WIWI: Aktuelle Meldungen https://www.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Duisburg-Essen de WIWI: Aktuelle Meldungen https://www.wiwi.uni-due.de/ https://www.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Duisburg-Essen TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Wed, 19 Feb 2020 08:54:25 +0100 Frühjahrsakademie zum Thema Promotion https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/fruehjahrsakademie-zum-thema-promotion20887/ Ist eine Doktorarbeit das richtige für mich? Wie gelingt der Einstieg und wie gestalte ich mein „Projekt Promotion“? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Die Frühjahrsakademie vom 24. bis zum 26. März richtet sich an promotionsinteressierte Master-Studierende und Promovierende zu Beginn... Ist eine Doktorarbeit das richtige für mich? Wie gelingt der Einstieg und wie gestalte ich mein „Projekt Promotion“? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Die Frühjahrsakademie vom 24. bis zum 26. März richtet sich an promotionsinteressierte Master-Studierende und Promovierende zu Beginn der Promotion.

In der dreitägigen Frühjahrsakademie erklären Professor*innen der UA Ruhr Universitäten und Nachwuchswissenschaftler*innen in Podiumsdiskussionen und Fach-Panels unter anderem das Betreuungsverhältnis und die Besonderheiten von Doktorarbeiten in den jeweiligen Fächergruppen. Des Weiteren werden in überfachlichen Workshops grundlegende Schlüsselkompetenzen, wie das Selbst- und Zeitmanagement und das Schreiben eines Exposés, vermittelt.

Teilnehmen können Interessierte der UA Ruhr Universitäten Duisburg-Essen, Bochum und Dortmund. Beginn: jeweils 9 Uhr, Ort: S06 (Campus Essen).

Eine Programmübersicht und die Anmeldung (vom 20. bis 28. Februar) finden Sie hier

Quelle: UDE

]]>
Studium & Lehre Wed, 19 Feb 2020 08:54:25 +0100
Fakultät begrüßt Dr. Sebastian Otten als Juniorprofessor für Arbeitsmarkt- und Migrationsökonomik https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/fakultaet-begruesst-dr-sebastian-otten-als-juniorprofessor-fuer-arbeitsmarkt-und-migrationsoekonomik20875/ Dr. Sebastian Otten hat zum 1. Dezember 2019 die Juniorprofessur für Arbeitsmarkt- und Migrationsökonomik an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen übernommen. Sebastian Otten studierte Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und an der Saint... Dr. Sebastian Otten hat zum 1. Dezember 2019 die Juniorprofessur für Arbeitsmarkt- und Migrationsökonomik an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen übernommen.

Sebastian Otten studierte Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und an der Saint Mary‘s University Halifax (Kanada). Im Anschluss an sein Studium arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und an der Ruhr-Universität Bochum, an der er 2014 promoviert wurde. Nach Abschluss seiner Promotion forschte Sebastian Otten zunächst an der University of California, Los Angeles (UCLA), bevor er zum Centre for Research and Analysis of Migration (CReAM) am University College London (UCL) ging. Dort war er als Senior Research Officer und Director of Communications bis zu seiner Berufung an die UDE tätig.

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften möchte Professor Otten seine empirisch angelegte Forschung in den Bereichen Arbeitsmarkt- und Migrationsökonomik weiterführen. In aktuellen Forschungsprojekten untersucht er beispielsweise die Folgen von durch Immigration induzierten Arbeitsangebotsschocks auf den Arbeitsmarkt oder die Einstellungen und Diskussionen zur Flüchtlingspolitik in den Sozialen Medien. Seine Forschung wurde u.a. von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Stiftung Mercator gefördert. Im Bereich der Lehre wird er sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang Veranstaltungen zu arbeitsmarkt- und migrationsökonomischen Themen anbieten.

Weitere Informationen: www.labor.wiwi.uni-due.de

]]>
Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Wed, 12 Feb 2020 16:17:08 +0100
Prof. Dr. Reinhard Schütte zum Thema "Digitale Transformation verändert den Handel" https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/prof-dr-reinhard-schuette-zum-thema-digitale-transformation-veraendert-den-handel-20854/ Die digitale Transformation bezeichnet einen kontinuierlichen Veränderungsprozess, der nicht nur für Unternehmen, sondern für die gesamte Gesellschaft mit Chancen und Herausforderungen einhergeht. Die Basis dieser Transformation bilden digitale Technologien, die in einer immer schneller werdenden... Die digitale Transformation bezeichnet einen kontinuierlichen Veränderungsprozess, der nicht nur für Unternehmen, sondern für die gesamte Gesellschaft mit Chancen und Herausforderungen einhergeht. Die Basis dieser Transformation bilden digitale Technologien, die in einer immer schneller werdenden Folge entwickelt werden und ihrerseits den Weg für neue Technologien ebnen.

Prof. Dr. Reinhard Schütte, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik und integrierte Informationssysteme, ist einer von insgesamt drei Referenten, die sich im Rahmen ihrer akademischen und praktischen Arbeit mit unterschiedlichen Facetten dieser Transformation auseinandersetzen.

Im Zuge der Ringvorlesung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der WWU sprach er über die Folgen der digitalen Transformation für den Handel.

]]>
Wed, 05 Feb 2020 11:30:52 +0100
Empfehlungen für ambulante ärztliche Vergütung https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/empfehlungen-fuer-ambulante-aerztliche-verguetung20826/ Als Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission für ein modernes Vergütungssystem (KOMV) hat Frau Prof. Brosig-Koch, Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Quantitative Wirtschaftspolitik, gestern gemeinsam mit den anderen Kommissionsmitgliedern den Ergebnisbericht an... Als Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission für ein modernes Vergütungssystem (KOMV) hat Frau Prof. Brosig-Koch, Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Quantitative Wirtschaftspolitik, gestern gemeinsam mit den anderen Kommissionsmitgliedern den Ergebnisbericht an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn übergeben.

Ziel der KOMV ist es, Vorschläge für ein modernes Vergütungssystem für die historisch gewachsenen ambulanten Vergütungsordnungen in der gesetzlichen Krankenversicherung und in der privatärztlichen Versorgung  zu erarbeiten.

Im Wesentlichen beinhaltet der Vorschlag eine 'partielle Harmonisierung': Während es gemeinsame Bausteine geben soll, sollen die Preise für GKV und PKV nach wie vor getrennt vereinbart werden.

Link zur Pressemitteilung des Gesundheitsministeriums

Link zum Ergebnisbericht

]]>
Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Wed, 29 Jan 2020 09:43:39 +0100
Veranstaltung zu BWL-Vertiefungsrichtung mit Besucherrekord https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/veranstaltung-zu-bwl-vertiefungsrichtung-mit-besucherrekord20816/ Etwa 150 Studierende der BWL haben am 9.1.2020 an der diesjährigen Ausgabe von „Get to know: BWL-Profile“ im Rahmen des Mentorings der Fakultät WiWi teilgenommen – damit wurde ein neuer Besucherrekord aufgestellt. Auch in diesem Jahr standen den Studierenden 30 Fachleute von den Lehrstühlen, der... Etwa 150 Studierende der BWL haben am 9.1.2020 an der diesjährigen Ausgabe von „Get to know: BWL-Profile“ im Rahmen des Mentorings der Fakultät WiWi teilgenommen – damit wurde ein neuer Besucherrekord aufgestellt.
Auch in diesem Jahr standen den Studierenden 30 Fachleute von den Lehrstühlen, der freien Wirtschaft und aus der Studierendenschaft zur Verfügung um aufzuzeigen, auf welche Berufsfelder die wählbaren BWL-Profile vorbereiten.

Die über 100 Rückmeldungen der Teilnehmenden zeigen: Es wurden viele neue Impulse gegeben, um für sich selbst die richtige Entscheidung treffen zu können. Als das Wichtigste wurde genannt, dass diese neuen Impulse und Entscheidungshilfen aus der direkten Kommunikation mit den Fachleuten entstehen – und durch keine schriftlichen Unterlagen ersetzt werden können. Auch die Möglichkeit, sich mit anderen in derselben Situation zu vernetzen, wurde positiv herausgestellt. Nicht nur die Studierenden, auch die Fachleute lobten die Veranstaltung und die gute Vorbereitung der Studierenden. Mentoring-Koordinator Dr. Thorsten Kimmeskamp ist zufrieden: „Das Engagement aller, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, macht diese Veranstaltung so besonders: Von den externen Fachleuten über alle Mitarbeitenden von Lehrstühlen bis hin zur Fachschaft, die sich in Form von Kuchen und Getränken beteiligt hat. Und das spiegelt sich auch im Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wider.“

]]>
Thu, 23 Jan 2020 07:47:26 +0100
Big-Data-Plattform für Seehäfen https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/big-data-plattform-fuer-seehaefen20814/ Seehäfen sind wichtig für den internationalen Handel und werden immer digitaler. Eine Big-Data-Plattform soll mit Hilfe von Künstliche Intelligenz (KI) die Automatisierung an Häfen etablieren. Das Projekt „DataPorts“ wird vom Institut paluno gemeinsam mit europäischen Partnern entwickelt. In... Seehäfen sind wichtig für den internationalen Handel und werden immer digitaler. Eine Big-Data-Plattform soll mit Hilfe von Künstliche Intelligenz (KI) die Automatisierung an Häfen etablieren. Das Projekt „DataPorts“ wird vom Institut paluno gemeinsam mit europäischen Partnern entwickelt.

In großen Seehäfen hat die digitale Transformation längst Einzug gehalten. Es gibt mobile Apps für die Koordination der Spediteure. Internet-of-Things-Systeme dienen dazu, die Aktivitäten und die Infrastruktur im Hafen zu überwachen und zu verwalten. Der nächste Schritt wird eine umfassende Automatisierung der Terminals durch KI sein. Bisher läuft in weniger als 3 Prozent der Terminals das Laden und Löschen automatisch ab.

Das soeben gestartete Projekt DataPorts will mit einer neuartigen Big-Data-Plattform eine vertrauenswürdige und sichere Umgebung bieten, in der alle Akteure im Hafen ihre Daten teilen und austauschen können. DataPorts schafft damit die Basis für vielfältige datengetriebene KI-Anwendungen – so z.B. für autonome Roboter, die in den Terminals schwere und gefährliche Aufgaben übernehmen. Aber auch neue Geschäftsmodelle sind denkbar, wenn die Häfen ihren Datenschatz besser nutzen können.

paluno wird die Technik des Ensemble-Deep-Learnings einbringen. Dabei werden die Prognosen verschiedener neuronaler Netze kombiniert, was die Prognosegenauigkeit erhöht.

Die Umsetzung wird an den Häfen von Valencia und Thessaloniki demonstriert und getestet. Das von der EU geförderte Projekt ist auf drei Jahre ausgelegt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

]]>
Wed, 22 Jan 2020 11:29:15 +0100
Projektstart zur vergleichenden Analyse dynamischer Netzwerkstrukturen https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/projektstart-zur-vergleichenden-analyse-dynamischer-netzwerkstrukturen20812/ Jeder von uns tut es jeden Tag: sich mit anderen vergleichen, Unternehmen miteinander vergleichen, Handlungsweisen und Reaktionen vergleichen. Dies geschieht mit dem Ziel, daraus zu lernen, ist jedoch oft nicht einfach. Da es aber gang und gebe sowohl im Alltag als auch bei der Bewertung des... Jeder von uns tut es jeden Tag: sich mit anderen vergleichen, Unternehmen miteinander vergleichen, Handlungsweisen und Reaktionen vergleichen. Dies geschieht mit dem Ziel, daraus zu lernen, ist jedoch oft nicht einfach. Da es aber gang und gebe sowohl im Alltag als auch bei der Bewertung des Marktes ist, haben die Forschenden der TU Dortmund und der UDE das Projekt „Vergleichende Analyse dynamischer Netzwerkstrukturen im Zusammenspiel statistischer und visueller Methoden” ins Leben gerufen.

Jun.-Prof. Dr. Fabian Beck von der Arbeitsgruppe Visualisierung ist als Experte für Datenvisualisierung aktiv an dem Projekt beteiligt und sagt: „Wir wollen nicht nur die Unterschiede in Zahlen ausdrücken, sondern auch das Wie und Warum verstehen. Daher arbeiten Statistik und Datenvisualisierung in diesem Projekt eng zusammen.“

Das Projekt wird durch das Mercator Research Center Ruhr mit ca. 400.000 Euro gefördert und läuft über drei Jahre.

Mehr Informationen finden Sie hier.

]]>
Wed, 22 Jan 2020 09:06:32 +0100
Praxiserfahrung gesucht? Praktikum "Veranstaltungsmarketing" startet für die Jobmesse ConPract https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/praxiserfahrung-gesucht-praktikum-veranstaltungsmarketing-startet-fuer-die-jobmesse-conpract20762/ Sie möchten gern mal die Rolle eines Projekt-, Marketing- oder Social Media Managers übernehmen? Sie sind marketing-orientiert, können leicht auf Menschen zugehen und kennen sich mit Excel, Word und PowerPoint gut aus? Dann können Sie von Januar bis Mai 2020 ein konkretes Projekt unterstützen,... Sie möchten gern mal die Rolle eines Projekt-, Marketing- oder Social Media Managers übernehmen? Sie sind marketing-orientiert, können leicht auf Menschen zugehen und kennen sich mit Excel, Word und PowerPoint gut aus?

Dann können Sie von Januar bis Mai 2020 ein konkretes Projekt unterstützen, dies in Teams planen und dann in der Praxis umsetzen:

Am 16.1.2020 beginnt das Praktikum "Veranstaltungsmarketing", dessen Fokus auf dem Marketing der Jobmesse 'ConPract - Die Messe' liegt. Die Messe wird am Mittwoch, den 13. Mai 2020, von 10-15 Uhr im Glaspavillon am Campus Essen stattfinden.

Bei dem Marketingprojekt geht es darum, konkrete Fragen zu bearbeiten und umzusetzen: Welche Marketingmaßnahmen und -mittel (z.B. Social Media, Plakate, Flyer) sollen erstellt werden, um möglichst viele Studierende zu motivieren, die ConPract zu besuchen? Welche Maßnahmen sind am besten geeignet, die internen und externen Zielgruppen anzusprechen?

Das Praktikum richtet sich an die Bachelor-Studierenden aller Studiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (außer Lehramt) sowie die Master-Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsinformatik und eignet sich für Studierende aller Semester.

Anmeldungen für das Praktikum sind bis zum 15.1.20, 12 Uhr, unter diesem Link möglich:

https://www.conpract.wiwi.uni-due.de/die-messe/conpract-die-messe-13052020/praktikumsanmeldung-2020/

 Genauere Informationen finden Sie hier.

]]>
Studium & Lehre Daniela.Ridder@wiwinf.uni-duisburg-essen.de Mon, 06 Jan 2020 10:16:32 +0100
Beim Gründercamp Startup-Luft schnuppern https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/beim-gruendercamp-startup-luft-schnuppern20761/ Im Rahmen des zweitägigen Gründercamps im Ruhr: HUB Essen können Studierende den Alltag von Startups hautnah erleben. Die Studierenden selbst schlüpfen während des Camps in die Rolle von Teams, die ein Startup in der Net Economy gründen möchten und vor einer entscheidenden Präsentation vor einem... Im Rahmen des zweitägigen Gründercamps im Ruhr: HUB Essen können Studierende den Alltag von Startups hautnah erleben. Die Studierenden selbst schlüpfen während des Camps in die Rolle von Teams, die ein Startup in der Net Economy gründen möchten und vor einer entscheidenden Präsentation vor einem potenziellen Investor stehen.

Das Gründercamp findet als Blockveranstaltung am 19. März und 20. März statt.
Eine Bewerbung ist bis zum 26. Januar möglich.

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen finden Sie hier.  

]]>
Studium & Lehre Mon, 06 Jan 2020 09:42:53 +0100
Teilnahmerekord bei Mentoring-Kurs „Lern- und Selbstmanagement“ https://www.wiwi.uni-due.de//news/einzelansicht/teilnahmerekord-bei-mentoring-kurs-lern-und-selbstmanagement20736/ Über 200 Erstsemester-Studierende haben erfolgreich den diesjährigen Selbstmanagement-Kurs im Rahmen des Mentorings absolviert. Hierzu waren über vier Wochen hinweg das Absolvieren von Online-Tests und die Erstellung von detaillierten Wochenplänen erforderlich. Anhand der eigenen Erfahrung und dem... Über 200 Erstsemester-Studierende haben erfolgreich den diesjährigen Selbstmanagement-Kurs im Rahmen des Mentorings absolviert. Hierzu waren über vier Wochen hinweg das Absolvieren von Online-Tests und die Erstellung von detaillierten Wochenplänen erforderlich. Anhand der eigenen Erfahrung und dem Feedback der Orientierungs-Tutoren/-innen konnten diese Pläne im Kursverlauf schrittweise immer mehr verfeinert werden. Wöchentlich wurde außerdem jeweils ein studienrelevantes Thema in den Blick genommen: Zeitmanagement, Motivation, Lerntechniken, Stressbewältigung. Für Mentoring-Koordinator Dr. Thorsten Kimmeskamp stellt der zunehmende Wunsch nach einer intensiven Beschäftigung mit diesen Themen eine positive Entwicklung dar. Dies sehen, den jährlichen Evaluationen entsprechend, auch die Teilnehmer/-innen so.

Nähere Informationen zu dem Mentoring-Programm finden Sie hier.

]]>
Nathalie.Schaeckel@wiwinf.uni-due.de Tue, 17 Dec 2019 08:09:08 +0100