Studieninhalte

Im Kern- und Vertiefungsbereich sind jeweils 90 Credits zu erwerben. Der Kernbereich  besteht überwiegend aus Pflichtmodulen aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Rechtswissenschaft. Im Vertiefungsbereich sind insgesamt 9 Wahlpflichtmodule zu belegen, die aus dem jeweils aktuellen Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemäß Modulhandbuch ausgewählt werden können. Von den 9 Wahlpflichtmodulen sind aus dem Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften mindestens 4 Wahlpflichtmodule aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre (24 Credits) zu belegen. Daneben müssen die Studierenden ein weiteres Wahlpflichtmodul mit einem empirischen Fallstudienseminar oder Fachseminar belegen, das aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre gewählt werden muss. Im Übrigen können die Studierenden die 9 Wahlpflichtmodule aus dem Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemäß Modulhandbuch frei kombinieren („Cafeteria-Prinzip“). Das Studienprogramm besteht weiterhin aus zwei Modulen, die dem Ergänzungsbereich zugeordnet sind, in denen den Studierenden in entsprechenden Veranstaltungen Selbst-, Sprach-, Methoden-, Gender- und Selbstkompetenzen sowie fachfremde und -nahe Grundlagen (in Form eines Studium liberale) vermittelt werden.
Mit der Bachelor-Arbeit wird die wissenschaftliche Ausbildung abgeschlossen. Die Bachelor-Arbeit ist in deutscher oder englischer Sprache zu verfassen.

Profilbildung

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gibt im Modulhandbuch zum Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre unverbindliche Empfehlungen für Profilbildungen, die jeweils zwischen 24 bis 42 Credits unter Beachtung der o.a. Belegungsregeln umfassen.

Studienbegleitende Praktika

Im Rahmen des Vertiefungsstudiums kann ein freiwilliges Praktikum im Umfang von 6, 18 oder 30 CP absolviert werden. Je nach Umfang ersetzt das Praktikum die regulären Schlüsselqualifikationen sowie ggf. das Studium liberale und fachwissenschaftliche Module. Für die Praktika im Umfang von 6 Credits ist Herr Prof. Dr. Stephan Zelewski zuständig. Weitere Informationen hierzu können Sie diesen Hinweisen entnehmen. Für die Praktika im Umfang von 18 bzw. 30 CP ist Herr Prof. Dr. Hendrik Schröder zuständig, weitere Informationen hierzu können dem Modulhandbuch und der Anlage 2 der Prüfungsordnung entnommen werden.

Auslandsaufenthalte

Die Studierenden haben die Möglichkeit, Leistungsnachweise an ausländischen Universitäten zu erwerben. Hierzu ist vorab mit den entsprechenden Dozenten in Essen die Anrechenbarkeit der jeweiligen Kurse zu prüfen, um eine nahtlose Eingliederung in den Studienablauf am Campus Essen zu gewährleisten.

Weitere Informationen zu Auslandsaufenthalten und Partneruniversitäten finden Sie auf den Seiten 'Studieren im Ausland'.

Mentoring

Allen Studierenden wird ein Mentor zugeteilt. Der Mentor ist für die Begleitung der universitären Entwicklung der Studierenden zuständig. Er berät die Studierenden in alltäglichen Fragen des Studiums (Studienorganisation, Auslandsaufenthalt, Praktikum usw.). Durch das Mentorenprogramm entsteht ein konstruktiver Dialog zwischen Studierenden und Lehrenden. Hierdurch können Fehlentwicklungen rechtzeitig erkannt und behoben werden. Außerdem soll die Motivation gesteigert und das Entstehen von positiven Gruppeneffekten gefördert werden.

Studienverlaufspläne