Informationen zu den Modulen

zurück

Modul (6 Credits)

Didaktik der Informatik II

Name im Diploma Supplement
Teaching Informatics II
Verantwortlich
Voraus­setzungen
Siehe Prüfungsordnung.
Workload
180 Stunden studentischer Workload gesamt, davon:
  • Präsenzzeit: 45 Stunden
  • Vorbereitung, Nachbereitung: 90 Stunden
  • Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden
Dauer
Das Modul erstreckt sich über 1 Semester.
Qualifikations­ziele

Die Studierenden

  • kennen ausgewählte Forschungsergebnisse zu den Schwerpunkten der Lehrveranstaltung und können diese begründet auf dem Prozess der Planung und Analyse schulbezogener Lehr-Lern-Situationen und -einheiten in der Informatik beziehen,
  • kennen ausgewählte Forschungskonzeptionen und -methoden im Bereich der Didaktik der Informatik und können diese im Kleinen auf die Gestaltung forschungsbezogener Erkundungen im Praxisfeld transferieren.
  • haben Kenntnisse in inklusionsorientierten Fragestellungen
Praxisrelevanz

Im Rahmen eigener lebensbegleitender Lernprozesse müssen sich Lehrkräfte der Informatik immer wieder mit neuen Konzepten und Erkenntnissen aus der Fachwissenschaft und Fachdidaktik auseinandersetzen, um zu bewerten, ob und wie ihr Unterricht dadurch weiterentwickelt werden kann. Durch die aktive Auseinandersetzung mit solchen Konzepten und deren Bezug auf den Unterricht wird dafür eine wesentliche Grundlage gelegt.

Prüfungs­modalitäten

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt einer mündlichen Prüfung (in der Regel 20-40 Minuten).

Verwendung in Studiengängen
  • LA-Info-GyGe-Ma-2014 Pflichtbereich Didaktik der Informatik 1. FS, Pflicht
Bestandteile
Name im Diploma Supplement
Teaching informatics II
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen
  • Grundlagen aus den Bereichen Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen, informatische Modellierung, Datenbanksysteme, Rechnernetze und -architektur
  • Grundkonzepte der Allgemeinen Didaktik 
  • Grundkonzepte der Didaktik der Informatik
  • Prozess der Planung schulbezogener Lehr-Lern-Situationen und –Einheiten in der Informatik
Abstract

Im Rahmen der Veranstaltung wird der in den Grundlagenveranstaltungen angelegte Prozess der Planung schulbezogener Lehr-Lern-Situationen und -Einheiten in der Informatik mit theoretisch fundierten Konzepten, Methoden und Ergebnissen zur Vermittlung von Informatikkonzepten, lernerbezogenen Aspekten und vertiefenden unterichtsmethodischen Konzeptionen des Informatikunterrichts untersetzt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf informatikdidaktischen Forschungsarbeiten, so dass deren Konzeption, Strukturierung und Ergebnisse auch Gegenstand sind mit dem Ziel, Studierenden verstärkt eine Forschungsperspektive auf die Informatikdidaktik zu öffnen.

Qualifikationsziele

 Die Studierenden

  • kennen ausgewählte Forschungsergebnisse zu den Schwerpunkten der Lehrveranstaltung und können diese begründet auf dem Prozess der Planung und Analyse schulbezogener Lehr-Lern-Situationen und -einheiten in der Informatik beziehen,
  • kennen ausgewählte Forschungskonzeptionen und –methoden im Bereich der Didaktik der Informatik und können diese im Kleinen auf die Gestaltung forschungsbezogener Erkundungen im Praxisfeld transferieren.
Lehrinhalte

Gegenstand der Lehrveranstaltung ist eine semesterweise Auswahl aus den u.g. Themenfeldern:

Konzepte, Methoden und Ergebnisse zur Vermittlung von Informatikkonzepten, u. a.

  • Programmieren lehren und lernen
  • Rekursion vermitteln
  • Objects first vs. Objects later
  • Vermittlung von Informatikkonzepten durch die Entwicklung von Spielen
  • Netzwerk- und Hardwarekonzepte

Lernerbezogene Aspekte des Informatikunterrichts

  • Schülervorstellungen in der Informatik
  • Kompetenzmodellierung im Bereich der Informatik
  • Inklusion in der informatischen Bildung

Methodische Gestaltung des Informatikunterrichts

  • Kreativität im Informatikunterricht
  • Gestaltung von Unterrichts- und Prüfungsaufgaben im Bereich der Informatik
Literaturangaben

Literaturhinweise werden semesteraktuell zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.

didaktisches Konzept

Die Veranstaltung folgt zu großen Teilen einem Inverse-Classroom-Konzept. Es steht ein umfangreiches Folienskript zur Verfügung, anhand dessen sich die Studierenden auf die jeweiligen Präsenztermine vorbereiten. Bei diesen erfolgt jeweils eine Zusammenfassung bzw. weiterführende Erläuterung durch den Dozenten. Anschließend wird in Einzel-, Gruppen- oder Plenumsarbeit anhand von vorbereiteten Aufgaben der Lehrveranstaltungsstoff angewandt und vertieft, weiterhin verteilt erarbeitete Ergebnisse im Plenum präsentiert und diskutiert. Die Bearbeitung der Aufgaben bezieht als Gegenstand und Medium verschiedene unterrichtsgeeignete Hard- und Software mit ein, so dass die Studierenden mit der LV auch ein Modell für eigengestaltete Lehr-Lern-Szenarien erhalten.

Hörerschaft
  • LA-Info-GyGe-Ma-2014 Pflichtbereich Didaktik der Informatik Modul "Didaktik der Informatik II" 1. FS, Pflicht
Vorlesung: Didaktik der Informatik II (WIWI‑C0862)
Name im Diploma Supplement
Teaching informatics II
Anbieter
Lehrperson
SWS
2
Sprache
deutsch
Turnus
jedes Semester
maximale Hörerschaft
unbeschränkt
empfohlenes Vorwissen

siehe Vorlesung 

Lehrinhalte

Die Gliederung der Übung orientiert sich an der Gliederung der zugeordneten Vorlesung.

Literaturangaben

Literaturhinweise werden semesteraktuell zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.

Hörerschaft
  • LA-Info-GyGe-Ma-2014 Pflichtbereich Didaktik der Informatik Modul "Didaktik der Informatik II" 1. FS, Pflicht
Übung: Didaktik der Informatik II (WIWI‑C0863)
Modul: Didaktik der Informatik II (WIWI‑M0701)