Studiengangsinformationen M.Sc. WiInf

Im folgenden finden Sie die aktuelle Zusammenstellung aller Informationen und Bewerbungsinformationen für den Studiengang "Master of Science Wirtschaftsinformatik".

Willkommen auf den Webseiten des bilingualen Studiengangs Master Wirtschaftsinformatik (M.Sc.)

Mit dem bilingualen „Master of Science“ in Wirtschaftsinformatik wird ein eigenständiger, zweiter akademischer Abschluss angeboten, der auf wissenschaftliche und fortgeschrittene berufsqualifizierende Inhalte und Fähigkeiten zielt. Der Studiengang fokussiert auf anspruchsvolle Aufgaben der operativen Ebenen (vor allem auf die Gestaltung komplexer, unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse) sowie auf die Unterstützung und Durchführung der strategischen Planung betrieblicher Informations- und Kommunikationssysteme. Gleichzeitig dient das Studium besonders engagierten und qualifizierten Studenten als Vorbereitung auf eine anschließende Promotion.

Über den Studiengang

Die Nutzung der Potentiale, die durch Informationstechnologie eröffnet werden, erfordert neben einem tiefen Verständnis technischer, sozialer und wirtschaftlicher Zusammenhänge Kreativität,  ein hohes Abstraktionsvermögen, aber auch die Fähigkeit, eigene Ideen überzeugend zu darzustellen. Die dazu erforderlichen Inhalte werden theoretisch fundiert und gleichzeitig mit einem hohen Anwendungsbezug vermittelt.

Die Breite des Lehrangebots sowie der modularen Aufbau des Curriculums erlauben es, das Studium in hohem Maße auf individuelle Interessen und Fähigkeiten auszurichten. Daneben werden in interaktiven Lehrveranstaltungen und Projekten Führungskompetenzen gefördert.

Ein zentraler Bestandteil des Studiums ist die Vermittlung einer attraktiven Wissenschaftskultur, die die Studierenden dazu anregt, sich intensiv und kritisch mit den Lehrinhalten und den zentralen Forschungsfragen des Faches sowie den zentralen Herausforderungen im späteren Beruf auseinanderzusetzen.

Die Professoren, die die Studiengänge betreuen, sind einem hohen Anspruch in Forschung und Lehre verpflichtet und genießen eine hohe Reputation. Das drückt sich einerseits in zahlreichen internationalen Veröffentlichungen aus, andererseits in einem großen Volumen an eingeworbenen Fördermitteln. Die Studierenden profitieren von der Forschungsintensität am ICB in zweifacher Hinsicht. Einerseits wird in den Lehrveranstaltungen ein enger Bezug zu aktuellen Forschungsthemen gepflegt, also die Einheit von Forschung und Lehre betont, andererseits erhalten die Studierenden frühzeitig die Möglichkeit, in einem der zahlreichen Forschungsprojekte am Institut mitzuwirken.

Internationale Ausrichtung

Das Studium bereitet die Studierenden darauf vor, sich in einem international geprägten beruflichen Umfeld sicher zu bewegen. Dazu werden ausgewählte Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. Zudem erleichtert der modulare Aufbau des Studiums, einzelne Module an einer ausländischen Universität abzuschließen. Das Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB) pflegt intensive Beziehungen zu Hochschuleinrichtungen in vielen Ländern und unterstützt Studierende bei der Wahl einer geeigneten ausländischen Universität.

Ansprechpartner / Kontakt

Gern können Sie Ihre Fragen an uns richten und mit uns in Kontakt treten.

Studieninhalte

Studienbegleitende Praktika

Ein Praktikum ist nicht verpflichtend; wird aber dringend empfohlen. Informationen zu einem Auslandspraktikum finden Sie im Abschnitt Auslandsaufenthalte.

Internationale Ausrichtung

Der Studiengang M.Sc. Wirtschaftsinformatik ist international ausgerichtet, betont allerdings auch den Anspruch, Deutsch als wichtige Wissenschafts- und Fachsprache der Wirtschaftsinformatik zu pflegen. Er ist deshalb bilingual – deutsch und englisch – konzipiert. Die Studierenden können dadurch einerseits ihre Kenntnisse der deutschen Fachterminologie vertiefen, andererseits werden sie mit der englischen Fachsprache vertraut und können zudem ihre allgemeinen Englischkenntnisse verbessern. Auf diese Weise werden sie sowohl auf die Anforderungen des deutschen wie auch des internationalen Arbeitsmarktes sehr gut vorbereitet. Durch die Modularisierung und den damit einhergehenden Wahlmöglichkeiten der Studierenden liegt der Anteil an englischsprachigen Lehrveranstaltungen je nach individueller Wahl bei mindestens 30% und bis zu etwa 80%.

Auslandsaufenthalte

Im Masterstudium ist ein Auslandssemester vorgesehen. Studierende, die einen Teil des Studiums im Ausland absolvieren, erhalten dazu nicht nur eine umfangreiche Unterstützung, sondern auch spezielle Anreize. So unterstützt das vom Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik gegründete und verantwortlich betriebene internationale Netzwerk IS:Link Studierende durch eine Reihe innovativer Instrumente bei der Anbahnung, Durchführung und Anerkennung eines Studiums an einer ausländischen Partneruniversität. Auf diese Weise wird es möglich, dass ein Auslandsstudium ohne nennenswerten Zeitverlust absolviert werden kann.

Weitere Informationen zu Auslandsaufenthalten und Partneruniversitäten finden Sie unter IS:Link sowie auf den Seiten 'Studieren im Ausland'.

Ein im Erststudium erbrachtes Auslandssemester, ggf. auch ein anspruchsvoller Auslandsaufenthalt (z.B. im vorherigen Beruf) kann auf das im Master-Studium vorgesehene Auslandssemester anerkannt werden, ebenso wie persönliche Besonderheiten (z.B. familiäre Aspekte) bei der Regelung berücksichtigt werden.

Anstelle eines Auslandssemesters kann auch ein Auslandspraktikum von mindestens dreimonatiger Dauer absolviert werden. Das Auslandspraktikum ist einen Monat vor Beginn beim Studiengangsverantwortlichen anzumelden. Weitere Informationen zum Auslandspraktikum sowie zu Auslandsaufenthalten, die vor der Aufnahme des Masterstudiums erbracht wurden, können Sie diesen Hinweisen entnehmen.

Mentoring

Allen Studierenden wird ein Mentor zugeteilt. Der Mentor ist für die Begleitung der universitären Entwicklung der Studierenden zuständig. Er berät die Studierenden in alltäglichen Fragen des Studiums (Studienorganisation, Auslandsaufenthalt, Praktikum usw.). Durch das Mentorenprogramm entsteht ein konstruktiver Dialog zwischen Studierenden und Lehrenden. Hierdurch können Fehlentwicklungen rechtzeitig erkannt und behoben werden. Außerdem soll die Motivation gesteigert und das Entstehen von positiven Gruppeneffekten gefördert werden.

Studienverlaufsplan

Das Masterstudium ist modular aufgebaut. Studierende sind bei der Planung des individuellen Studienverlaufs frei. Der persönliche Mentor oder die Fachstudienberatung unterstützen dabei.

Weitere Informationen zum Studienverlauf sowie den Studieninhalten können Sie der Prüfungsordnung und dem Modulhandbuch im Downloadbereich entnehmen.

Studienbeginn

jedes Semester

Unterrichtssprache

Deutsch und Englisch (bilingualer Studiengang)

Zugangsvoraussetzungen

  • Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) oder ein gleichwertiger oder vergleichbarer Studiengang im Bereich Wirtschaftswissenschaften mit einschlägiger Vertiefung in der Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik oder eines Studienganges im Bereich Informatik mit einschlägiger Vertiefung in der Betriebswirtschaftslehre.
  • Bachelornote mindestens 3,0 oder besser
  • Unter diesen Voraussetzungen wird die Qualifikation zum Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen mit Hilfe eines Punktesystems ermittelt. Neben fachlichen Vorkenntnissen werden auch weitere Qualifikationen (wie etwa ein Praktikum oder ein Auslandssemester) berücksichtigt. Die Gewichtung ist dem Kriterienkatalog zur Feststellung des Zugangs zum Masterstudium Wirtschaftsinformatik zu entnehmen. Sie finden den Kriterienkatalog am Ende (Anlage 1) der Zugangsordnung.
  • Können anhand dieser Kriterien die eindeutige Eignung zum Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik festgestellt werden, so wird unmittelbar ein Bescheid über die Zulassung ausgestellt. Führt die Anwendung der Kriterien zu dem Ergebnis, dass die studiengangsbezogene Eignung für den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen eindeutig nicht festgestellt werden kann, so erfolgt eine Absage. Bewerberinnen und Bewerber deren Eignung nicht eindeutig anhand der Kriterien festzustellen ist, werden zu einem Gespräch eingeladen, in welchem Ihre Eignung überprüft wird. Dabei hat der Studierende zunächst einen Vortrag über ein zuvor festgelegtes Thema aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik zu halten, bevor ein persönliches Gespräch mit der Prüfungskommission stattfindet. In welchen Fällen eine Bewerberin oder ein Bewerber „eindeutig geeignet“ oder „eindeutig nicht geeignet“ ist oder zu einer Eignungsprüfung eingeladen wird können Anlage 1 der Zugangsordnung entnommen werden.
  • Nachweis über hinreichende Kenntnisse der englischen Sprache auf mindestens der Niveaustufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Der Nachweis ist möglich durch
    • Muttersprache
    • TOEFL-Internet-based Test 100, IELTS Band 6.5 oder ähnliches
    • Englischzertifikat einer Universität, auf dem explizit B2 steht z.B. B1/B2 oder B2/C1
    • Englisch als Leistungskurs im Abitur
    • Englisch als Grundkurs im Abitur mit mind. 8 Punkten durchschnittlich
  • Für Studierende ohne deutschsprachige Hochschulzugangsberechtigung: Nachweis über erfolgreich abgelegte DSH-2-Sprachprüfung. Dieser Nachweis muss bei der Einreichung der Bewerbungsunterlagen vorliegen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten vom Akademischen Auslandsamt und im Bereich Ordnungen/Dokumente auf diesen Webseiten.

Bewerbungsablauf

  • Bewerbung vom 01. Juni bis 15. Juli (Beginn zum Wintersemester) bzw. 01. Dezember bis 15. Januar (Beginn zum Sommersemester).
  • Es können nur Bewerbungsunterlagen bearbeitet werden, die vollständig und fristgerecht eingegangen sind. Es zählt der Posteingangsstempel. Bitte planen Sie auch die Brieflaufzeiten ein.
  • Interessenten, deren Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen ist, können sich auch bewerben, wenn sie bereits 150 ECTS-Credits erzielt haben. In diesem Fall ist aber eine Bestätigung der bisher erzielten Durchschnittsnote durch das Prüfungsamt notwendig.
  • Spätestens bis zur Einschreibung benötigen Bewerberinnen und Bewerber eine Bestätigung über das erfolgreiche Bestehen des vorherigen Studiengangs. Das Abschlusszeugnis ist in diesen Fällen bis spätestens zum Ende des Semesters nachzureichen. Je nach Studienort, beachten Sie bitte einen der folgenden Punkte:
    • Bewerberinnen und Bewerber die ihr Bachelorstudium an der Universität Duisburg-Essen absolvieren, beantragen hierzu eine Bestätigung des Bereichs Prüfungswesen über das erfolgreiche Bestehen des vorherigen Studiengangs. Diese Bescheinigung wird im Bereich Prüfungswesen nur dann ausgestellt, sofern die Abschlussarbeit bereits eingereicht wurde und beide Gutachter die Arbeit im Vorfeld mit mindestens einer 4,0 bewertet haben. Da die „Vorabbewertungen“ der Bachelorarbeit von den Prüfern nur auf besondere Anfrage des Bereichs Prüfungswesen vorgenommen werden, kann eine entsprechende Bestätigung anschließend auch nur von dort erfolgen.
    • Bewerberinnen und Bewerber, die ihren Bachelorabschluss an einer anderen Hochschule erworben haben, legen bitte zusätzlich zu den für die Einschreibung erforderlichen Unterlagen eine Bestätigung der zuständigen Stelle (Prüfungsausschuss oder Fakultät Ihrer bisherigen Hochschule) über den erfolgreichen Abschluss des vorherigen Studiengangs vor.
  • Für die Erfüllung anderer Auflagen gilt die im Bescheid festgeschriebene Frist.
  • Die Anmeldefristen für die hiesigen Prüfungen finden in der 5./6. Vorlesungswoche statt. Nähere Einzelheiten finden Sie auf den Seiten des Bereichs Prüfungswesens. Die Einhaltung der Anmeldefrist gilt nicht für die Studierenden, die sich zum Zeitpunkt der Anmeldung zu den Prüfungen wegen des noch fehlenden Abschlusses nicht einschreiben können. Bitte melden Sie sich nach der erfolgten Einschreibung im Bereich Prüfungswesen per E-Mail zu den Prüfungen an. Die Anmeldungen werden im System eingetragen.
  • Bewerbung mit deutschem Abschluss ODER EU-/EWR-Staatsangehörigkeit: Wenn Sie Ihre Hochschulzulassungsberechtigung (z.B. Abitur) ODER Ihren ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) an einer deutschen Bildungseinrichtung erworben haben bzw. erwerben, dann erfolgt Ihre Bewerbung über dieses Formular (geöffnet jeweils ab 01.06. bzw. 01.12.). Das Gleiche gilt für Bewerber und Bewerberinnen mit Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union bzw. des EWR.
  • Bewerbung mit ausländischem Abschluss UND Staatsangehörigkeit außerhalb der EU/EWR: Wenn Sie eine Hochschulzugangsberechtigung bzw. einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss außerhalb Deutschlands erworben haben bzw. erwerben UND NICHT einem Mitgliedstaat der Europäischen Union bzw. des EWR angehören, dann erfolgt Ihre Bewerbung über das Akademische Auslandsamt.
  • Zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung sind die nachfolgend aufgeführten Unterlagen notwendig, die Sie bitte in den folgenden zwei Schritten einreichen:
    • 1. Bei der online Bewerbung über das Formular Antrag auf Überprüfung der fachlichen Vorbildung reichen Sie bitte zunächst die folgenden Unterlagen in digitaler Form ein
      • Motivationsschreiben (u. U. mit der Darlegung eines Härtefalls, welcher zur Verlängerung der Studiendauer geführt hat)
      • Tabellarischer Lebenslauf
      • Nachweis erster Studienabschluss (Bachelorzeugnis) oder Nachweis über den Erwerb von 150 Credits in deutscher oder englischer Sprache
      • Leistungsnachweis mit den Noten der einzelnen Module (Transcript of Records)
      • Modulhandbuch zum ersten Studienabschluss
      • Schulzeugnis zur allgemeinen bzw. fachgebundenen Hochschulreife
      • ggf. Nachweis Deutschkenntnisse
      • Nachweis Englischkenntnisse
      • ggf. Nachweis Auslandssemester
      • Optional Praktikums- und Arbeitszeugnisse
    • 2. Nach der Übermittlung der Daten im Formular aus Schritt 1 erhalten Sie eine E-Mail in welcher die Erfassung der Daten bestätigt wird. Bitte senden Sie diese E-Mail in ausgedruckter Form und unterschrieben per Post zusammen mit den folgenden Unterlagen an die in der E-Mail benannte Anschrift.
      • Motivationsschreiben (u. U. mit der Darlegung eines Härtefalls, welcher zur Verlängerung der Studiendauer geführt hat)
      • Tabellarischer Lebenslauf
      • Beglaubigte Kopie des ersten Studienabschlusses (Bachelorzeugnis)
  • Nach Überprüfung ihrer fachlichen Vorbildung durch den zuständigen Prüfungsausschuss erhalten Sie einen positiven oder negativen Bescheid. Ist zur Überprüfung Ihrer fachlichen Eignung ein Gespräch notwendig (siehe Abschnitt Zugangsvoraussetzungen), wird spätestens zwei Wochen vor dem Gespräch eine Einladung zu diesem Termin versendet. Sie enthält auch Angaben zu dem von Ihnen auszuarbeitenden und zu präsentierenden Themas. Ggf. ist eine Zugang zum Masterstudium mit Auflage möglich.
  • Erhalten Sie einen positiven Bescheid, können Sie sich einschreiben.