Studieninhalte

Der Bachelor of Science in Volkswirtschaftslehre umfasst insgesamt ein Volumen von 180 Leistungspunkten (ECTS). Das Studium teilt sich in ein 3-semestriges Kernstudium und ein 3-semestriges Vertiefungsstudium.

Das Kernstudium umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 90 ECTS. Im Kernstudium werden die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, der Betriebswirtschaftslehre, der Statistik, der Mathematik und des Wirtschaftsrechts vermittelt. Dabei wird besonderer Wert auf den Erwerb solider mathematischer und statistischer Grundlagen gelegt.

Das Vertiefungsstudium umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 78 ECTS und eine dreimonatige Abschlussarbeit (12 ECTS). Die Lehrveranstaltungen des Vertiefungsstudiums gliedern sich in einen Pflichtbereich und einen Wahlpflichtbereich sowie den Ergänzungsbereich. Der Pflichtbereich umfasst die Veranstaltungen Monetäre Außenwirtschaft, Preistheorie, Wettbewerbstheorie und –politik, Ökonometrie I und Computergestützte Ökonometrie und Statistik. Die Wahlpflichtmodule können frei aus dem Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (VWL, BWL oder Wirtschaftsinformatik) zusammengestellt werden, wobei mindestens drei Module aus dem Bereich VWL, Ökonometrie oder Statistik belegt werden müssen. Dies ermöglicht eine individuelle Schwerpunktsetzung. Über sinnvolle Kombinationen insbesondere hinsichtlich Ihrer Berufsperspektive werden Sie gerne von Ihrem Mentor beraten. Der Seminarbereich (6 ECTS) vermittelt die eigenständige Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen.

Studienbegleitende Praktika

Im Pflichtmodul „Schlüsselqualifikation“ ist es u.a. möglich, ein sechswöchiges Praktikum abzuleisten. Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Praktika wird von Prof. Dr. Erwin Amann angeboten. Die formalen Richtlinien können Sie diesen Hinweisen entnehmen; weitergehende Informationen finden Sie auf dieser Webseite.

Auslandsaufenthalte

Die Studierenden haben die Möglichkeit, Leistungsnachweise an ausländischen Universitäten zu erwerben. Hierzu ist vorab mit den entsprechenden Dozenten in Essen die Anrechenbarkeit der jeweiligen Kurse zu prüfen, um eine nahtlose Eingliederung in den Studienablauf am Campus Essen zu gewährleisten.

Weitere Informationen zu Auslandsaufenthalten und Partneruniversitäten finden Sie auf den Seiten 'Studieren im Ausland'.

Mentoring

Allen Studierenden wird ein Mentor zugeteilt. Der Mentor ist für die Begleitung der universitären Entwicklung der Studierenden zuständig. Er berät die Studierenden in alltäglichen Fragen des Studiums (Studienorganisation, Auslandsaufenthalt, Praktikum usw.). Durch das Mentorenprogramm entsteht ein konstruktiver Dialog zwischen Studierenden und Lehrenden. Hierdurch können Fehlentwicklungen rechtzeitig erkannt und behoben werden. Außerdem soll die Motivation gesteigert und das Entstehen von positiven Gruppeneffekten gefördert werden.

Studienverlaufsplan

Die Struktur des Studiengangs kann dem folgenden Studienverlaufsplan entnommen werden: