Angebot nach Organisationseinheiten

zum Word-Export dieser Ansicht

Für die Überarbeitung der Module ist es das einfachste, diese Liste zu exportieren, mit aktiver "Änderungsnachverfolgung" zu überarbeiten und das Ergebnis an die AG Modulhandbuch zu schicken. Als Grundlage dafür können Sie den Word-Export oben nutzen.


www.wiwi.uni-due.de

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

zugeordnetes LehrpersonalDozenten der Volkswirtschaftslehre ( Dozenten der Volkswirtschaftslehre)
Dozentinnen und Dozenten der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ( Dozentinnen und Dozenten der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften)
Kimmeskamp (Dr. Thorsten Kimmeskamp)
Prüfer (Dr. Sabine Prüfer)
Ridder (Dipl.-Kff. Daniela Ridder)
Studiengangskoordinator/-in in Verbindung mit Studiendekan/-in ( Studiengangskoordinator/-in in Verbindung mit Studiendekan/-in)
Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen oder Lehrbeauftragte der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ( Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen oder Lehrbeauftragte der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften)

Verantwortete Module

Name im Diploma Supplement
Master Thesis
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
900 Stunden studentischer Workload gesamt
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, innerhalb einer vorgegebenen Frist eine anspruchsvolle Aufgabenstellung zu einer wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsfrage selbständig und unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden zu lösen und darzustellen
  • sind befähigt zu selbstständiger Literaturrecherche und Eingrenzung eines Themas
  • verfügen über ein planvolles und rationales Zeitmanagement für einen längeren Zeitraum
  • wenden Techniken wissenschaftlichen Arbeitens an
  • wenden nach eigenständiger Prüfung fachwissenschaftliche Theorien, Modelle und domänenspezifische Forschungsmethoden auf eine neue Frage- bzw. Problemstellung an
  • sind in der Lage, den aktuellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnis zu dem zu bearbeitenden Thema aufzubereiten
  • erarbeiten Lösungsansätze für die bearbeitete Frage- bzw. Problemstellung auf aktuellem wissenschaftlichen Niveau
  • identifizieren weiteren Forschungsbedarf
  • leisten einen Beitrag zur Weiterentwicklung einer Theorie, zur Erarbeitung einer wirtschaftspolitischen Handlungsempfehlung oder einer unternehmenspolitischen Handlungsempfehlung oder applizieren wirtschafts- oder unternehmenspolitische Handlungsempfehlungen auf konkrete anwendungsorientierte Situationen
  • zeigen mit der Bearbeitung, dass sie die Komplexität der Wirtschaftswissenschaften sowie deren ethische und methodologische Bezüge verstehen und mit dieser Komplexität umgehen können
  • werden besonders ermutigt, typische fachspezifische Problemlösungen vor dem Hintergrund ihres Theoriewissens und ihrer ethischen sowie methodologischen Kenntnisse aus anderen wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen kritisch zu hinterfragen
  • werden explizit dazu aufgefordert, etablierte theoretische, ethische und methodologische Grundvorstellungen anderer wirtschaftswissenschaftlicher Disziplinen bei der Problemlösung in den Blick zu nehmen und insoweit innovative Problemlösungen zu erarbeiten
Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer schriftlichen Hausarbeit im Umfang von in der Regel 60 bis 100 Seiten (Bearbeitungszeit: 26 Wochen). Nähere Modalitäten sind in der Prüfungsordnung geregelt.

Verwendung in Studiengängen
  • MuU-Ma-2013Masterarbeit4. FS, Pflicht
Bestandteile
  • AA: Arbeit, Personal und Organisation (30 Credits)
  • AA: Energiehandel und Finanzdienstleistungen (30 Credits)
  • SEM: Hauptseminar "Wirtschaftsinformatik" (30 Credits)
  • AA: Finanzierung (30 Credits)
  • AA: Internationale Rechnungslegung (30 Credits)
  • AA: Marketing und Handel (30 Credits)
  • AA: Produktion und Industrielles Informationsmanagement (30 Credits)
  • AA: Umweltökonomik, insb. Ökonomik erneuerbarer Energien (30 Credits)
  • AA: Unternehmensbesteuerung (30 Credits)
  • AA: Wirtschaftsprivat- und Arbeitsrecht (30 Credits)
  • AA: Wirtschaftsgeographie (30 Credits)
  • AA: Arbeitsmarkt und Gesundheit (30 Credits)
  • AA: Arbeitsmarkt- und Migrationsökonomik (30 Credits)
  • AA: Empirische Gesundheitsökonomik (30 Credits)
  • AA: Finanzwissenschaften (30 Credits)
  • VO: Energie- und Immobilienmanagement (30 Credits)
  • AA: Makroökonomik (30 Credits)
  • AA: Mikroökonomik (30 Credits)
  • AA: Ökonometrie (30 Credits)
  • VO: Einführung in die Energiewirtschaft (30 Credits)
  • AA: Statistik (30 Credits)
Modul: Masterarbeit (Master MuU) (WIWI‑M0493)

Name im Diploma Supplement
Bachelor Thesis
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
300 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 15 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem aus den Bereichen der Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, des Wirtschaftsrechts, der Wirtschaftsinformatik oder der Wirtschaftsdidaktik selbständig nach grundlegenden wissenschaftlichen Methoden zielgerichtet zu bearbeiten
  • sind befähigt zu selbstständiger Literaturrecherche und Eingrenzung eines Themas
  • wenden fachwissenschaftliche und ggf. fachdidaktische Kenntnisse und domänenspezifischen Methoden wissenschaftlichen Arbeitens auf die ausgewählte Frage- bzw. Problemstellung an
  • arbeiten Lösungsansätze für die zugrunde liegende Frage- bzw. Problemstellung aus
  • verfügen über fachliche und ggf. fachdidaktische Urteils- und Handlungskompetenzen als wissenschaftliche Grundlage professionellen Handelns im Beruf

davon Schlüsselqualifikationen:

  • Zeitmanagement, Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit
  • Lesekompetenz, Techniken wissenschaftlichen Arbeitens
Praxisrelevanz

Weiterentwicklung der bereits grundgelegten, fachlichen und fachdidaktischen Urteils- und Handlungskompetenzen als wissenschaftliche Grundlage professionellen Handelns im Beruf.

Prüfungs­modalitäten

Bachelor-Arbeit (8 Credits): Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit im Umfang von maximal 25 Seiten innerhalb einer Frist von 8 Wochen. Nähere Modalitäten sind in der Prüfungsordnung geregelt.

Zusätzlich: Teilnahme an der Veranstaltung 'Wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftsdidaktik' (2 Credits).

Verwendung in Studiengängen
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorarbeit in der großen oder kleinen beruflichen Fachrichtung6. FS, Pflicht
Bestandteile
  • UEB: Wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftsdidaktik [2 Credits]
  • AA: Arbeit, Personal und Organisation (8 Credits)
  • AA: Didaktik der Wirtschaftslehre (8 Credits)
  • SEM: Hauptseminar "Wirtschaftsinformatik" (8 Credits)
  • AA: Finanzierung (8 Credits)
  • AA: Internationale Rechnungslegung (8 Credits)
  • AA: Marketing und Handel (8 Credits)
  • AA: Medizinmanagement (8 Credits)
  • AA: Unternehmensbesteuerung (8 Credits)
  • AA: Umweltökonomik, insb. Ökonomik erneuerbarer Energien (8 Credits)
  • AA: Wirtschaftsprivat- und Arbeitsrecht (8 Credits)
  • AA: Finanzwissenschaften (8 Credits)
  • AA: Gesundheitsökonomik (8 Credits)
  • VO: Energie- und Immobilienmanagement (8 Credits)
  • AA: Makroökonomik (8 Credits)
  • AA: Mikroökonomik (8 Credits)
  • AA: Ökonometrie (8 Credits)
  • VO: Einführung in die Energiewirtschaft (8 Credits)
  • AA: Statistik (8 Credits)
  • VO: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (8 Credits)
  • AA: Wirtschaftsinformatik und Integrierte Informationssysteme (8 Credits)
  • AA: Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik (8 Credits)
  • AA: Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management (8 Credits)
  • AA: Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellierung (8 Credits)
Modul: Bachelorarbeit (Bachelor LA gbF/kbF BK) (WIWI‑M0888)

Name im Diploma Supplement
Bachelor Thesis
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
300 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 15 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem aus den Bereichen der Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, des Wirtschaftsrechts oder der Wirtschaftsdidaktik selbständig nach grundlegenden wissenschaftlichen Methoden zielgerichtet zu bearbeiten
  • sind befähigt zu selbstständiger Literaturrecherche und Eingrenzung eines Themas
  • wenden fachwissenschaftliche und ggf. fachdidaktische Kenntnisse und domänenspezifischen Methoden wissenschaftlichen Arbeitens auf die ausgewählte Frage- bzw. Problemstellung an
  • arbeiten Lösungsansätze für die zugrunde liegende Frage- bzw. Problemstellung aus
  • verfügen über fachliche und ggf. fachdidaktische Urteils- und Handlungskompetenzen als wissenschaftliche Grundlage professionellen Handelns im Beruf

davon Schlüsselqualifikationen:

  • Zeitmanagement, Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit
  • Lesekompetenz, Techniken wissenschaftlichen Arbeitens
Praxisrelevanz

Weiterentwicklung der bereits grundgelegten, fachlichen und fachdidaktischen Urteils- und Handlungskompetenzen als wissenschaftliche Grundlage professionellen Handelns im Beruf.

Prüfungs­modalitäten

Bachelor-Arbeit (8 Credits): Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit im Umfang von maximal 25 Seiten innerhalb einer Frist von 8 Wochen. Nähere Modalitäten sind in der Prüfungsordnung geregelt.

Zusätzlich: Teilnahme an der Veranstaltung 'Wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftsdidaktik' (2 Credits).

Verwendung in Studiengängen
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013Bachelorarbeit6. FS, Pflicht
Bestandteile
  • UEB: Wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftsdidaktik [2 Credits]
  • AA: Didaktik der Wirtschaftslehre (8 Credits)
  • AA: Arbeit, Personal und Organisation (8 Credits)
  • SEM: Hauptseminar "Wirtschaftsinformatik" (8 Credits)
  • AA: Finanzierung (8 Credits)
  • AA: Internationale Rechnungslegung (8 Credits)
  • AA: Marketing und Handel (8 Credits)
  • AA: Unternehmensbesteuerung (8 Credits)
  • AA: Wirtschaftsprivat- und Arbeitsrecht (8 Credits)
  • AA: Finanzwissenschaften (8 Credits)
  • VO: Energie- und Immobilienmanagement (8 Credits)
  • AA: Makroökonomik (8 Credits)
  • AA: Mikroökonomik (8 Credits)
  • VO: Einführung in die Energiewirtschaft (8 Credits)
Modul: Bachelorarbeit (Bachelor LA WiWi BK) (WIWI‑M0383)

Name im Diploma Supplement
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
90 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 30 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 60 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • entwickeln und festigen eine forschende Lernhaltung,
  • erarbeiten sich einen Zugang zu den grundlegenden und speziellen, historischen und aktuellen Fragestellungen fachdidaktischer Forschung,
  • setzen fachliches und fachdidaktisches Metawissen ein und greifen auf wissenschaftstheoretische Konzepte zurück,
  • sind mit den Erkenntnis- und Arbeitsmethoden der Fachwissenschaft und Fachdidaktik vertraut,
  • verfolgen Weiterentwicklungen in der Fachdidaktik und eignen sich selbstständig neue wirtschaftsdidaktische Erkenntnisse an.
  • haben Kenntnisse in inklusionsorientierten Fragestellungen
Praxisrelevanz

Die Studierenden entwickeln ihre Befähigung zum professionellen Handeln im späteren Berufsfeld wissenschaftsbasiert weiter.

Prüfungs­modalitäten

Die Veranstaltung ist Teil des interdisziplinären Moduls „Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln“ zur Begleitung der MA-Arbeit. Das Modul ist unbenotet.

Studienleistung: Präsentation zu einem ausgewählten Seminarthema mit einer Dauer von mindestens 20 und höchstens 30 Minuten. Die Studienleistung ist unabhängig von der Teilnahme an der Modulprüfung, muss aber zum Modulabschluss erbracht werden.

Das Erreichen der Ziele des Moduls erfordert kontinuierliche Präsenz der Studierenden. Eine tolerierte Abwesenheit wird veranstaltungsspezifisch festgelegt, darf jedoch 25 % nicht überschreiten. Der Grund für das Fernbleiben von den Veranstaltungen ist unerheblich.

Verwendung in Studiengängen
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der großen beruflichen FachrichtungFächerübergreifendes Begleitmodul zur Masterarbeit4. FS, Pflicht
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der kleinen beruflichen FachrichtungPflichtbereich Begleitmodul zur Masterarbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln"4. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ma-2014Wahlpflichtbereich Masterarbeit4. FS, Pflicht
Bestandteile
  • SEM: Methoden und Befunde fachdidaktischer Forschung (3 Credits)
Modul: Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Masterarbeit (Hier: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik III) (WIWI‑M0268)

Name im Diploma Supplement
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 45 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 135 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele
  • Wissenschaftsbasierte Weiterentwicklung professionellen Handelns
  • Entwicklung und Festigung einer forschenden Lernhaltung
  • Einsatz von fachwissenschaftlichem Metawissen sowie Rückgriff auf wissenschaftstheoretische Konzepte
  • Vertrautheit mit den statistischen Methoden empirisch-quantitativer Wirtschaftsforschung
  • Fähigkeit, Weiterentwicklungen in der Fachwissenschaft bzw. Fachdidaktik zu verfolgen und sich selbstständig neue empirische Befunde anzueignen
Prüfungs­modalitäten

Die Veranstaltung ist Teil des interdisziplinären Moduls „Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln“ zur Begleitung der MA-Arbeit. Das Modul ist unbenotet. (Hier: Es ist eine der vier aufgeführten Lehrveranstaltungen (mit Übung) im Umfang von 6 Credits zu belegen.)

Verwendung in Studiengängen
  • LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014Masterprüfung in der großen beruflichen FachrichtungFächerübergreifendes Begleitmodul zur Masterarbeit4. FS, Pflicht
Bestandteile
  • VIU: Induktive Statistik (6 Credits)
  • VO: Einführung in die Ökonometrie (3 Credits)
  • UEB: Einführung in die Ökonometrie (3 Credits)
  • VO: Wirtschaftsstatistik [3 Credits]
  • UEB: Wirtschaftsstatistik [3 Credits]
  • VO: Computergestützte Methoden [3 Credits]
  • UEB: Computergestützte Methoden [3 Credits]
Modul: Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Masterarbeit (MA-Arbeit in den BiWi) (WIWI‑M0269)

Name im Diploma Supplement
Empirical Study as a Project
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 15 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 135 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 30 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • wenden Fach- und Methodenkenntnis aus dem Studium auf ein eigenständig zu bearbeitendes Themenfeld an
  • arbeiten eigenständig auf wissenschaftlichem Niveau
  • bereiten sich auf die Master-Arbeit vor
  • beherrschen Zeitmanagement
  • verfügen über Präsentationstechniken/Rhetorik
Prüfungs­modalitäten

Die Durchführung eines empirischen Projekts muss mit einem der Modulverantwortlichen der Module im Wahlpflichtbereich 1 (in begründeten Ausnahmefällen im Wahlpflichtbereich 2) abgestimmt und das Thema festgelegt werden. Auch die Bearbeitungszeit wird in Abhängigkeit von Thema und Organisation der Studie im Vorhinein festgelegt. In der Regel sollte das Projekt maximal ein Semester Zeit in Anspruch nehmen. Die Bearbeitung erfolgt eigenständig, kann aber an einem Lehrstuhl oder einer Forschungsinstitution begleitet werden. Die Ergebnisse werden in Form einer Hausarbeit aufbereitet und ggf. im Rahmen eines Kolloquiums präsentiert. Das Modul ist abgeschlossen, wenn die Hausarbeit eingereicht, ggf. die Präsentation gehalten wurde. Das Projekt kann nach vorheriger Absprache benotet oder unbenotet durchgeführt werden.

Verwendung in Studiengängen
  • VWL-Ma-2009-V2013Seminarbereich2.-3. FS, Pflicht
Bestandteile
  • SEM: Empirische Studie in Form eines Projektes (6 Credits)
Modul: Empirische Studie in Form eines Projekts (WIWI‑M0726)


Angebotene Lehrveranstaltungen

Name im Diploma Supplement
Academic Writing in English
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Englischkenntnisse mindestens auf Niveau B1 (Selbständige Sprachverwendung, Threshold) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten gezielte Kenntnisse und fachsprachliche Mittel zur Erstellung wissenschaftlicher Artikel, Seminar-, Bachelor-, und Masterarbeiten.

Hinweis: Der Kurs wird als Blockveranstaltung in den Semesterferien zwischen den beiden Prüfungsphasen oder zu Beginn des Semesters angeboten.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • erwerben Fähigkeiten und Kenntnisse zu Aufbau und Struktur verschiedener akademischer Textsorten (Artikel, Seminararbeit, Bachelorarbeit)
  • erkennen und verstehen Plagiarismus-Gefahren
  • erwerben Fähigkeiten und Kenntnisse zur Literaturrecherche und -verwaltung, sowie zur korrekten und umfassenden Zitation
  • erwerben einen fachspezifischen Wortschatz
  • konsolidieren und verbessern ihre schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • erwerben Kenntnisse zu den Besonderheiten der englischen Wissenschaftssprache
Lehrinhalte
  • the writing project
  • finding and organizing literature
  • avoiding plagiarism
  • referencing correctly
  • structuring a scientific text
  • linking sentences and paragraphs
Literaturangaben

keine

Prüfungsmodalitäten

Zusammengesetzte Prüfung (benotet), die sich auf folgende Prüfungsform erstreckt:

Schriftliche Hausarbeit (ca. 3.000 Wörter, 70 % der Note) sowie Diskussionsbeiträge während des Sprachkurses (30 % der Note).

Zur Erreichung der Lernziele ist die regelmäßige Anwesenheit verpflichtend. Eine Abwesenheit an maximal 2 Terminen darf unabhängig von den Gründen nicht überschritten werden, es sei denn, es liegt ein Härtefall vor. Eine Abwesenheit liegt auch vor, wenn eine Studierende oder ein Studierender wegen Störung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Nutzung eines Mobilfunkgerätes ausgeschlossen wird.

Aufgrund der geringen Aufnahmekapazität und hohen Nachfrage werden insbesondere das Nichterscheinen zum Kurs, der Abbruch des Kurses, die unentschuldigte Nichtwahrnehmung des Prüfungstermins bzw. Nichtabgabe der schriftlichen Ausarbeitung mit der Note „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet und mit einer Sperre von einem Semester belegt, bevor eine erneute Kursanmeldung möglich ist.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Übung: Academic Writing in English (WIWI‑C1135)
Name im Diploma Supplement
Business English Intensive Course Advanced
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Allgemeine Englischkenntnisse auf Niveau C1 (Kompetente Sprachverwendung, Effective Operational Proficiency) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten weiterführende Kenntnisse der englischen Fachsprache und erreichen das Level C2. Basierend auf einer Auswahl verschiedener Wirtschaftsthemen trainieren sie im Präsenzunterricht verschiedene Gesprächssituationen. Sie beschäftigen sich darüber hinaus mit der Auffrischung und Vertiefung der Grammatik und der Erweiterung ihres individuellen Wortschatzes anhand der Kursmaterialien. Darüber hinaus bauen sie Fertigkeiten zum wissenschaftlichen Schreiben oder zum Präsentieren auf.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • verbessern ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Englisch in berufsrelevanten Kontexten
  • erwerben einen fachspezifischen Wortschatz
  • konsolidieren ihre Grammatikkenntnissen
  • erwerben Fähigkeiten im Bereich des wissenschaftlichen Schreibens oder des Präsentierens in englischer Sprache
Lehrinhalte
  • Mündliche Kommunikation: u.a. communicating in a crisis, assertiveness, active listening
  • Wortschatz: u.a. Personal Development; Supply Chain; Corporate Image, Free Trade; Strategic Marketing
  • Grammatik: u.a. tense, aspect and voice; tentative and speculative language; inversion and emphasis
  • Wissenschaftliches Schreiben: u.a. avoiding plagiarism, the writing project; finding and organizing literature, structuring a scientific text; linking sentences and paragraphs
  • Präsentationen: u.a. structuring a presentation; audience design; referencing correctly; signposting; dealing with charts and figures
Literaturangaben

Allison, John; Rachel Appleby & Edward de Chazal (2013): The Business 2.0 Advanced Student’s Book with e-Workbook (DVD-ROM). Oxford: Macmillan. DAS BUCH DIENT ALS ARBEITSBUCH FÜR DEN KURS UND MUSS VOR KURSBEGINN ANGESCHAFFT WERDEN.

didaktisches Konzept

Training der vier sprachlichen Kernkompetenzen Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben anhand diverser Übungsformen in Einzel-, Partner-, Kleingruppen- und Gruppenarbeit.

Prüfungsmodalitäten

Zusammengesetzte Prüfung (benotet), die sich auf folgende Prüfungsform erstreckt:

Schriftliche Ausarbeitung: Aufgabe (sechs kleinere Fragen) zum korrekten Zitieren/Vermeiden von Plagiaten von wissenschaftlichen Texten plus Verfassen eines kurzen wissenschaftlichen Textes (3-5 Seiten) oder Präsentation plus Peer-Feedback (ca. 15 Minuten) (70 % der Note) sowie Diskussionsbeiträge während des Sprachkurses (30 % der Note).

Die konkrete Prüfungsform wird in der ersten Veranstaltung von der zuständigen Dozentin festgelegt.

Zur Erreichung der Lernziele ist die regelmäßige Anwesenheit verpflichtend. Eine Abwesenheit an maximal 2 Terminen darf unabhängig von den Gründen nicht überschritten werden, es sei denn, es liegt ein Härtefall vor. Eine Abwesenheit liegt auch vor, wenn eine Studierende oder ein Studierender wegen Störung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Nutzung eines Mobilfunkgerätes ausgeschlossen wird.

Aufgrund der geringen Aufnahmekapazität und hohen Nachfrage werden insbesondere das Nichterscheinen zum Kurs, der Abbruch des Kurses, die unentschuldigte Nichtwahrnehmung des Prüfungstermins bzw. Nichtabgabe der schriftlichen Ausarbeitung mit der Note „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet und mit einer Sperre von einem Semester belegt, bevor eine erneute Kursanmeldung möglich ist.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Übung: Business English Intensive Course Advanced (WIWI‑C0636)
Name im Diploma Supplement
Business English Intensive Course Intermediate
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Allgemeine Englischkenntnisse auf Niveau B1 (Selbständige Sprachverwendung, Threshold) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten solide Grundkenntnisse der englischen Fachsprache und erreichen das Level B2. Basierend auf einer Auswahl verschiedener Wirtschaftsthemen trainieren sie verschiedene Gesprächssituationen, ergänzt durch eine Auffrischung und Vertiefung der Grammatik und die Erweiterung des individuellen Wortschatzes. Darüber hinaus bauen sie Fertigkeiten zum wissenschaftlichen Lesen und Schreiben oder zum Präsentieren auf.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • verbessern ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Englisch in studien- und berufsrelevanten Kontexten
  • erwerben einen fachspezifischen Wortschatz
  • konsolidieren ihre Grammatikkenntnisse
Lehrinhalte
  • Mündliche Kommunikation: u.a. meetings; job interviews decision making in a group
  • Wortschatz: u.a. Work organization and responsibility; Customer service and telephoning; Careers, personal skills and qualities; Meetings, ethical behaviour and social performance; International deals and payments
  • Grammatik: u.a. present/ past tenses; advice structures; conditionals; the passive
  • Wissenschaftliches Schreiben: u.a. avoiding plagiarism; the writing project; finding and organizing literature, structuring a scientific text; linking sentences and paragraphs
  • Präsentationen: u.a. structuring a presentation; audience design; referencing correctly; signposting; dealing with charts and figures
Literaturangaben

Allison, John & Paul Emmerson (2013): The Business 2.0 Intermediate Student’s Book with e-Workbook (DVD-ROM). Oxford: Macmillan. (DAS BUCH DIENT ALS ARBEITSBUCH FÜR DEN KURS UND MUSS VOR KURSBEGINN ANGESCHAFFT WERDEN.)

didaktisches Konzept

Training der vier sprachlichen Kernkompetenzen Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben anhand diverser Übungsformen in Einzel-, Partner-, Kleingruppen- und Gruppenarbeit.

Der Präsenzunterricht zum Training der Sprechpraxis wird ergänzt durch eigenständig bzw. in Lerngruppen zu bearbeitende Grammatik- und Wortschatzübungen sowie ein Online-Modul wahlweise zum Thema wissenschaftliches Lesen und Schreiben oder Präsentieren.

Prüfungsmodalitäten

Zusammengesetzte Prüfung (benotet), die sich auf folgende Prüfungsform erstreckt:

Schriftliche Ausarbeitung: Aufgabe (sechs kleinere Fragen) zum korrekten Zitieren/Vermeiden von Plagiaten von wissenschaftlichen Texten plus Verfassen eines kurzen wissenschaftlichen Textes (3-5 Seiten) oder Präsentation plus Peer-Feedback (ca. 15 Minuten) (70 % der Note) sowie Diskussionsbeiträge während des Sprachkurses (30 % der Note).

Die konkrete Prüfungsform wird in der ersten Veranstaltung von der zuständigen Dozentin festgelegt.

Zur Erreichung der Lernziele ist die regelmäßige Anwesenheit verpflichtend. Eine Abwesenheit an maximal 2 Terminen darf unabhängig von den Gründen nicht überschritten werden, es sei denn, es liegt ein Härtefall vor. Eine Abwesenheit liegt auch vor, wenn eine Studierende oder ein Studierender wegen Störung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Nutzung eines Mobilfunkgerätes ausgeschlossen wird.

Aufgrund der geringen Aufnahmekapazität und hohen Nachfrage werden insbesondere das Nichterscheinen zum Kurs, der Abbruch des Kurses, die unentschuldigte Nichtwahrnehmung des Prüfungstermins bzw. Nichtabgabe der schriftlichen Ausarbeitung mit der Note „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet und mit einer Sperre von einem Semester belegt, bevor eine erneute Kursanmeldung möglich ist.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Übung: Business English Intensive Course Intermediate (WIWI‑C0020)
Name im Diploma Supplement
Business English Intensive Course Upper-Intermediate
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Allgemeine Englischkenntnisse auf Niveau B2 (Selbständige Sprachverwendung, Vantage) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten weiterführende Kenntnisse der englischen Fachsprache und erreichen das Level C1. Basierend auf einer Auswahl verschiedener Wirtschaftsthemen trainieren sie verschiedene Gesprächssituationen, ergänzt durch eine Auffrischung und Vertiefung der Grammatik und die Erweiterung des individuellen Wortschatzes. Darüber hinaus bauen sie Fertigkeiten zum wissenschaftlichen Lesen und Schreiben oder zum Präsentieren auf.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • verbessern ihre mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Englisch in studien- und berufsrelevanten Kontexten
  • erwerben einen fachspezifischem Wortschatz
  • konsolidieren ihre Grammatikkenntnisse
Lehrinhalte
  • Mündliche Kommunikation: u.a. telephoning; coaching; dealing with objections
  • Wortschatz: u.a. Education and career; Information systems and communication; Quality and standards; Managing people and projects; The marketing mix; Contracts and corporate ethics
  • Grammatik: u.a. tense review; passive structures; questions for persuading
  • Wissenschaftliches Schreiben: u.a. avoiding plagiarism; the writing project; finding and organizing literature, structuring a scientific text; linking sentences and paragraphs
  • Präsentationen: u.a. structuring a presentation; audience design; signposting; dealing with charts and figures
Literaturangaben

Allison, John & Paul Emmerson (2013): The Business 2.0 Upper-Intermediate Student’s Book with e-Workbook (DVD-ROM). Oxford: Macmillan. (DAS BUCH DIENT ALS ARBEITSBUCH FÜR DEN KURS UND MUSS VOR KURSBEGINN ANGESCHAFFT WERDEN.)

didaktisches Konzept

Training der vier sprachlichen Kernkompetenzen Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben anhand diverser Übungsformen in Einzel-, Partner-, Kleingruppen- und Gruppenarbeit.

Der Präsenzunterricht zum Training der Sprechpraxis wird ergänzt durch eigenständig bzw. in Lerngruppen zu bearbeitende Grammatik- und Wortschatzübungen sowie ein Online-Modul wahlweise zum Thema wissenschaftliches Schreiben oder Präsentieren.

Prüfungsmodalitäten

Zusammengesetzte Prüfung (benotet), die sich auf folgende Prüfungsform erstreckt:

Schriftliche Ausarbeitung: Aufgabe (sechs kleinere Fragen) zum korrekten Zitieren/Vermeiden von Plagiaten von wissenschaftlichen Texten plus Verfassen eines kurzen wissenschaftlichen Textes (3-5 Seiten) oder Präsentation plus Peer-Feedback (ca. 15 Minuten) (70 % der Note) sowie Diskussionsbeiträge während des Sprachkurses (30 % der Note).

Die konkrete Prüfungsform wird in der ersten Veranstaltung von der zuständigen Dozentin festgelegt.

Zur Erreichung der Lernziele ist die regelmäßige Anwesenheit verpflichtend. Eine Abwesenheit an maximal 2 Terminen darf unabhängig von den Gründen nicht überschritten werden, es sei denn, es liegt ein Härtefall vor. Eine Abwesenheit liegt auch vor, wenn eine Studierende oder ein Studierender wegen Störung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Nutzung eines Mobilfunkgerätes ausgeschlossen wird.

Aufgrund der geringen Aufnahmekapazität und hohen Nachfrage werden insbesondere das Nichterscheinen zum Kurs, der Abbruch des Kurses, die unentschuldigte Nichtwahrnehmung des Prüfungstermins bzw. Nichtabgabe der schriftlichen Ausarbeitung mit der Note „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet und mit einer Sperre von einem Semester belegt, bevor eine erneute Kursanmeldung möglich ist.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Übung: Business English Intensive Course Upper-Intermediate (WIWI‑C0018)
Name im Diploma Supplement
Empirical Study as a Project
Anbieter
Lehrperson
SWS
4
Sprache
deutsch/englisch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

keines

Abstract

Die sichere Beherrschung des empirischen Instrumentariums ist von wachsender Bedeutung nicht nur in forschungsnahen Institutionen sondern auch in Unternehmen, Verbänden und Regierungsorganisationen. Erfahrungen in diesem Bereich sind daher von hohem Wert. Das empirische Projekt bietet zudem die Möglichkeit auch im Bezug auf die Masterarbeit schon erste Erfahrungen zu sammeln.

Lehrinhalte

Variieren je nach Thema.

Literaturangaben

keine

Hörerschaft
  • VWL-Ma-2009-V2013SeminarbereichModul "Empirische Studie in Form eines Projekts"2.-3. FS, Pflicht
Seminar: Empirische Studie in Form eines Projektes (WIWI‑C0770)
Name im Diploma Supplement
English for Presentations, Applications, and Interviews
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
englisch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
20
empfohlenes Vorwissen

Englischkenntnisse mindestens auf Niveau B1 (Selbständige Sprachverwendung, Threshold) nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen werden vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzung: Einstufungstest (weitere Informationen unter www.wieng.wiwi.uni-due.de).

Abstract

Die Kursteilnehmer erwerben aufbauend auf ihren allgemeinsprachlichen Fähigkeiten gezielte Kenntnisse und fachsprachliche Mittel zur Erstellung und Durchführung adäquater Präsentationen in Wissenschaft und Wirtschaft, sowie zur Erstellung englischsprachiger Bewerbungsunterlagen und zur Durchführung englischer Bewerbungsgespräche.

Hinweis: Der Kurs wird als Blockveranstaltung in den Semesterferien zwischen den beiden Prüfungsphasen oder zu Beginn des Semesters angeboten.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • erwerben Fähigkeiten und Kenntnisse zu Aufbau und Struktur verschiedener Präsentationen (Poster, Gruppe, Einzelvortrag)
  • erwerben einen fachspezifischen Wortschatz
  • konsolidieren und verbessern ihre mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • erwerben Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Moderation und Durchführung von Diskussionsrunden und Panels
  • erwerben Fertigkeiten und Kenntnisse zu aktuellen, internationalen Bewerbungsprozessen und Bewerbungsmaterialien
  • erwerben Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Durchführung englischsprachiger Bewerbungsgespräche
Lehrinhalte
  • structuring a presentation
  • signposting and audience design
  • presenting charts, graphs, and figures
  • using visual aids appropriately
  • referencing correctly
  • handling Q&A sessions
  • CVs and application letters
  • Interview situations and standard interview questions
Literaturangaben

keine

Prüfungsmodalitäten

Zusammengesetzte Prüfung (benotet), die sich auf folgende Prüfungsform erstreckt:

Englische Präsentation (10 – 12 Minuten) und eigenständige Leitung einer dazugehörigen Question and Answer session unter Anwendung aller erlernten Techniken und Hilfsmittel (z.B. Prezi) sowie qualifiziertes Feedback zu Peer-Präsentationen (70 % der Note) sowie Diskussionsbeiträge während des Sprachkurses (30 % der Note).

Zur Erreichung der Lernziele ist die regelmäßige Anwesenheit verpflichtend. Eine Abwesenheit an maximal 2 Terminen darf unabhängig von den Gründen nicht überschritten werden, es sei denn, es liegt ein Härtefall vor. Eine Abwesenheit liegt auch vor, wenn eine Studierende oder ein Studierender wegen Störung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Nutzung eines Mobilfunkgerätes ausgeschlossen wird.

Aufgrund der geringen Aufnahmekapazität und hohen Nachfrage werden insbesondere das Nichterscheinen zum Kurs, der Abbruch des Kurses, die unentschuldigte Nichtwahrnehmung des Prüfungstermins bzw. Nichtabgabe der schriftlichen Ausarbeitung mit der Note „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet und mit einer Sperre von einem Semester belegt, bevor eine erneute Kursanmeldung möglich ist.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Seminar: English for Presentations, Applications, and Interviews (WIWI‑C1149)
Name im Diploma Supplement
Student Tutorial
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Sicheres Beherrschen der im Tutorium zu vermittelnden Lehrinhalte werden zwingend vorausgesetzt. Bitte halten Sie rechtzeitig Rücksprache mit der verantwortlichen Lehrperson oder der/dem zuständigen wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • betreuen erfolgreich studentische Arbeitsgemeinschaften zum Lehrstoff einer bestimmten Lehrveranstaltung 
Lehrinhalte

Die Lehrinhalte ergeben sich aus der zugrundeliegenden Lehrveranstaltung.

Literaturangaben

Die Literatur wird für die jeweilige Lehrveranstaltung bekanntgegeben.

Prüfungsmodalitäten

Für die erfolgreiche Durchführung eines Tutoriums erhält die oder der Studierende 3 Credits. Anrechenbare Fachtutorentätigkeiten sind zwingend unentgeltlich durchzuführen. Bitte beachten Sie ergänzend die Angaben Ihrer Prüfungsordnung.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Tutorentätigkeit: Fachtutorium (WIWI‑C0693)
Name im Diploma Supplement
Anbieter
Lehrperson
SWS
1
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
40
empfohlenes Vorwissen

Keines

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • kennen die Bedeutung von Medien im und für den Wirtschaftsunterricht
  • analysieren und beurteilen fremdproduzierte Medien für den Wirtschaftsunterricht aus fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Perspektive
  • gestalten selbstständig Medien für den Wirtschaftsunterricht zweckmäßig und zielgruppenadäquat
  • analysieren und beurteilen multimediale und internetbasierte Lernumgebungen
Lehrinhalte
  • Abgrenzung Medienpädagogik – Mediendidaktik
  • Einsatzfelder für und Funktionen von Medien im Wirtschaftsunterricht
  • Ausgewählte fremdproduzierte Medien für den Wirtschaftsunterricht
  • Wandel der Gestaltung von Schulbüchern für den Wirtschaftsunterricht
  • Prinzipien und Formen der medialen Gestaltung für domänenspezifische Lehr-Lernprozesse
  • Medieneinsatz zur Unterstützung selbstgesteuerten Lernens
  • Domänenspezifische, multimediale und internetbasierte Lernumgebungen
  • Empirische Befunde zur aktiven und passiven graphischen Repräsentation
Literaturangaben

Literaturhinweise werden semesteraktuell zu Beginn der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Hörerschaft
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorprüfung in der großen beruflichen FachrichtungPflichtbereich WirtschaftsdidaktikModul "Allgemeine Wirtschaftsdidaktik I"6. FS, Pflicht
Seminar: Medieneinsatz und -gestaltung in der ökonomischen Bildung (WIWI‑C0212)
Name im Diploma Supplement
Mentorship for first semester students
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Sichere Kenntnisse über Aufbau und Prüfungsordnung des eigenen Studiengangs werden vorausgesetzt.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, eigenständig studentische Arbeitsgruppen über die Hochschuleinrichtungen, über den Aufbau des Studiums und über die Prüfungsanforderungen zu informieren und zu beraten
  • erwerben Kommunikations-, Integrations-, Transfer- und Führungsfähigkeiten 
Lehrinhalte
  • Kennenlern-, Moderations- und Feedbackmethoden
  • Orientierung an der Hochschule
  • Prüfungsordnung, Prüfungsverfahren
  • Studienverlaufsplan, Stundenplan
  • Studientechnik, Lerntechniken
  • Mitbestimmung
  • Soziales
Literaturangaben
  • Handbuch zur Erstsemesterbetreuung
Prüfungsmodalitäten

Studierende, die am Erwerb eines Leistungsscheins als Orientierungstutor interessiert sind, müssen sich im Sommersemester auf die entsprechende Ausschreibung bei der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften als Orientierungstutor bewerben. Eine Auswahl erfolgt nach fachlichen und persönlichen Fähigkeiten. Es werden 3 CP (unbenotet) für die Betreuung einer Gruppe von Studierenden über ein komplettes Semester hinweg vergeben. Maximal zwei aufeinanderfolgende Tutorien können auf diese Art angerechnet werden. Bitte beachten Sie ergänzend die Angaben Ihrer Prüfungsordnung.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Tutorentätigkeit: Orientierungstutorium (WIWI‑C0692)
Name im Diploma Supplement
student tutorial: orientation days for first semester students
Anbieter
Lehrperson
SWS
1
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

Sichere Kenntnisse über Aufbau und Prüfungsordnung des eigenen Studiengangs werden vorausgesetzt.

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, eigenständig studentische Arbeitsgruppen über die Hochschuleinrichtungen, über den Aufbau des Studiums und über die Prüfungsanforderungen zu informieren und zu beraten
  • erwerben Kommunikations-, Integrations-, Transfer- und Führungsfähigkeiten 
Lehrinhalte
  • Kennenlern-, Moderations- und Feedbackmethoden
  • Orientierung an der Hochschule
  • Prüfungsordnung, Prüfungsverfahren
  • Studienverlaufsplan, Stundenplan
  • Studientechnik, Lerntechniken
  • Mitbestimmung
  • Soziales
Literaturangaben
  • Handbuch zur Erstsemesterbetreuung
Prüfungsmodalitäten

Studierende, die am Erwerb eines Leistungsscheins als Orientierungswochentutor interessiert sind, müssen sich im Sommersemester auf die entsprechende Ausschreibung bei der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften als Orientierungstutor bewerben. Eine Auswahl erfolgt nach fachlichen und persönlichen Fähigkeiten. Es wird 1 CP (unbenotet) für die Betreuung einer Gruppe von Studierenden über die gesamte Orientierungswoche hinweg vergeben. Bitte beachten Sie ergänzend die Angaben Ihrer Prüfungsordnung.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Tutorentätigkeit: Orientierungswoche (WIWI‑C0958)
Name im Diploma Supplement
Peer Mentoring
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
unregelmäßig
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
Erläuterung zum unregelmäßigen Turnus
Die Tätigkeiten im Rahmen des Peer-Mentorings zu verschiedenen Beratungsangeboten werden nur nach Bedarf ausgeschrieben
empfohlenes Vorwissen

Interesse an und Grundkenntnisse in den jeweiligen Problemfeldern

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • sind in der Lage, eigenständig Studierende in besonderen Situationen oder Lebenslagen und/oder bei besonderen Problemen und Fragen zu ihrem Studium zu beraten
  • erwerben Sozial-, Selbst-, Gender- und/oder Diversitykompetenzen
Lehrinhalte
  • Beratung der Studierenden in besonderen Situationen oder Lebenslagen
  • Analyse der individuellen Problemstellung
  • Beratung und Orientierung zu Ansprechpartner/innen an der Hochschule
  • Hilfe bei der individuellen Studienplangestaltung
  • Erstellung eines individuellen Leitfadens zur Problemlösung
Literaturangaben

je nach Beratungstätigkeit Broschüren der Hochschule einschließlich Fakultät für Wirtschaftswissenschaften zum jeweiligen Tätigkeitsbereich

Prüfungsmodalitäten

Studierende, die am Erwerb eines Leistungsscheins als Peer-Mentorin oder Peer-Mentor interessiert sind, bewerben sich auf die entsprechenden Ausschreibungen bei der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Eine Auswahl erfolgt nach fachlichen und persönlichen Fähigkeiten. Es werden 3 CP (unbenotet) für die Beratung von Studierenden zu vereinbarten Themenbereichen während eines Semesters vergeben. Maximal zwei aufeinanderfolgende Peer-Mentorings können auf diese Art angerechnet werden. Bitte beachten Sie ergänzend die Angaben Ihrer Prüfungsordnung.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
Tutorentätigkeit: Peer-Mentoring (WIWI‑C1007)
Name im Diploma Supplement
Event Marketing
Anbieter
Lehrperson
SWS
5
Sprache
deutsch
Turnus
Wintersemester
maximale Hörerschaft
13
Erläuterung zum unregelmäßigen Turnus
Praktikum wird aufgrund der Corona-Pandemie nicht im WS 2020/21 und SS 2021 angeboten.
empfohlenes Vorwissen

keine

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • verfügen über Kenntnisse der grundlegenden Aufgaben im Projekt- und Veranstaltungsmanagement
  • kennen die Grundlagen der Projektorganisation
  • verwenden Visualisierungstechniken des Veranstaltungs- und Projektmanagements
  • sind befähigt zu Teamarbeit & Kommunikation
  • sind befähigt zur Leistungsplanung: Ressourcen, Termine, Ziele
  • können eine Phasenkonzeption durchführen: Aufgaben- und Meilensteinplanung
  • verfügen über Kenntnisse in Projektdurchführung & -Controlling
  • besitzen erste Erfahrungen in Projektabschluss, -review und -bewertung
Lehrinhalte
  • Grundlagen Projektmanagement (Definition, Hierarchien, Dimensionen)
  • Phasen eines Projektes
  • Projektinitialisierung (Projektauftrag, Projektidee, Projektziel, Umfeldanalyse, Projektantrag, Projektpräsentation)
  • Projektorganisation (Rollen, Aufgabenteilung, Bildung einer Projektorganisation)
  • Projektplanung (Hilfsmittel zur Projektplanung, Grob-, Detailplanung, Meilensteine, Arbeitspakete, Projektablaufpläne, Planungsregeln)
  • Projektcontrolling (Projektstatusermittlung, Projektkontrolle, Projektsteuerung, Risikoanalyse)
  • Projekt-Information und -Kommunikation (Ziele, Projekt-Dokumentation, interne Kommunikation, Projektmarketing)
  • Prozesse im Projektteam (Rollen und Funktionen, Motivation, Konflikte, Widerstand, Problemlösungstechniken)
  • Projektabschluss
  • Projektevaluation und Prozessverbesserung (Erfassung und Auswertung quantitativer und qualitativer Verfahren, Prozessänderungen)
didaktisches Konzept

Der Fokus des Praktikums "Veranstaltungsmarketing" liegt auf der zielgerichteten und systematischen Planung sowie Durchführung des Marketings für die jährliche Firmenkontaktmesse "ConPract – Die Messe". Die Teilnehmer des Praktikums leisten konkrete Projektarbeit entlang der Marketingprojektphasen und erarbeiten die zentralen Erfolgsfaktoren der Projektorganisation, Projektzeitplanung, Projektkommunikation, des Projektcontrollings und der Projektevaluation.

Prüfungsmodalitäten

Studienleistung zum Erwerb von ECTS-Credits: Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung des Marketings für die Firmenkontaktmesse ConPract, regelmäßige Teilnahme.

Bewertung mit 'bestanden' oder 'nicht bestanden'.

Hinweis: Die Lehrveranstaltung erstreckt sich über zwei Semester, beginnend mit dem unter "Turnus" angegebenem Semester. Die o.a. SWS sind über beide Semester verteilt zu verstehen.

Hörerschaft
  • AI-SE-Ba-2017KernstudiumSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor AI-SE)"2.-3. FS, Pflicht
  • BWL-Ba-2006-V2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor BWL)"4.-5. FS, Pflicht
  • VWL-Ba-2013VertiefungsstudiumErgänzungsbereichModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor VWL)"4.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ba-2010-V2013VertiefungsstudiumSchlüsselkompetenzenModul "Schlüsselqualifikationen (Bachelor Wirtschaftsinformatik)"5.-6. FS, Pflicht
  • WiInf-Ma-2010PflichtbereichSchlüsselqualifikationenModul "Schlüsselqualifikationen (Master Wirtschaftsinformatik)"1.-3. FS, Pflicht
Praktikum: Veranstaltungsmarketing (WIWI‑C1132)
Name im Diploma Supplement
Anbieter
Lehrperson
SWS
1
Sprache
deutsch
Turnus
Sommersemester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

keines

Qualifikationsziele

Die Studierenden

  • kennen und beachten die formalen und inhaltlichen Anforderungen an wissenschaftliche Arbeiten
  • gliedern wissenschaftliche Hausarbeiten zweckmäßig und stringent
  • verwenden Zitate zielführend und beachten dabei die wissenschaftlichen Standards und Regeln
  • kennen die Bedeutung der wissenschaftlichen Redlichkeit, beachten das Urheberrecht und kennen die möglichen Rechtsfolgen von Verstößen dagegen
  • formulieren zu ausgewählten Frage- und Problemstellungen ihr Erkenntnisinteresse
  • entwickeln zu selbst gewählten Frage- und Problemstellungen überprüfbare Hypothesen
  • erstellen einen schlüssigen Zeit- und Arbeitsplan zur Anfertigung einer Abschlussarbeit
Lehrinhalte
  • Allgemeine Grundsätze für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten
  • Bestandteile und Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit
  • Formale und inhaltliche Gestaltung der Arbeit
  • Recherche und Verarbeitung von Fachliteratur, Arbeit mit Nachschlagewerken
  • Wissenschaftliche Standards und Regeln für Zitate
  • Kriterien zur Beurteilung wissenschaftlicher Hausarbeiten
  • Sprachanalytische und wissenschaftstheoretische Grundlagen
  • Notwendigkeit und Formen der Begriffsdefinition
  • Planung und Verfassen von wissenschaftlichen Texten
  • Identifizierung wissenschaftlicher Problemstellungen und Strukturierung komplexer Sachverhalte
Literaturangaben
  • Bänsch, A. (2003): Wissenschaftliches Arbeiten – Seminar- und Diplomarbeiten, 8. Aufl., München, Wien
  • Brink, A. (2004): Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten. Ein prozessorientierter Leitfaden zur Erstellung von Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten in acht Lerneinheiten, München, Wien
  • Disterer, G. (2003): Studienarbeiten schreiben. Diplom-, Seminar- und Hausarbeiten in den Wirtschaftswissenschaften, 2. Aufl., Berlin, Heidelberg
  • Ebster, C.; Stalzer, L. (2008): Wissenschaftliches Arbeiten für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, 3. Aufl., Wien

Ein Leitfaden zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten sowie weitere Literaturhinweise werden semesteraktuell zu Beginn der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Prüfungsmodalitäten

keine

Hörerschaft
  • LA-gbF-kbF-BK-Ba-2011-V2013Bachelorarbeit in der großen oder kleinen beruflichen FachrichtungModul "Bachelorarbeit (Bachelor LA gbF/kbF BK)"6. FS, Pflicht
  • LA-WiWi-BK-Ba-2011-V2013BachelorarbeitModul "Bachelorarbeit (Bachelor LA WiWi BK)"6. FS, Pflicht
Übung: Wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftsdidaktik (WIWI‑C0003)