Die beste Projektgruppe des Sommersemesters 2017: „UGRs – Unmanned middle-size Ground Robots“. Von links: Firas Zaidan, Tobias Cloosters, Tobias Hagemeier, Trutz Lukas Beckerpape, Arne Hetzenegger, Eduardo Ferrera (wiss. Mitarbeiter / AG Marrón). Es fehlen: Jens-René Giesen und Yavuz Uslubas. (Foto: Dr. Marcus Handte / AG Marrón)

Dienstag, 26 September 2017 13:43

Von Börsenkursen, Sport, Robotern und Cloud Computing: Projektgruppen präsentieren ihre Ergebnisse

Im Studiengang Master of Science Software & Network Engineering (vormals Angewandte Informatik - Systems Engineering) haben die Projektgruppen des Sommersemesters 2017 ihre Ergebnisse in einer Abschlusspräsentation vorgestellt. In den Projektgruppen wird an aktuellen Forschungsthemen der Angewandten Informatik gearbeitet, um so den Studierenden forschungsnahe Kompetenzen zu vermitteln. 

So setzten sich zwei Projektgruppen mit Cloud Computing auseinander. Während eine Gruppe den Fokus auf Datensicherheit im Cloud Computing legte, konzentrierte sich die andere Gruppe auf adaptive Mechanismen, um Cloud-Ressourcen dynamisch anzupassen. Die Ergebnisse wurden mit einem Cloud-Simulator evaluiert.

Eine weitere Projektgruppe untersuchte Deep-Learning-Verfahren zur Identifizierung von Spam-Anrufen und zur Vorhersage von Börsenkursen. Sie verglich unterschiedliche Deep-Learning-Frameworks (wie z. B. Google’s Tensorflow) und Deep-Learning-Ansätze anhand von realen Daten.  

Die Projektgruppe „Pacemaker“ entwickelte eine mobile App sowie ein dahinterliegendes System, um passende potentielle Sportpartner zu identifizieren. Dafür wurde ein soziales Netzwerk und eine Analysefunktion für Fitness- und Vitaldaten (z. B. durch Wearables) erstellt.  

Zur Untersuchung von „UGRs - Unmanned middle-size Ground Robots“ implementierte diese Projektgruppe entsprechende Algorithmen, damit ein Roboter auf Basis von Sensorinformationen selbstständig ein Gebiet erkundet. 

In einem kurzen Vortrag erläuterten die Projektteilnehmer die Hauptergebnisse ihres Projekts und stellten sich anschließend den Fragen des Publikums; die Veranstaltung war öffentlich für alle Studierende und Mitarbeiter des ICB. Im Anschluss an die Präsentationen wurde vom Publikum die beste Projektgruppe gewählt.

Zur besten Projektgruppe des Semesters wurde nach einer geheimen Abstimmung die PG „UGRs – Unmanned middle-size Ground Robots“ gekürt. Die Sieger erhielten ein Zertifikat sowie einen vom ICB gestifteten kleinen Preis.

Warum gibt es diese Projektgruppen im Studiengang? Ganz einfach: Der Studiengang Master of Science Software & Network Engineering (vormals Angewandte Informatik - Systems Engineering) hat das Ziel, mit Projekten und Vorlesungen in den Bereichen Network Systems Engineering und Software System Engineering die Absolventen auf die Anwendung von modernen Methoden des Entwurfs von verteilten Rechensystemen vorzubereiten und die Fähigkeiten zum Entwurf von Softwareschichten sowie vertiefte Kenntnisse von aktuellen Methoden und Verfahren in der Softwareentwicklung und entsprechende Theorien zu vermitteln. Um diese Ziele besser zu erreichen, wird die Vermittlung des Stoffes und der skizzierten Kompetenzen durch das didaktische Konzept eines projektorientierten Studiums realisiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.