zum Word-Export dieser Ansicht

Für die Überarbeitung der Module ist es das einfachste, diese Liste zu exportieren, mit aktiver "Änderungsnachverfolgung" zu überarbeiten und das Ergebnis an die AG Modulhandbuch zu schicken. Als Grundlage dafür können Sie den Word-Export oben nutzen.


http://www.uni-due.de/personal/

Lehrstuhl für Arbeit, Personal und Organisation

zugeordnetes LehrpersonalHartz (Dr. Ronald Hartz)
Hoßfeld (Dr. Heiko Hoßfeld)
Nienhüser (Prof. Dr. Werner Nienhüser)

Verantwortete Module

Wichtige Änderungen im Modul

Das Modul wird letztmalig im Wintersemester 2021/22 angeboten. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Studienplanung.

Name im Diploma Supplement
Subject seminar Work, Human Resources and Organization
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 75 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • verfügen über eine selbstständige, zielorientierte und effiziente Arbeitsweise bei einer begrenzten fachspezifischen Aufgabenstellung
  • sind befähigt zu planvollem und rationalen Zeitmanagement für einen mittleren Zeitraum
  • können fachwissenschaftliche Kenntnisse und domänenspezifische Methoden wissenschaftlichen Arbeitens auf eine Frage- bzw. Problemstellung anwenden
  • vermögen es, eine selbstständige Literaturrecherche und die Eingrenzung eines Themas vorzunehmen
  • erarbeiten eigene Lösungsansätze für die bearbeitete Frage- bzw. Problemstellung
  • können fachspezifische eigene aber auch fremde Fragestellungen im Plenum diskutieren und gemeinsam lösen
Praxisrelevanz

Variiert nach Themengebiet.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung, die sich auf folgende Prüfungsformen erstreckt: Hausarbeit (max. 30.000 Zeichen, 75% der Modulnote), Präsentation (ca. 15-20 Minuten, 15% der Modulnote) und anschließender Diskussion des eigenen Themas (10% der Modulnote).

In Bezug auf das Niveau der zu erbringenden Leistung erfolgt eine Binnendifferenzierung nach Bachelor- bzw. Masterstudiengang.

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumSeminarbereich4.-6. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Seminarbereich Märkte und Unternehmen2.-3. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • SEM: Proseminar Arbeit, Personal und Organisation (3 Credits)
  • SEM: Fachseminar Arbeit, Personal und Organisation (3 Credits)
Modul: Fachseminar Arbeit, Personal und Organisation (WIWI‑M0304)

Name im Diploma Supplement
Market and Society - Critical Perspectives
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 30 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 90 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 60 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • können wissenschaftliche Texte lesen und verstehen
  • erhalten Einblicke in konkurrierende theoretische Ansätze
  • können Fragestellungen aus unterschiedlichen, ökonomischen, juristischen, philosophischen Sichtweisen diskutieren
  • erwerben die Fähigkeit, Grundannahmen des in den Wirtschaftswissenschaften vorherrschenden Paradigmas zu hinterfragen und zu diskutieren
  • erfahren damit kritische Reflexion als wesentlichen Bestanteil wissenschaftlichen Arbeitens
Praxisrelevanz

Die vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten werden sowohl in leitenden Tätigkeiten in Unternehmen jeder Branche als auch in Forschungs- und Lehrinstitutionen benötigt. 

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung, die sich auf folgende Prüfungsformen erstreckt: Hausarbeit (10-12 Seiten, 70% der Note) und Präsentation (in der Regel: 45 Minuten, 30% der Note).

Hinweis: Die Veranstaltung ist teilnehmerbeschränkt. Sollte die Zahl der Studierenden, die die Veranstaltung belegen möchten, die Zahl der verfügbaren Plätze übersteigen, findet eine schriftliche Eingangsprüfung (maximal 20 Minuten) statt.

Verwendung in Studiengängen
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IWahlpflichtbereich I A.: Methodologie und allgemeine Theorien zur Untersuchung von Märkten und Unternehmen1.-2. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich I1.-3. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • SEM: Markt und Gesellschaft – Kritische Perspektiven (6 Credits)
Modul: Markt und Gesellschaft – Kritische Perspektiven (WIWI‑M0717)

Name im Diploma Supplement
Organization
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 75 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • besitzen Kenntnisse über Theorien und Gestaltungsinstrumente der Organisation
  • erklären organisationswissenschaftliche Zusammenhänge anhand ausgewählter Theorien
  • verfügen über die Fähigkeit, Theorien und Konzepte vergleichend bewerten zu können
  • können organisationswissenschaftliche Probleme selbständig analysieren und lösen
Praxisrelevanz

Grundlegendes Wissen über Theorien und Gestaltungskonzepte sind notwendig, um Sachverhalte und Zusammenhänge in und von Organisationen zu verstehen sowie begründbare Gestaltungsmaßnahmen entwickeln zu können.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten).

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich Betriebswirtschaftslehre4. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich BWL1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • VO: Organisation (3 Credits)
  • UEB: Organisation (3 Credits)
Modul: Organisation (WIWI‑M0156)

Wichtige Änderungen im Modul

Das Modul wird letztmalig im Wintersemester 2021/22 angeboten. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Studienplanung.

Name im Diploma Supplement
Human Resource Management
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 75 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • verfügen über Kenntnisse in Bezug auf Instrumente und Methoden der Personalwirtschaft
  • analysieren personalwirtschaftliche Probleme
  • können personalwirtschaftliche Zusammenhänge anhand ausgewählter Theorien der Personalwirtschaft erklären
  • können personalwirtschaftliche Probleme selbständig analysieren und lösen
Praxisrelevanz

Grundlegendes Wissen über personalwirtschaftliche Instrumente sowie fundierte theoretische Kenntnisse sind notwendig, um personalwirtschaftliche Sachverhalte und Zusammenhänge der Realität verstehen sowie begründbare Gestaltungsmaßnahmen entwickeln zu können.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten).

Prüfungsmodalitäten abweichend ausschließlich im Wintersemester 2020/21 gültig: Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten) oder einer Take-Home-Prüfung (in der Regel: 90-120 Minuten zuzüglich 20 Minuten Vorbereitungszeit und 20 Minuten Nachbereitungszeit).

Verwendung in Studiengängen
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich Betriebswirtschaftslehre5. FS, Wahlpflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich BWL1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • VO: Personalmanagement (3 Credits)
  • UEB: Personalmanagement (3 Credits)
Modul: Personalmanagement (WIWI‑M0152)

Name im Diploma Supplement
Strategic Management
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 60 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 75 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • verfügen über fachliche Kompetenzen im Hinblick auf Funktionen, Aufgaben, Prozessen und Systemen der Unternehmensführung
  • beurteilen unterschiedliche Führungssituationen in ihren wesentlichen Merkmalen und Zusammenhängen
  • können Handlungsempfehlungen unter Anwendung theoriegestützten Wissens entwickeln
  • sind in der Lage, wissenschaftlicher Konzeptionen und Methoden anzuwenden
  • können Probleme der strategischen Unternehmensführung analysieren und lösen
Praxisrelevanz

Grundlegende Kenntnisse der Unternehmensführung sind notwendig für Studierende sämtlicher Vertiefungsbereiche.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten).

Prüfungsmodalitäten abweichend ausschließlich im Wintersemester 2020/21 gültig: Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer Klausur (in der Regel: 60-90 Minuten) oder einer Take-Home-Prüfung (in der Regel: 90-120 Minuten zuzüglich 20 Minuten Vorbereitungszeit und 20 Minuten Nachbereitungszeit).

Verwendung in Studiengängen
  • AI-SE-Ba-2017VertiefungsstudiumWahlpflichtbereich IIWahlpflichtmodule aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre5. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013KernstudiumPflichtbereich Betriebswirtschaftslehre3. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich Betriebswirtschaftslehre3. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013Wahlpflichtbereich Betriebswirtschaftslehre5. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich Betriebswirtschaftslehre3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich Betriebswirtschaftslehre4.-6. FS, Wahlpflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013KernstudiumWahlpflichtbereich: Betriebs- und Volkswirtschaftslehre/Recht und Quantitative Methoden3.-4. FS, Wahlpflicht
Bestandteile
  • VO: Unternehmensführung [3 Credits]
  • UEB: Unternehmensführung [3 Credits]
Modul: Unternehmensführung (WIWI‑M0033)


Angebotene Lehrveranstaltungen

Name im Diploma Supplement
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Organisation, Personalmanagement

Abstract

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit dem aktuellen Feld der Diskursforschung und -analyse im Bereich Arbeit, Personal und Organisation.

Diskursforschung und Diskursanalyse gehören mittlerweile zu den etablierten Perspektiven der sozialwissenschaftlichen Forschung. Sprache, Kommunikation, Texte, Bilder und mehr denn je soziale Medien spielen eine zentrale Rolle für Organisationen, im Management und generell im Bereich der Ökonomie. Kommunikation und Diskurse stiften Sinn, geben Orientierung, sind aber auch Instrument der Rechtfertigung und Kritik. Diskurse erweisen sich somit als konstitutiv für die Etablierung, Aufrechterhaltung und den Wandel organisationaler und ökonomischer Praktiken.

Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, die Fruchtbarkeit diskursanalytischer Forschung für die Wirtschaftswissenschaften und hierbei insbesondere für die Management- und Organisationsforschung aufzuzeigen und die vielfältigen Möglichkeiten diskursanalytischer Arbeit sichtbar zu machen. Thematisiert werden zunächst die unterschiedlichen Traditionen der Diskursforschung, die Reichweite von Diskursanalysen sowie die mit der Diskursforschung verbundenen unterschiedlichen Erkenntnisinteressen. Anschließend werden unterschiedliche Zugänge zur Analyse von Diskursen (bspw. Rhetorik, Metaphernanalyse, Gesprächsanalyse, Narrationsanalyse, Diskurs- und Korpuslinguistik, Kritische Diskursanalysen) vorgestellt und anhand exemplarischer Studien aus dem Bereich Management, Organisation und Ökonomie vertiefend diskutiert. Hierbei werden auch methodologische und methodische Fragen adressiert. In der als Blockveranstaltung konzipierten ‚Diskurswerkstatt‘ werden Methoden der Diskursanalyse durch die Teilnehmer_innen angewendet. So werden exemplarische Analysen anhand ausgewählter Dokumente und Materialien (z.B. Reden auf Hauptversammlungen, Pressemittelungen von Unternehmen, öffentliche Interviews o.ä.) aus dem Kontext Management und Organisation durchgeführt, präsentiert und diskutiert.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • erlangen grundlegende Kenntnisse über wissenschaftliche Forschung im Bereich der Diskursanalyse
  • werden in die Lage versetzt, eigene diskursanalytische Untersuchungen durchzuführen
  • lernen grundlegende Aspekte des wissenschaftlichen Arbeitens und der wissenschaftlichen Methodik
Lehrinhalte
  • "Linguistic turn" und die Pluralität der Diskursforschung
  • Ausgewählte Zugänge der Diskursanalyse und exemplarische Studien
  • Methodische Aspekte der Diskursanalyse
  • Diskursanalysen anhand ausgewählter Materialien und Dokumente
Literaturangaben
  • Hartz, Ronald/Gabriele Fassauer (2016): Diskursanalyse in der Organisationsforschung. In: Matiaske, Wenzel/Liebig, Stephan/Rosenbohm, Sophie (Hg.): Methodenhandbuch Organisationsforschung. Wiesbaden: Springer Gabler. [im Erscheinen, Online-Version abrufbar unter: http://link.springer.com/article/10.1007/s41464-016-0015-6]
  • Weitere Texte werden als Reader zur Verfügung gestellt
didaktisches Konzept

Kombination aus Vorlesung, Gruppenarbeit- und diskussion sowie Präsentationen von Studierenden

Prüfungsmodalitäten

Hausarbeit (10-15 Seiten)

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
Vorlesung: Ausgewählte Probleme der Organisations- und Personalforschung (WIWI‑C0633)
Name im Diploma Supplement
Introduction to Business Administration (lecture)
Anbieter
Lehrperson
SWS
4
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

keines

Lehrinhalte
  • Gegenstand der Betriebswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaftliche Funktionen
  • Methodologische Basis und Wissenschaftsprogramme der Betriebswirtschaftslehre
  • Entscheidungen als Grundelement der Betriebswirtschaftslehre • Rahmenbedingungen betriebswirtschaftlichen Entscheidens
  • Konstitutive Entscheidungen
  • Management: Strategische Unternehmensführung
  • Unternehmung als Realsystem und ihre betriebswirtschaftliche Abbildung (Fallstudie)
  • Betriebswirtschaftslehre - eine Wissenschaft?
Literaturangaben
  • Bea, F.X.; Schweitzer, M. (Hg.) 2009: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Bd. 1: Grundfragen, 10. Aufl., Stuttgart
  • Bartscher, S.; Bomke, P. (Hg.) 1995: Unternehmungspolitik, 2. Aufl., Stuttgart
  • Weber, W.; Kabst, R. 2012: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, 8. Aufl., Stuttgart
didaktisches Konzept

Vorlesung

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumPflichtbereich III: BetriebswirtschaftslehreModul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre"2.-3. FS, Pflicht
  • BauIng-Ba-2010Modul BWL 1Modul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre"5. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013KernstudiumPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre"1. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre"1. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013Pflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre"1. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich ÖkonomieModul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre"1. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013KernstudiumPflichtbereich IV: BWLModul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre"1.-2. FS, Pflicht
Vorlesung: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (WIWI‑C0734)
Name im Diploma Supplement
Subject seminar Work, Human Resources and Organization
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
10
empfohlenes Vorwissen

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher sowie personalwirtschaftlicher oder organisationswissenschaftlicher Sachverhalte. 

Abstract

Jedes Semester wird ein Fachseminar mit wechselndem Themenschwerpunkt angeboten. Die Seminare dienen dazu, sich in einer überschaubaren Gruppe intensiv mit speziellen Themen auseinander zu setzen und diese theoriegeleitet zu bearbeiten. Die Anmeldung und die Vergabe der Themen erfolgen jeweils am Ende des Semesters.

Lehrinhalte

Die Studierenden wirken selbst an der Lösung fachspezifischer Fragen, insbesondere durch Diskussionen, Referate und Hausarbeiten mit.

Literaturangaben

Variiert nach Themengebiet

didaktisches Konzept

Erstellen einer wissenschaftlichen Arbeit, Präsentation der wesentlichen Inhalte der Arbeit und kritische Diskussion.

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumSeminarbereichModul "Fachseminar Arbeit, Personal und Organisation"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Seminarbereich Märkte und UnternehmenModul "Fachseminar Arbeit, Personal und Organisation"2.-3. FS, Wahlpflicht
Seminar: Fachseminar Arbeit, Personal und Organisation (WIWI‑C0136)
Name im Diploma Supplement
Market and Society - Critical Perspectives
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
unregelmäßig
maximale Hörerschaft
12
empfohlenes Vorwissen

keines

Abstract

In vielen kapitalistisch organisierten Volkswirtschaften sind ähnliche Entwicklungen zu beobachten: Deregulierung von Märkten, überproportionales Wachstum des Finanzsektors, überproportionales Wachstum des Außenhandels, Zunahme der Einkommens- und Vermögensungleichheit, Selbstfinanzierung vormals staatlich finanzierter Institutionen, zunehmende Staatsverschuldung bei internationalem Steuerwettbewerb, Bedeutungszunahme der Werbung, Marktorganisation vormals nicht marktwirtschaftlich organisierter Lebensbereiche, etc.

Im Rahmen der Veranstaltung werden ausgewählte wissenschaftliche Publikationen gemeinsam gelesen und diskutiert. Diese Texte beleuchten die genannten Phänomene kritisch, sie identifizieren Ursachen, zeigen hiermit verbundene Entwicklungsperspektiven und bewerten diese Entwicklungen aus unterschiedlichen Perspektiven - etwa aus ökonomischer, ökologischer und soziologischer Sicht.

Lehrinhalte
  • Analyse von Einkommens- und Vermögensungleichheit
  • Analyse der Beziehung von Einkommensniveau und Zufriedenheit
  • Analyse der Beziehung von Zahlungsbereitschaft und Bedürfnis
  • Preise und alternative Regulationsmechanismen
Literaturangaben

Ausführliche Literaturangaben werden in der Einführungsveranstaltung bzw. auf unserer Webseite bekanntgegeben. Wir werden vor allem auf folgende oder ähnliche Texte zurückgreifen:

  • Sandel, M. J. (2010). Justice: What's the right thing to do? (1st ed.). New York: Farrar, Straus and Giroux
  • Sandel, M. J. (2012). What money can't buy: The moral limits of markets (1st ed.). New York: Farrar, Straus and Giroux
  • Skidelsky, R., & Skidelsky, E. (2012). How much is enough?: Money and the good life. New York: Other Press
  • Wilkinson, R., & Pickett, K. (2009). The spirit level: Why more equal societies almost always do better. London: Allen Lane.
didaktisches Konzept

Die Studierenden erarbeiten auf Grundlage einschlägiger wissenschaftlicher Texte selbständig Themengebiete der marktwirtschaftlichen Organisation von Lebens- und Gesellschaftsbereichen. Die Arbeitsergebnisse werden von den Studierenden präsentiert und gemeinsam diskutiert. 

Hörerschaft
  • MuU-Ma-2013Wahlpflichtbereich IWahlpflichtbereich I A.: Methodologie und allgemeine Theorien zur Untersuchung von Märkten und UnternehmenModul "Markt und Gesellschaft – Kritische Perspektiven"1.-2. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ma-2009-V2013Wahlpflichtbereich IModul "Markt und Gesellschaft – Kritische Perspektiven"1.-3. FS, Wahlpflicht
Seminar: Markt und Gesellschaft – Kritische Perspektiven (WIWI‑C0935)
Name im Diploma Supplement
Markets and Firms – An Introduction
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
25
empfohlenes Vorwissen

keines

Abstract

Unserer Auffassung nach sind Märkte und Unternehmen der gemeinsame elementare Gegenstand der Wirtschaftswissenschaften. Dabei stellt sich zunächst die Frage, was Märkte und Unternehmen eigentlich sind. Nach unserer kritisch-realistisch geprägten Auffassung erfolgt jede Beobachtung im Lichte einer Theorie. Märkte und Unternehmen sind demzufolge theoriebeladene Begriffe. Damit ist das Verständnis von Märkten und von Unternehmen abhängig von der jeweils zugrunde gelegten Theorie oder dem zugrunde gelegten theoretischen Ansatz. Vor diesem Hintergrund ist zu erwarten, dass aufgrund zahlreicher verschiedener ökonomischer Theorien auch zahlreiche verschiedene Markt- und Unternehmensverständnisse existieren. Als einen „kleinsten gemeinsamen Nenner“ verschiedener Theorien definieren wir Märkte als Institutionen, die den Tausch von Verfügungsrechten ermöglichen. Das wesentliche Charakteristikum eines Marktes ist, dass Marktakteure ihre eigene Zielgröße verfolgen können und mittelbar auf diesem Weg das Gemeinwohl erreicht werden soll. Unternehmen verstehen wir als Marktakteure, die auf Beschaffungs- und Absatzmärkten tätig werden und die sich durch institutionelle Arrangements auszeichnen.

Märkte und Unternehmen können in verschiedener Hinsicht untersucht werden. Zum einen im Rahmen von positiven Analysen, in denen das Funktionieren von Märkten (Markttheorien) und das Handeln von Unternehmen (Handlungs- und Interaktionstheorien) sowie eine Spezialisierung dieser Fragen erforscht wird. Zum anderen durch gestaltungsorientierte Analysen: Dabei werden gesamtwirtschaftliche Ziele aus wirtschaftstheoretischer und ethischer Perspektive kritisch untersucht. In einem nächsten Schritt wird analysiert, welche Maßnahmen zur Ausgestaltung der Marktordnung geeignet wären, um (ausgewählte) gesamtwirtschaftliche Ziele zu erreichen. Des Weiteren werden Ziele der Anteilseigner und anderer Interessengruppen von Unternehmen (einzelwirtschaftliche Ziele) aus wirtschaftstheoretischer und ethischer Perspektive analysiert sowie anschließend adäquate Handlungsmöglichkeiten zur Erreichung dieser Ziele evaluiert. Die Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten im Hinblick auf sowohl gesamt- als auch einzelwirtschaftliche Ziele erfolgt auf der Grundlage von Theorien und ist in einen wirtschaftsethischen Rahmen eingebunden.

Lehrinhalte
  • Relevanz von Märkten und Unternehmen für die Organisationsforschung, die Handelsforschung und die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre anhand aktuell in Forschung, Praxis und Politik diskutierter Fragen, beispielsweise Fragen der Unternehmensverfassung, die Frage nach dem relevanten Markt oder die Herleitung einer „ökonomisch adäquaten“ Steuerrechtsordnung als Teil der Marktordnung
  • Theorieabhängigkeit von Markt- und Unternehmensverständnissen in der Organisationsforschung, der Handelsforschung und der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre (Theorienpluralismus z. B. Unterschiede hinsichtlich Marktverständnis, Unternehmensverständnis, Rationalität, Umgang mit Unsicherheit)
  • Pluralismus hinsichtlich gewählter normativer Grundverständnisse (z. B. gesamtwirtschaftliche oder einzelwirtschaftliche Ziele)
  • Systematisierung wirtschaftswissenschaftlicher Forschung zur Beherrschung von Pluralismus und Komplexität wirtschaftswissenschaftlicher Forschung (positive Analyse, gestaltungsorientierte Analyse)
  • Entscheidungen zwischen Theorien und normativen Prämissen nach kritisch-rationalistischer Methodologie
Literaturangaben

Werden in der Einführungsveranstaltung bekanntgegeben.

didaktisches Konzept

Seminar, das von drei verschiedenen Lehrstühlen gemeinsam verantwortet wird. Selbständige Auseinandersetzung mit der vorgegebenen Literatur und Diskussion der Erkenntnisse in der Gruppe, Erstellen kleinerer wissenschaftlicher Abhandlungen und Präsentation der Ergebnisse sowie Diskussion.

Hörerschaft
  • MuU-Ma-2013Pflichtbereich Märkte und UnternehmenModul "Märkte und Unternehmen – eine Einführung "1.-2. FS, Pflicht
Seminar: Märkte und Unternehmen – eine Einführung (WIWI‑C0673)
Name im Diploma Supplement
Markets and Corporate Responsibility
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
50
empfohlenes Vorwissen

 keines

Abstract

Unternehmen sind Marktakteure, die auf Beschaffungs- und Absatzmärkten tätig werden und sich durch institutionelle Arrangements auszeichnen. Märkte sind Institutionen, die Tausch ermöglichen. Die institutionellen Ordnungen der Märkte (die Marktordnungen) schaffen einen Rahmen für das Verhalten der Akteure. Sie bieten einerseits Möglichkeiten, indem sie als Koordinationsplattform dienen und Angebot und Nachfrage zusammen bringen. Andererseits setzen Marktordnungen Grenzen, etwa in Form von Gesetzen, Verträgen und Selbstverpflichtungen. Dies ist notwendig, da unternehmerisches Verhalten immer intendierte und nicht intendierte Effekte auf andere Akteure (auf Mitarbeiter, Lieferanten, Käufer, die Öffentlichkeit etc.) hat. Hieraus resultiert die Frage nach der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen. Diese Frage nach der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen wird in den wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen sehr unterschiedlich beantwortet. 

Lehrinhalte
  • Ausgewählte Ethiken der Marktordnung
  • Ausgewählte Konzepte unternehmerischer Verantwortung
  • Arbeitsmarktordnung und unternehmerische Verantwortung
  • Steuerrechtsordnung und unternehmerische Verantwortung
Literaturangaben

Werden in der Einführungsveranstaltung bekanntgegeben.

didaktisches Konzept

Die Studierenden erarbeiten auf Grundlage einschlägiger wissenschaftlicher Texte selbständig Themengebiete, die in Bezug stehen zu Märkten und unternehmerischer Verantwortung. Die Arbeitsergebnisse werden von den Studierenden präsentiert und gemeinsam diskutiert.

Hörerschaft
  • MuU-Ma-2013Pflichtbereich Märkte und UnternehmenModul "Märkte und unternehmerische Verantwortung "2.-3. FS, Pflicht
Seminar: Märkte und unternehmerische Verantwortung (WIWI‑C0675)
Name im Diploma Supplement
Organization (lecture)
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
100
empfohlenes Vorwissen

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher Sachverhalte. 

Abstract

Das Modul beschäftigt sich mit den wichtigsten Theorien der Organisation (vor allem Verhalten von Organisationen). Zum Teil werden auch Strukturmodelle und Gestaltungsansätze thematisiert. 

Lehrinhalte
  • Ausgewählte Theorien der Organisation
  • Gestaltungskonzepte
Literaturangaben
  • Kieser, A.; Ebers, M. (Hrsg.) 2006: Organisationstheorien. 6., erweiterte Auflage. Stuttgart (jeweils neueste Auflage)
  • weitere Literatur wird in der Vorlesung angegeben
didaktisches Konzept

Vorlesung

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Organisation"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Organisation"4. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich BWLModul "Organisation"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Organisation"4.-6. FS, Wahlpflicht
Vorlesung: Organisation (WIWI‑C0134)
Name im Diploma Supplement
Organization (tutorial)
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
100
empfohlenes Vorwissen

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher Sachverhalte. 

Abstract

Aufgaben und Beispiele zum Stoff der Vorlesung. 

Lehrinhalte

Anwendung des in der Vorlesung gewonnenen Wissens.

Literaturangaben

Eigener Reader

didaktisches Konzept

Bearbeitung von Texten in Kleingruppen und anschließende Präsentation.

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Organisation"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Organisation"4. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich BWLModul "Organisation"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Organisation"4.-6. FS, Wahlpflicht
Übung: Organisation (WIWI‑C0133)
Name im Diploma Supplement
Human Resource Management
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
100
empfohlenes Vorwissen

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher Sachverhalte. 

Abstract

Das Modul beschäftigt sich mit den wesentlichen personalwirtschaftlichen Problemen (Verfügbarkeit, Wirksamkeit, Effizienz) sowie den zu ihrer Lösung herangezogenen Personalinstrumenten (z.B. Personalplanung und -auswahl) und Personalstrategien. Darüber hinaus werden ausgewählte Theorien der Personalwirtschaft behandelt, welche zur Beschreibung, Erklärung, Prognose und Gestaltung personalwirtschaftlicher Sachverhalte genutzt werden können.

Lehrinhalte
  • Grundlagen der Personalwirtschaftslehre
  • Funktionen und Instrumente der Personalarbeit
  • Ausgewählte personalwirtschaftlich relevante Theorien
  • Strategische Personalwirtschaft
Literaturangaben
  • Berthel, J./Becker, F.G. 2003: Personal-Management, 7. korr. Aufl., Stuttgart;
  • Drumm, H.J. 2004: Personalwirtschaftslehre, 5. überarb. u. erw. Aufl., Berlin;
  • Ridder, H.- G. 1999: Personalwirtschaftslehre, Stuttgart

jeweils die neuste Ausgabe

didaktisches Konzept

Vorlesung

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Personalmanagement"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Personalmanagement"5. FS, Wahlpflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich BWLModul "Personalmanagement"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Personalmanagement"4.-6. FS, Wahlpflicht
Vorlesung: Personalmanagement (WIWI‑C0131)
Name im Diploma Supplement
Human Resource Management (tutorial)
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
100
empfohlenes Vorwissen

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher Sachverhalte. 

Abstract

Aufgaben und Beispiele zum Stoff der Vorlesung. 

Lehrinhalte

Anwendung des in der Vorlesung gewonnenen Wissens.

Literaturangaben
  • Berthel, J./Becker, F.G. 2003: Personal-Management, 7. korr. Aufl., Stuttgart;
  • Drumm, H.J. 2004: Personalwirtschaftslehre, 5. überarb. u. erw. Aufl., Berlin;
  • Ridder, H.- G. 1999: Personalwirtschaftslehre, Stuttgart

jeweils die neuste Ausgabe

didaktisches Konzept

Grundelemente der Übung:

a) Vertiefende Wiederholung ausgewählter Vorlesungsinhalte / Fragen der Studierenden

b) Bearbeitung von Fallstudien oder Klausurfragen in Kleingruppen: Die durch die Lehrperson verfassten Praxis-Fallstudien beziehen sich auf praxisnahe Situationen der Personalarbeit. Die Teilnehmer üben dabei mithilfe von der Lehrperson formulierten Leitfragen die theoriegeleitete Auswahl und Ausgestaltung von personalwirtschaftlichen Instrumenten.

- Kleingruppen (ca. 4-6 TN) erstellen eine Präsentation ihres Lösungsvorschlags (Zeit dafür ca. 20 min)

- Im Anschluss Präsentation der Ergebnisse durch 1-2 Kleingruppen und gemeinsame kritische Diskussion der Ergebnisse (ca. 25 min.)

Die Teilnahme an der Gruppenarbeit ist nicht zwingend für den Modulabschluss erforderlich und geht nicht in die Modulnote ein.

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Personalmanagement"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungWahlpflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Personalmanagement"5. FS, Wahlpflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich BWL, VWL, RechtBereich BWLModul "Personalmanagement"1.-3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Personalmanagement"4.-6. FS, Wahlpflicht
Übung: Personalmanagement (WIWI‑C0130)
Name im Diploma Supplement
Proseminar Work, Human Resources and Organization
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
10
empfohlenes Vorwissen

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher sowie personalwirtschaftlicher oder organisationswissenschaftlicher Sachverhalte. 

Abstract

Das Proseminar dient der Unterstützung bei der Anfertigung von Seminararbeiten. Daher ist die Teilnahme am parallel laufenden Hauptseminar Teilnahmevoraussetzung für das Proseminar. 
Den Teilnehmern werden in der ersten Blockveranstaltung Kenntnisse und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt, die bei der Erstellung einer Seminar- und Diplomarbeit benötigt werden. Die Veranstaltung ist zum Teil als Übung angelegt und erfordert deshalb aktive Mitarbeit. 
Inhalt des zweiten Blockangebots ist es, dass die Teilnehmer ein Exposé zu ihrem Seminararbeitsthema vorstellen, die Teilnehmer über diese Ausarbeitungen diskutieren und sowohl generelle Fragen als auch konkrete Probleme besprochen werden.

Lehrinhalte
  • Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Literaturrecherche (mit Unterstützung von Mitarbeiter/inne/n der Bibliothek)
  • Diskussion der Exposés der Seminarteilnehmer
Literaturangaben
  • Nienhüser, W./Magnus, M. (2003): Die wissenschaftliche Bearbeitung personalwirtschaft¬licher Problemstellungen – Eine Einführung. Arbeitspapier. Essen.
  • Bünting, K.-D./Bitterlich, A./Pospiech, U. (1996): Schreiben im Studium, Frankfurt a.M.
didaktisches Konzept

Das Proseminar hat zum Teil Vorlesungscharakter (Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten), zum Teil erfordert es die aktive Mitarbeit der Studierenden (Online-Literaturrecherche, Anfertigung eines Exposés und Diskussion der Exposés).

Hörerschaft
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumSeminarbereichModul "Fachseminar Arbeit, Personal und Organisation"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • MuU-Ma-2013Seminarbereich Märkte und UnternehmenModul "Fachseminar Arbeit, Personal und Organisation"2.-3. FS, Wahlpflicht
Seminar: Proseminar Arbeit, Personal und Organisation (WIWI‑C0129)
Name im Diploma Supplement
Strategic Management (lecture)
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

keines

Abstract

Das Modul beschäftigt sich mit grundlegenden Kenntnissen und Konzepten der Unternehmensführung. Hierzu zählen etwa Methoden der strategischen Analyse von Unternehmen sowie der Auswahl und Implementierung von Unternehmensstrategien.

Lehrinhalte
  • Konzeptionelle Grundlagen des Managements
  • Planung und Kontrolle
  • Organisation und Führung
Literaturangaben
  • Macharzina, K.; Wolf, J. (2008), Unternehmensführung - Das internationale Managementwissen. 6. Auflage. Wiesbaden.
  • Steinmann, H.; Schreyögg, G. (2005): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte - Funktionen – Fallstudien. 5. Auflage. Wiesbaden.
didaktisches Konzept

Vorlesung

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017VertiefungsstudiumWahlpflichtbereich IIWahlpflichtmodule aus dem Bereich der BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"5. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013KernstudiumPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"3. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"3. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013Wahlpflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"5. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013KernstudiumWahlpflichtbereich: Betriebs- und Volkswirtschaftslehre/Recht und Quantitative MethodenModul "Unternehmensführung"3.-4. FS, Wahlpflicht
Vorlesung: Unternehmensführung (WIWI‑C0128)
Name im Diploma Supplement
Strategic Management (tutorial)
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

keines

Abstract

Aufgaben und Beispiele zum Stoff der Vorlesung.

Lehrinhalte

Anwendung des in der Vorlesung gewonnen Wissens.

Literaturangaben
  • Macharzina, K.; Wolf, J. (2008), Unternehmensführung - Das internationale Managementwissen. 6. Auflage. Wiesbaden.
  • Steinmann, H.; Schreyögg, G. (2005): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte - Funktionen – Fallstudien. 5. Auflage. Wiesbaden.
didaktisches Konzept

Übung

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017VertiefungsstudiumWahlpflichtbereich IIWahlpflichtmodule aus dem Bereich der BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"5. FS, Wahlpflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013KernstudiumPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"3. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"3. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013Wahlpflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"5. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013KernstudiumPflichtbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"3. FS, Wahlpflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumWahlpflichtbereichBereich BWL, Recht, Wirtschaftsinformatik, InformatikVertiefungsbereich BetriebswirtschaftslehreModul "Unternehmensführung"4.-6. FS, Wahlpflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013KernstudiumWahlpflichtbereich: Betriebs- und Volkswirtschaftslehre/Recht und Quantitative MethodenModul "Unternehmensführung"3.-4. FS, Wahlpflicht
Übung: Unternehmensführung (WIWI‑C0127)