kernstudium sollte abgeschlossen sein. Zudem wird die erfolgreiche Teilnahme an einer vom Lehrstuhl angebotenen Veranstaltung erwartet.

Lehrinhalte

Im Seminar befassen sich die Studierenden mit verschiedenen finanzwissenschaftlichen Fragestellungen, zum Beispiel aus den Bereichen „Soziale Sicherung“ oder „Besteuerung“. Um die unterschiedlichen Problemstellungen bearbeiten zu können, müssen sich die Teilnehmer sowohl mit der theoretischen als auch mit der empirischen Literatur auseinandersetzen. Sie sichten die entsprechende Literatur zu ihrem Forschungsgegenstand, treffen eine geeignete Auswahl und systematisieren die Studien. In der Seminararbeit werden die Ergebnisse der Arbeiten strukturiert dargestellt und kritisch gewürdigt. Dabei wird den Studierenden durch den betreuenden Dozenten im Rahmen der jeweiligen Besprechungstermine Hilfestellung gegeben. Durch die Präsentation der Arbeit werden zudem wesentliche Softskills vermittelt.

Je nach Zusammensetzung der Teilnehmergruppe werden auch empirische Seminararbeiten angeboten. Hierbei sollen sich die Studierenden mit der Literatur zum jeweiligen Forschungsgegenstand auseinandersetzen und anhand eines einfachen Fallbeispiels eigene empirische Analysen durchführen.

Literaturangaben

Die jeweils relevante Einstiegsliteratur wird im Rahmen des Seminars bekanntgegeben.

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich ZusatzseminarModul "Fachseminar Finanzwissenschaft"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumSeminarbereichModul "Fachseminar Finanzwissenschaft"4.-6. FS, Wahlpflicht
Seminar: Fachseminar Finanzwissenschaft (WIWI‑C0412)
Name im Diploma Supplement
Seminar Social Security and Taxation: Empirical Studies and own Research
Anbieter
Lehrperson
SWS
4
Sprache
deutsch/englisch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
10
empfohlenes Vorwissen

Für die Veranstaltung werden vertiefte Kenntnisse in der Ökonometrie, insbesondere der Mikroökonometrie, vorausgesetzt.

Abstract

Die Studierenden wenden ökonometrische Methoden im Rahmen von Projekt- oder Seminararbeiten auf selbständig entwickelte finanzwissenschaftliche Fragestellungen an.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • können sich kritisch mit empirischen Studien aus dem Bereich der sozialen Sicherung und Besteuerung auseinandersetzen und diese bewerten
  • können sich auf der Grundlage von bereits vorhandenen empirischen Studien das methodische Vorgehen erarbeiten und dieses in eigene Projektvorschläge umsetzen
  • können Mikrodatensätze für empirische Analysen mit Stata aufbereiten
  • können ökonometrische Methoden mit Stata eigenständig anwenden
  • können kritische Aspekte von empirischen Studien identifizieren und hieraus Verbesserungsvorschläge oder eigene Forschungsvorhaben entwickeln
Lehrinhalte

Das Abfassen der Projekt- oder Seminararbeit steht im Zentrum dieser Veranstaltung. Die Teilnehmer sind dazu aufgefordert, eigene Forschungsthemen zu entwickeln und diese dann in Kooperation mit dem Dozenten zu konkretisieren. Dabei ist das Spektrum möglicher Forschungsgegenstände breit gefächert und umfasst den gesamten Bereich der sozialen Sicherung (z.B. Arbeitsmarkt-, Renten- und Gesundheitspolitik) und darüber hinaus weitere Themen wie zum Beispiel die Bildungspolitik. Während der Bearbeitungsphase durchlaufen die Studierenden sämtliche Phasen der empirischen Arbeit (Literaturrecherche und –auswertung, Datenaufbereitung und Schätzung sowie Dokumentation der Forschungsergebnisse) und werden dabei durch den Dozenten betreut. Durch die Präsentationen der eigenen Forschungsarbeiten erhalten die Teilnehmer auch einen Einblick in die Studien der jeweils anderen Studierenden. Falls notwendig werden ergänzende Methodenvorlesungen mit variablen Themen gelesen.

Literaturangaben

Je nach Themenstellung

didaktisches Konzept

In der Präsenzphase werden notwendige methodische Erläuterungen in Form von Vorlesungen gegeben. In Form von Vorträgen präsentieren und diskutieren die Studierenden Ergebnisse und Probleme ihrer Studien. Den wesentlichen Teil der zu erbringenden Leistung absolvieren die Studierenden in selbständiger Arbeit.

Hörerschaft
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich EconomicsModul "Fachseminar Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien und eigene Projekte"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016SeminarbereichModul "Fachseminar Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien und eigene Projekte"3. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Seminarbereich Märkte und UnternehmenModul "Fachseminar Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien und eigene Projekte"2.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013SeminarbereichModul "Fachseminar Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien und eigene Projekte"2.-3. FS, Wahlpflicht
Seminar: Fachseminar Soziale Sicherung und Besteuerung: empirische Studien und eigene Projekte (WIWI‑C0411)
Name im Diploma Supplement
Lecture: Public Finance – Introduction
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

keines

Lehrinhalte

Die Einführung skizziert den Gegenstand der Finanzwissenschaft. Es folgt eine Darstellung des Staates in der Bundesrepublik Deutschland aus finanzpolitischer Sicht. Das folgende Kapitel wiederholt die Grundlagen der Wohlfahrtsökonomik und erweitert die Betrachtung um Gerechtigkeitsaspekte. Das daran anschließende Kapitel über Marktversagen (öffentliche Güter und externe Effekte) zeigt Möglichkeiten und Grenzen einer Begründung der Staatstätigkeit auf. Das kurze Kapitel über politische Ökonomie relativiert diese normative Sichtweise und zeigt auf, dass staatliche Entscheidungen auch als Resultate eines politisch-bürokratischen Prozesses aufgefasst werden müssen. Die Kosten-Nutzen-Analyse ist der Versuch der Bewertung öffentlicher Projekte unter Berücksichtigung der hierdurch verursachten Kosten und Nutzen. Die Vorlesung schließt mit dem Thema der Staatsverschuldung ab. 

Literaturangaben
  • Blankart, Charles: Öffentliche Finanzen in der Demokratie, 7. Auflage, München: Vahlen 2008
  • Rosen, Harvey S.: Public Finance, international edition, McGraw-Hill Education – Europe 2010
Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich VolkswirtschaftslehreModul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernWahlpflichtbereich Kleine berufliche Fachrichtung "Finanz- und Rechnungswesen, Steuern"Modul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich VWL Modul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Statistik und Ökonometrie Vertiefungsbereich VolkswirtschaftslehreModul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M IModul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"1.-6. FS, Wahlpflicht
Vorlesung: Grundlagen der Finanzwissenschaft (WIWI‑C0410)
Name im Diploma Supplement
Exercises: Public Finance – Introduction
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

keines

Lehrinhalte

Die theoretischen Inhalte der Vorlesung werden in dieser Veranstaltung anhand von Übungsaufgaben vertieft. 

Literaturangaben
  • Blankart, Charles: Öffentliche Finanzen in der Demokratie, 7. Auflage, München: Vahlen 2008
  • Rosen, Harvey S.: Public Finance, international edition, McGraw-Hill Education – Europe 2010
Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich VolkswirtschaftslehreModul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernWahlpflichtbereich Kleine berufliche Fachrichtung "Finanz- und Rechnungswesen, Steuern"Modul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich VWL Modul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Statistik und Ökonometrie Vertiefungsbereich VolkswirtschaftslehreModul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M IModul "Grundlagen der Finanzwissenschaft"1.-6. FS, Wahlpflicht
Übung: Grundlagen der Finanzwissenschaft (WIWI‑C0409)
Name im Diploma Supplement
Microeconomics I
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Einführung in die Volkswirtschaftslehre, Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler

Lehrinhalte
  • Haushaltsentscheidung: Präferenzen – Nutzenmaximierung – Konsum/Einkommensentscheidung – Empirische Schätzung der Nachfrage – Intertemporale Entscheidungen
  • Produktionsentscheidung: Technologie – Kostenminimierung – Gewinnmaximierung – Aggregation – Kurz- und langfristiges Marktgleichgewicht – Marktstruktur – Wohlfahrtstheorie
Literaturangaben
  • Pindyck und Rubinfeld, Microeconomics
Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013KernstudiumPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik I"2. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik I"2. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013Pflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik I"4. FS, Pflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M IModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M IIModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik I"2. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013KernstudiumWahlpflichtbereich: Betriebs- und Volkswirtschaftslehre/Recht und Quantitative MethodenModul "Mikroökonomik I"3.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-EnergieModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M IModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M IIModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
Vorlesung: Mikroökonomik I (WIWI‑C0406)
Name im Diploma Supplement
Microeconomics I
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Einführung in die Volkswirtschaftslehre, Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler

Lehrinhalte

Die Veranstaltung folgt einem eigenen Aufgabenkompendium

Literaturangaben
  • Pindyck und Rubinfeld, Microeconomics
Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013KernstudiumPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik I"2. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik I"2. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013Pflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik I"4. FS, Pflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M IModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M IIModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik I"2. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013KernstudiumWahlpflichtbereich: Betriebs- und Volkswirtschaftslehre/Recht und Quantitative MethodenModul "Mikroökonomik I"3.-4. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-EnergieModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M IModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M IIModul "Mikroökonomik I"1.-6. FS, Pflicht
Übung: Mikroökonomik I (WIWI‑C0405)
Name im Diploma Supplement
Microeconomics II
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Mikroökonomik I, Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • kennen und verstehen die Problematik des Marktversagens, die Instrumente der Wirtschaftspolitik sowie der Theorie kollektiver Entscheidung
Lehrinhalte
  • Entscheidung unter Unsicherheit
  • Spieltheorie
  • Oligopoltheorie
  • Marktversagen
  • Asymmetrische Information
  • Wirtschaftspolitische Instrumente zur Korrektur von Marktversagen
  • Social Choice
Literaturangaben
  • Pindyck und Rubinfeld: Microeconomics
  • Weimann, Wirtschaftspolitik
Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik II"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik II"3. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich VWL Modul "Mikroökonomik II"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M IModul "Mikroökonomik II"1.-6. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik II"3. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-EnergieModul "Mikroökonomik II"1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M IModul "Mikroökonomik II"1.-6. FS, Pflicht
Vorlesung: Mikroökonomik II (WIWI‑C0404)
Name im Diploma Supplement
Microeconomics II
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Keines

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • bearbeiten und erörtern, anhand ausgewählter Aufgabenstellungen, die Problematik des Marktversagens, die Instrumente der Wirtschaftspolitik sowie die Theorie kollektiver Entscheidung
Lehrinhalte

Die Veranstaltung folgt einem eigenen Aufgabenkompendium

Literaturangaben
  • Pindyck und Rubinfeld, Microeconomics
  • Weimann, Wirtschaftspolitik
Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik II"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik II"3. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich VWL Modul "Mikroökonomik II"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • Mathe-Ba-2013VWL-M IModul "Mikroökonomik II"1.-6. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich VolkswirtschaftslehreModul "Mikroökonomik II"3. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-EnergieModul "Mikroökonomik II"1.-6. FS, Pflicht
  • WiMathe-Ba-2013VWL-M IModul "Mikroökonomik II"1.-6. FS, Pflicht
Übung: Mikroökonomik II (WIWI‑C0403)
Name im Diploma Supplement
Social Security and Taxation: Empirical Studies
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
40
empfohlenes Vorwissen

Vorkenntnisse in Statistik und Ökonometrie (Regressionsanalyse), vorzugsweise auch Mikroökonometrie

Abstract

Die Veranstaltung führt in die Problematik des kausalen Schließens und die Methoden der mikroökonometrischen Evaluationsforschung ein.

Lehrinhalte

Die Vorlesung behandelt in einem ersten Block die grundlegende Problematik des kausalen Schließens in empirischen (Evaluations)Studien und zentrale mikroökonometrische Instrumente zur Evaluierung von kausalen Effekten. Nach einer grundlegenden Einführung in das zentrale Identifikationsproblem werden quantitative Instrumente vorgestellt, um dieses Problem in empirischen Analysen adäquat berücksichtigen zu können. Zu diesen methodischen Ansätzen zählen u.a. Differenzen-von-Differenzen-Schätzer, Instrumentvariablen-Schätzer und Propensity Score Matching - Algorithmen. Im zweiten Block der Veranstaltung befassen sich die Studierenden mit empirischen Studien aus verschiedenen Bereichen der sozialen Sicherung. In Vorträgen werden die Studien präsentiert und kritisch diskutiert.

Literaturangaben
  • Cameron/ Trivedi (2005): Microeconometrics. Cambridge University Press, Cambridge.
  • Cameron/ Trivedi (2009): Microeconometrics Using Stata. Stata Press, College Station.
  • Manski (1999): Identification problems in the social sciences. Harvard University Press, Cambridge.
  • Stock/ Watson (2010): Introduction to Econometrics. Person, Boston.
didaktisches Konzept

Die Inhalte der Vorlesung werden durch den Dozenten präsentiert und durch die Übung praktisch angewandt. Die Studierenden präsentieren die Inhalte der ökonometrischen Studien.

Hörerschaft
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich Applied EconometricsModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016PflichtbereichModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"2.-3. FS, Pflicht
  • Mathe-Ma-2013Anwendungsfach "Wirtschaftswissenschaften"Schwerpunkt "VWL-M I"Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IIWahlpflichtbereich II B.: Märkte und Unternehmen aus MarktperspektiveModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich IModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-4. FS, Wahlpflicht
Vorlesung: Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien (WIWI‑C0399)
Name im Diploma Supplement
Social Security and Taxation: Empirical Studies
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
40
empfohlenes Vorwissen

Siehe Vorlesung.

Abstract

Die Übung vertieft die in der Vorlesung behandelten Inhalte durch praktische Übungen mit der Statistik-Software (STATA). Ziel ist es, die Studierenden schrittweise an die selbständige Datenanalyse heranzuführen und sie damit auf die Abfassung einer wissenschaftlichen Arbeit (Masterarbeit) vorzubereiten. Dies geschieht u.a. durch Replizierung vorhandener empirischer Studien anhand von aufbereiteten Datensätzen.

Lehrinhalte

Die Übung greift die in der Vorlesung behandelten Inhalte auf und wendet diese in praktischen Beispielen auf mikroökonomische Datensätze an. Dabei wird erwartet, dass die Studierenden sich selbständig mit entsprechenden Anwendungsproblemen auseinandersetzen. Es steht ein virtueller PC-Pool zur Verfügung, sodass es möglich ist, die empirischen Problemstellungen auch außerhalb der Veranstaltung nachzuvollziehen.

Literaturangaben

siehe Vorlesung

didaktisches Konzept

Die Lösungen zu Übungsaufgaben werden je nach Art der Aufgabenstellung vom Dozenten besprochen oder durch die Studierenden präsentiert.

Hörerschaft
  • ECMX-Ma-2019WahlpflichtbereichBereich Applied EconometricsModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • GOEMIK-Ma-2016PflichtbereichModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"2.-3. FS, Pflicht
  • Mathe-Ma-2013Anwendungsfach "Wirtschaftswissenschaften"Schwerpunkt "VWL-M I"Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IIWahlpflichtbereich II B.: Märkte und Unternehmen aus MarktperspektiveModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich IModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien"1.-4. FS, Wahlpflicht
Übung: Soziale Sicherung und Besteuerung: Empirische Studien (WIWI‑C0398)
Name im Diploma Supplement
Social Security and Taxation: Theory and Policy
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
40
empfohlenes Vorwissen

Es werden zum einen gute Kenntnisse der Mikroökonomie vorausgesetzt. Zum anderen sind Kenntnisse zu grundlegenden Konzepten der Finanzwissenschaft sowie der volkswirtschaftlichen Steuerlehre wünschenswert.

Abstract

In der Vorlesung werden die politischen und theoretischen Grundlagen der Besteuerung und der sozialen Sicherung dargestellt. Besteuerung und Transferleistungen („negative Steuer“) werden in einem einheitlichen methodischen Rahmen behandelt. Die Anreizwirkungen von Besteuerung und sozialer Sicherung auf die Entscheidungen privater Haushalte (Arbeitsmarktverhalten, Sparverhalten) bilden den Schwerpunkt dieser Veranstaltung. Der Fokus liegt hierbei auf monetären Transferleistungen. Es wird auch ein Bezug zu aktuellen sozialpolitischen Fragestellungen hergestellt (Reformen der Alterssicherung, der Grundsicherung, der Familienpolitik usw.).

Bezug zu anderen Modulen:

  • Besteuerung der Unternehmen
  • Gesundheitsökonomie
Lehrinhalte

Die Veranstaltung bietet zunächst eine kurze Einführung in das System der sozialen Sicherung in Deutschland. Hierbei wird auch eine international vergleichende Perspektive eingenommen, um den deutschen Sozialstaat international einzuordnen. Die Umverteilung von Einkommen ist ein wesentliches Element der sozialen Sicherung. Dieses wird unter den Aspekten von Gleichheits- und Gerechtigkeitszielen sowie unter Effizienzaspekten diskutiert. Mit dieser Analyse ist die Frage nach der Begründbarkeit eines staatlichen Eingriffs eng verbunden. Im Rahmen der Diskussion werden auch das Problem der Ungleichheitsmessung und die Analyse von Armut sowie deren Vermeidung behandelt. Des Weiteren betrachtet die Vorlesung Versicherungsmärkte in Verbindung mit dem Phänomen der adversen Selektion als eine weitere Möglichkeit einen Staatseingriff zu rechtfertigen. Die Veranstaltung schließt mit der theoriegeleiteten Analyse von ausgewählten Bereichen des Systems der sozialen Sicherung.

Die Vorlesung behandelt damit die wesentlichen Strukturmerkmale der institutionellen Regelungen und die Grundlagen (positive Wirkungsanalyse, normative Theorie und politische Ökonomie) der theoretischen Analyse des Steuer-Transfer-Systems. Konkrete Inhalte: Ansätze der normativen Begründung (Gesellschaftsvertrag, adverse Selektion, öffentliche Güter, Transaktionskosten u.dgl.), Anreizwirkungen der Transferleistungen und deren Finanzierung in Theorie und Empirie, individuelle und kollektive Verhaltenswirkungen, Zielkonflikte zwischen Effizienz und Verteilungsgerechtigkeit, Sozialtransfers und Optimalsteuertheorie. 

Literaturangaben
  • Bäcker et al. (2008): Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland. VS Verlag, Wiesbaden.
  • Breyer/ Buchholz (2009): Ökonomie des Sozialstaats. Springer, Berlin. 
  • Corneo (2009): Öffentliche Finanzen: Ausgabenpolitik. Mohr Siebeck, Tübingen.
  • Homburg (2006): Allgemeine Steuerlehre, Vahlen, München.
  • Lampert/ Althammer (2007): Lehrbuch der Sozialpolitik. Springer, Berlin.
didaktisches Konzept

Die Inhalte der Vorlesung werden durch den Dozenten präsentiert. Im Zuge der Beschäftigung mit aktuellen sozialpolitischen Fragestellungen können im Anschluss kleinere Vorträge durch die Studierenden und Diskussionen der vorgestellten Inhalte stattfinden.

Hörerschaft
  • GOEMIK-Ma-2016PflichtbereichModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-2. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernWahlpflichtbereich Kleine berufliche Fachrichtung "Finanz- und Rechnungswesen, Steuern"Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • Mathe-Ma-2013Anwendungsfach "Wirtschaftswissenschaften"Schwerpunkt "VWL-M I"Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IIWahlpflichtbereich II B.: Märkte und Unternehmen aus MarktperspektiveModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich IModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-4. FS, Wahlpflicht
Vorlesung: Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik (WIWI‑C0401)
Name im Diploma Supplement
Social Security and Taxation: Theory and Policy
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
40
empfohlenes Vorwissen

Siehe Vorlesung.

Abstract

siehe Vorlesung

Lehrinhalte

siehe Vorlesung

Literaturangaben

siehe Vorlesung

didaktisches Konzept

Die Lösungen zu Übungsaufgaben werden je nach Art der Aufgabenstellung vom Dozenten besprochen oder durch die Studierenden in Form von Vorträgen präsentiert.

Hörerschaft
  • GOEMIK-Ma-2016PflichtbereichModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-2. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungFinanz- und Rechnungswesen, SteuernWahlpflichtbereich Kleine berufliche Fachrichtung "Finanz- und Rechnungswesen, Steuern"Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • Mathe-Ma-2013Anwendungsfach "Wirtschaftswissenschaften"Schwerpunkt "VWL-M I"Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-4. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IIWahlpflichtbereich II B.: Märkte und Unternehmen aus MarktperspektiveModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich IModul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • WiMathe-Ma-2013VWL-M I Modul "Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik"1.-4. FS, Wahlpflicht
Übung: Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik (WIWI‑C0400)