WIWI: Aktuelle Meldungen https://www.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Duisburg-Essen de WIWI: Aktuelle Meldungen https://www.wiwi.uni-due.de/ https://www.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Duisburg-Essen TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Mon, 19 Apr 2021 05:42:00 +0200 Wie kommen Etikett und Flasche zum richtigen Zeitpunkt zusammen? https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/wie-kommen-etikett-und-flasche-zum-richtigen-zeitpunkt-zusammen-21905/ Automatisierte Materialfluss-Systeme sorgen dafür, dass in Fabriken und Verteilzentren die richtigen Materialien zur richtigen Zeit an den richtigen Ort gelangen. An der Entwicklung dieser Systeme sind meist verschiedene Fachbereiche beteiligt. Die paluno-Arbeitsgruppe von Professor... Automatisierte Materialfluss-Systeme sorgen dafür, dass in Fabriken und Verteilzentren die richtigen Materialien zur richtigen Zeit an den richtigen Ort gelangen. An der Entwicklung dieser Systeme sind meist verschiedene Fachbereiche beteiligt. 

Die paluno-Arbeitsgruppe von Professor Goedicke entwickelt gemeinsam mit den Partnern von der TU München Methoden und Modelle, welche die bereichsübergreifende Zusammenarbeit erleichtern. Dazu soll ein so genanntes „Virtual Single Underlying Metamodel“ (V-SUMM) definiert werden, das die Beziehungen und Einschränkungen zwischen den unterschiedlichen Modellen abbildet. Inkonsistenzen in Materialflusssystemen sollen damit automatisch aufgedeckt werden. Zudem wollen die Projektpartner Maßnahmen bestimmen, mit denen diese Inkonsistenzen behoben werden können.

Nähere Informationen finden Sie hier.

]]>
Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Mon, 19 Apr 2021 05:42:00 +0200
Wie kann Arzneimittelknappheit vermieden werden? Projekt startet im August https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/wie-kann-arzneimittelknappheit-vermieden-werden-projekt-startet-im-august-21901/ Professorin Katharina Blankart, Juniorprofessorin für empirische Gesundheitsökonomik, und Professor Mujaheed Shaikh von der Hertie School Berlin haben das Projekt „Ursachen und Konsequenzen von Arzneimittelknappheiten“ gemeinschaftlich eingeworben. Ihr Ziel ist es, ein Modell zu entwickeln,... Professorin Katharina Blankart, Juniorprofessorin für empirische Gesundheitsökonomik,  und Professor Mujaheed Shaikh von der Hertie School Berlin haben das Projekt „Ursachen und Konsequenzen von Arzneimittelknappheiten“ gemeinschaftlich eingeworben. Ihr Ziel ist es, ein Modell zu entwickeln, das hilft, die Ursachen zu identifizieren und so Engpässen künftig schon früh entgegenwirken zu können. Denn besonders in der Coronapandemie hat sich gezeigt, dass in vielen Bereichen Knappheit herrscht - sogar bei Medikamenten zur Behandlung von schweren Symptomen von COVID-19-Patienten.

Prof. Blankart konzentriert sich zunächst darauf, Daten zu Arzneimittelengpässen während der Pandemie zu sammeln und Ursachen auf nationaler Ebene zu identifizieren. „Anschließend werde ich analysieren, inwieweit sich diese Versorgungslücken auf die Gesundheit von Patientinnen und Patienten, aber auch auf deren Behandlungsqualität und -kosten ausgewirkt haben“, so die Gesundheitsökonomin. Ihr Berliner Kollege Shaikh vergleicht die globale Lieferkette für Medikamente mit dem Modell des sog. DACH-Raumes, bestehend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz : „Indem ich verschiedene Engpässe während der COVID-Krise aufzeige, ließe sich hier im Fall künftiger Pandemien frühzeitig eingreifen.“

Mit dem Projekt gehören die Universität Duisburg-Essen und Hertie School zu den ersten, die sich mittels strukturierter Datenerhebung aus gemeldeten Lieferengpässen und Sekundärdaten aus der Versorgung aus gesundheits(ökonomischer) Perspektive mit dem Thema beschäftigen.

Das Projekt startet im August und wird zunächst für zwei Jahre mit 355.000 Euro von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) gefördert.

Quelle: Pressemeldungen der UDE

]]>
Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Wed, 14 Apr 2021 06:23:00 +0200
Podcast zur Digitalisierung des Gesundheitswesens: Prof. Wasem trifft Doc Esser https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/podcast-zur-digitalisierung-des-gesundheitswesens-prof-wasem-trifft-doc-esser-21890/ Wie lässt sich unser Gesundheitswesen digitalisieren? Dieser und weiteren Fragen widmet sich die 2. Staffel der „Diagnose: Zukunft“, präsentiert von eHealth-Tec. Der 30-minütige Podcast beleuchtet die Entwicklung im Bereich der Digitalisierung aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Prof. Dr.... Wie lässt sich unser Gesundheitswesen digitalisieren? Dieser und weiteren Fragen widmet sich die 2. Staffel der „Diagnose: Zukunft“, präsentiert von eHealth-Tec. Der 30-minütige Podcast beleuchtet die Entwicklung im Bereich der Digitalisierung aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Prof. Dr. Jürgen Wasem, Lehrstuhlinhaber für Medizinmanagement, spricht in der aktuellen Episode mit Gastgebern Doc Esser und Tobias Leipold über die Digitalisierungschancen von Krankenkassen und inwiefern auch Ärzte dadurch unterstützt werden. Außerdem gibt er einen Einblick in seine Arbeit als Vorsitzender unterschiedlicher Schiedsausschüsse und berichtet über Herausforderungen und die zukünftige Entwicklung auf dem Gebiet der digitalen Gesundheitsanwendungen.

Zum Podcast geht es hier.

]]>
Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Mon, 12 Apr 2021 05:47:00 +0200
Jetzt registrieren: Virtuelle Jobmesse am 5.5.21 mit mehr als 170 offenen Stellen https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/jetzt-registrieren-virtuelle-jobmesse-am-5521-mit-mehr-als-170-offenen-stellen-21898/ Am Mittwoch, 5. Mai 2021, findet die Jobmesse ConPract erstmals in einem virtuellen Format statt! 27 Unternehmen und Organisationen sind mit dabei! Und wie findet die Jobmesse statt? Zum einen wird die browserbasierte App talentefinder genutzt. talentefinder funktioniert ähnlich wie eine... Am Mittwoch, 5. Mai 2021, findet die Jobmesse ConPract erstmals in einem virtuellen Format statt!

27 Unternehmen und Organisationen sind mit dabei!

Und wie findet die Jobmesse statt?

Zum einen wird die browserbasierte App talentefinder genutzt. 
talentefinder funktioniert ähnlich wie eine Dating-App: Profil hochladen, matchen, chatten - Termin vereinbaren!
Bei einem Match kann gechattet und für den Tag der Messe ein 15-minütiges Video-Meeting vereinbart werden. Die Unternehmen bieten Abschlussarbeiten, Praktika, Direkteinstiegs- und Werkstudentenjobs und Traineestellen an - heute sind mehr als 170 offene Stellen bei talentefinder online!
Denn ab heute heißt es: registrieren, swipen, matchen!

Der zweite Baustein der Messe sind die Vorträge der Unternehmen.
Was ist für das Unternehmen bei der Bewerberauswahl wichtig? Wie sehen die Hierarchien im Unternehmen aus? Wie erstellt man eine perfekte Onlinebewerbung? Wie sehen die Projekte aus, wenn es um das Thema digitale Transformation geht? Und wie bereitet man sich auf Gehaltsgespräche vor?

FAQs zur Messe finden Sie hier.

Registrieren Sie sich jetzt bei talentefinder, um die offenen Stellen zu sehen, und melden Sie sich für die Zoom-Vorträge mit Ihrer Studierenden-Mailadresse an! 

Zur Messeanmeldung

]]>
Studium & Lehre Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Fri, 09 Apr 2021 08:33:00 +0200
"Click and Buy" - gut für alle - oder nicht? https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/click-and-buy-gut-fuer-alle-oder-nicht-21858/ Prof. Dr. Werner Nienhüser, Inhaber des Lehrstuhls für Arbeit, Personal und Organisation, ist am 15. April 2021 einer der Moderatoren des Podiumsgesprächs “‘Click and Buy’- (Un-)Würdige Arbeit bei Lieferdiensten". Durch Corona haben Lieferdienste noch mehr Aufträge - denn es ist ja so... Prof. Dr. Werner Nienhüser, Inhaber des Lehrstuhls für Arbeit, Personal und Organisation, ist am 15. April 2021 einer der Moderatoren des Podiumsgesprächs “‘Click and Buy’- (Un-)Würdige Arbeit bei Lieferdiensten".

Durch Corona haben Lieferdienste noch mehr Aufträge - denn es ist ja so einfach: Ob Pizza, ein Buch oder der neue Pullover: alles wird innerhalb kurzer Zeit bis zur Haustür geliefert. Bequem für den Kunden - und wie geht es den Beschäftigten in diesen Unternehmen? Wie sind die Arbeitsbedingungen bei Paketlieferern, Essenslieferdiensten, auch bei den Beschäftigten in den Logistikzentren der digitalen Plattformen?

Und abgesehen von den Arbeitsbedingungen - wie steht es um die Mitbestimmung der Beschäftigten?

An diesem Abend werden drei Experten aus verschiedenen Perspektiven den Fragen nachgehen, wie die Arbeitsbedingungen der bei Lieferdiensten arbeitenden Menschen sind, warum diese so sind und sie werden sich darüber austauschen, was man ändern muss und wie dies möglich ist.

Nähere Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

]]>
Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Wed, 07 Apr 2021 06:05:00 +0200
Jetzt noch anmelden: Requirements Engineering Konferenz - Software und Ethik https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/jetzt-noch-anmelden-requirements-engineering-konferenz-software-und-ethik-21889/ Vom 12. - 15. April findet die Requriements-Engineering-Konferenz statt, die u.a. vom Softwaretechnik-Institut paluno organisiert wird. In diesem Jahr widmet sich die Konferenz dem Thema Ethik: Wie können ethische Belange wir Privatsphäre, Barrierefreiheit, Gleichberechtigung etc. mit Hilfe... Vom 12. - 15. April findet die Requriements-Engineering-Konferenz statt, die u.a. vom Softwaretechnik-Institut paluno organisiert wird. In diesem Jahr widmet sich die Konferenz dem Thema Ethik: Wie können ethische Belange wir Privatsphäre, Barrierefreiheit, Gleichberechtigung etc. mit Hilfe der Anforderungsdefinition an neue Software berücksichtigt werden?

Neben den Vorträgen aus Wissenschaft und Industrie finden spezielle Workshops zu den Themen Kreativität im Requirements Engineering, Natural Language Processing und künstliche Intelligenz statt.

Bereits rund 150 Teilnehmende haben sich registriert, eine Anmeldung ist noch bis zum 14.4.2021 möglich.

Nähere Informationen finden Sie auf den paluno-Internetseiten und den Konferenzseiten.

]]>
Studium & Lehre Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Mon, 05 Apr 2021 09:33:00 +0200
Mord in der Startup-Szene: Krimi erscheint Ende März https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/mord-in-der-startup-szene-krimi-erscheint-ende-maerz-21876/ Es ist eine ungewöhnliche Buchveröffentlichung: Prof. Tobias Kollmann, Professor für Unternehmensgründung und E-Business an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, hat einen Roman geschrieben. Und dieser spielt in der Startup-Szene, also genau in dem Umfeld, das Prof. Kollmann erforscht. Worum... Es ist eine ungewöhnliche Buchveröffentlichung: Prof. Tobias Kollmann, Professor für Unternehmensgründung und E-Business an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, hat einen Roman geschrieben. Und dieser spielt in der Startup-Szene, also genau in dem Umfeld, das Prof. Kollmann erforscht. Worum geht es dabei? Ein Startup, eine Unternehmensgründung von zwei Studenten, ein geplanter Börsengang - und ein Mord! Im Interview erläutert Prof. Kollmann den Hintergrund seines Romandebüts und gibt einen Blick hinter die Kulissen der Startup-Szene.

Das komplette Interview finden Sie hier.

]]>
Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Thu, 01 Apr 2021 05:56:00 +0200
Auf die Plätze - fertig - los! Ein Wochenende lang Entrepreneur*in sein https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/auf-die-plaetze-fertig-los-ein-wochenende-lang-entrepreneur-in-sein-21877/ Praxisnah, in kleinen Teams und mit der Hilfe erfolgreicher Profis und Mentor*innen soll ein Geschäftsmodell in nur zwei Tagen entwickelt werden. Das Programm der Startup Olympiade hilft auch Neulingen, da Mentoring durch erfolgreiche Unternehmer*innen und Antworten auf alle Fragen rund ums Gründen... Praxisnah, in kleinen Teams und mit der Hilfe erfolgreicher Profis und Mentor*innen soll ein Geschäftsmodell in nur zwei Tagen entwickelt werden. Das Programm der Startup Olympiade hilft auch Neulingen, da Mentoring durch erfolgreiche Unternehmer*innen und Antworten auf alle Fragen rund ums Gründen auf dem Programm stehen. Vielleicht lernen sich so auch gleich potentielle Mitgründer*innen kennen. Für die Teilnahme sind weder Vorwissen noch Erfahrung – nicht einmal eine Geschäftsidee – notwendig. Einzig die Lust darauf, ein ganzes Wochenende lang Entrepreneur*in zu sein, zählt.

Der Startschuss fällt am Freitag den 9. April um 17 Uhr. Nach dem Ideen-Pitch finden sich die Teams und gehen mit einer einführenden Hilfestellung in die erste Arbeitsphase bis ca. 22.30 Uhr. An den beiden weiteren Tagen (Samstag 9.00 bis ca. 22.30 Uhr und Sonntag 9.00 bis ca. 19.00 Uhr) bekommen alle Teilnehmenden u. a. wertvollen Input von lokalen und regionalen Mentor*innen aus der Wirtschaft und erfahren mehr über Marktrecherche, Zielgruppen, Positionierung und gehen in ein Training, um am Sonntag um 16 Uhr vor einer hochkarätigen Jury zu pitchen. Auf das Siegerteam wartet die Goldmedaille der Startup Olympics.

Interessierte melden sich bis zum 05.04.2021 unter www.startupolympics.de an. Studierende, Forschende und Mitarbeitende der UDE können unter guide@uni-due.de einen Code zur vergünstigten Buchung anfordern und so für lediglich 9 statt 29 Euro am Event teilnehmen! Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Quelle: Meldung aus der UDE

]]>
Studium & Lehre Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Wed, 31 Mar 2021 06:13:00 +0200
Für Gründungswillige: "Start-up Transfer.NRW" bietet finanzielle Förderung https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/fuer-gruendungswillige-start-up-transfernrw-bietet-finanzielle-foerderung-21866/ Gründungswillige aus NRW-Hochschulen und -Forschungseinrichtungen können sich noch bis zum 30. April um finanzielle Förderung durch das Programm „Start-up Transfer.NRW“ bewerben. Es winken Fördermittel von bis zu 240.000 Euro. Das Geld stammt vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung... Gründungswillige aus NRW-Hochschulen und -Forschungseinrichtungen können sich noch bis zum 30. April um finanzielle Förderung durch das Programm „Start-up Transfer.NRW“ bewerben. Es winken Fördermittel von bis zu 240.000 Euro. Das Geld stammt vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land NRW.

Angesprochen sind Hochschulabsolvent*innen, deren Abschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegt, sowie Wissenschaftler*innen, die die ersten Schritte in die unternehmerische Selbstständigkeit gehen wollen.

Unterstützt werden marktorientierte Weiterentwicklungen von Produkten, Dienstleistungen und Verfahren, aber auch die verschiedenen Vorbereitungsphasen einer Unternehmensgründung sowie projektbegleitendes Coaching.

Quelle und weitere Informationen: Start-up Transfer.NRW

]]>
Studium & Lehre Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Mon, 29 Mar 2021 05:48:00 +0200
Neu hier? Durch die O-Woche gut informiert ins Sommersemester starten! https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/neu-hier-durch-die-o-woche-gut-informiert-ins-sommersemester-starten-21865/ Für alle Erstsemester-Studierenden der Bachelor-Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik - Systems Engineering (Campus Essen) bietet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften eine Orientierungswoche (O-Woche) an. Diese beginnt am Dienstag, 06.04.2021, um 13:00 mit einem... Für alle Erstsemester-Studierenden der Bachelor-Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik - Systems Engineering (Campus Essen) bietet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften eine Orientierungswoche (O-Woche) an.
Diese beginnt am Dienstag, 06.04.2021, um 13:00 mit einem Live-Stream und findet komplett online statt.  Auch dieses Format, das bereits zum dritten Mal so durchgeführt wird, hat zum Ziel, dass die Erstsemester nicht nur gut informiert, sondern auch stressfrei und unterhaltsam ins Semester starten. Denn gerade jetzt, wo jeder vor seinem eigenen Rechner sitzt, gilt umso mehr: einandern kennenlernen und gemeinsam das Semester zu beginnen ist die beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium!

Nähere Informationen, die genauen Termine und den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

]]>
Studium & Lehre Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Thu, 25 Mar 2021 12:16:55 +0100